PIN-Codes von EC-Karten im Internet veröffentlicht

Beispiel für eine EC-KarteZuerst wollte ich es gar nicht glauben, aber es stimmt tatsächlich.

Als erstes habe ich den PIN-Code Scanner im Internet aufgerufen. Dann musste ich meine EC-Karte vor den Bildschirm halten. Das klingt ein wenig lächerlich. Wahrscheinlich reicht es auch, wenn man die Karte irgendwie in die Nähe des Computers legt, ohne dass sie sich im direkten Sichtbereich des Rechners befindet. Definitiv habe ich keinen Kartenleser verwendet. Und Bluetooth hatte ich am Notebook vorsichtshalber ausgeschaltet. WLAN war aber natürlich an. Möglicherweise hätte ich die Kamera auch noch zukleben sollen.

Anschließend hat mich das Programm vor dem Auslesen des PIN-Codes darauf hingewiesen, dass ich darauf achten solle, von niemanden beobachtet zu werden. Denn in dem Fall wäre meine PIN natürlich die längste Zeit nur mir bekannt gewesen. Der PIN-Scanner verlangte noch explizit, dass ich eine Schaltfläche anklicken sollte. Ich zögerte etwas, aber die Neugier war stärker und ich klickte den Button an. Dann zeigte mir das Programm …

… und ich staunte nicht schlecht …

… meine ganz persönliche PIN auf dem Bildschirm an.

Ehrlich gesagt hätte ich nicht geglaubt, dass das wirklich möglich ist!

Ihr könnt das gerne mal ausprobieren, vielleicht klappt das mit eurer EC-Karte genauso. Aber vielleicht lasst ihr es auch lieber, denn es kann nicht ausgeschlossen werden, dass die PINs an irgendeinen Sammelserver übertragen werden. Dazu müsste man den Programmcode analysieren.

Im Portugalforum wird inzwischen über den PIN-Scanner diskutiert.

Kategorien: Allgemein  Tags: ,

Du kannst die Kommentare als RSS 2.0-Feed abonnieren. Du kannst selber einen Kommentar schreiben, oder von deiner eigenen Website einen Trackback setzen.

Dein Kommentar