Der Monica Isabel Beach Club in Albufeira

Fliesenbild des Monica Isabel Beach ClubsPortugiesische Kategorie:
grüner Sterngrüner Sterngrüner Stern

Der folgende Bericht beinhaltet hauptsächlich subjektive Eindrücke, die um einige Informationen von Reiseveranstaltern ergänzt wurden.

Da wir mit zwei Kleinkindern (3 Jahre und 7 Monate) unterwegs waren, werden wir auch immer wieder Hinweise einflechten, in wie weit die Anlage für Kinder geeignet ist.

 

Monica Isabel Beach Club in Albufeira - Totalansicht aus der Luft

Die Ferienanlage Schriftzug des Monica Isabel Beach Clubs entstand 1994 durch Zusammenlegung der Apartmentsiedlung „Forte São João“ und des Aparthotels „Monica-Isabel“. Sie liegt direkt oberhalb des Strandes „Praia do Forte de São João“, der damit quasi zum Hausstrand avanciert.

Foto der Vorderseite des Monica Isabel Beach Club Hotels in Albufeira

Die Vorderseite des Monica Isabel Beach Club Hotels in Albufeira – 2000

Das Hotelgebäude erstreckt sich über acht Stockwerke, die aber in ihrer ganzen Pracht nur vom Strand aus betrachtet werden können. Durch die Hanglage sind vom Land her gerade mal drei Stockwerke übrig geblieben. Folgerichtig befindet sich die Rezeption auch im 6. Stock.

Foto der Rückseite des Monica Isabel Beach Clubs in Albufeira

Die Rückseite des Monica Isabel Beach Clubs in Albufeira, vom Pool aus fotografiert – 2000.

Vor der Zusammenlegung der Ferienanlage mit dem Hotel war der Haupteingang aber offensichtlich auf der Meerseite und dort im Erdgeschoss, denn dort befindet sich noch ein verwaistes Foyer und eine nicht mehr genutzte Rezeption.

Foto des dunkle Indoor-Pool des Monica Isabel Beach Clubs in Albufeira

Der dunkle Indoor-Pool des MIBC

Gleich links davon ist ein kleines Hallenbad, das einen sehr verwahrlosten Eindruck machte. Wir stellten einen starken moderigen Geruch fest, waren uns aber nicht sicher, was die Ursache dafür war. Um das eigentliche Becken ist ein grüner Kunstrasen ausgelegt, der mit Wasser und Sand vollgesaugt war. War dies die Ursache?

Wahrscheinlicher schien es, dass der Geruch direkt vom Wasser entstand. Es stellt sich die Frage, ob dieses Bad ohne Gefährdung der eigenen Gesundheit überhaupt genutzt werden kann. Die meisten Leute werden ohnehin eher vom Swimming-Pool oder vom Atlantik angezogen.

Es gab auch eine Dusche, die ungünstig direkt neben dem Eingang platziert war. Bei unserem Besuch kam zwar noch Wasser aus der Dusche, das aber wegen eines defekten Duschkopfes in alle Richtungen gespritzt wurde. Weitere Duschen gibt es in einem Nebenraum, wo sich auch eine Toilette befindet. Aber auch bis hierher war der moderige Geruch deutlich wahrnehmbar.

Übersichtsplan vom Monica Isabel Beach Club in Albufeira

Übersichsplan
für eine größere Darstellung bitte anklicken

Die Anlage gliedert sich auf in das Hotel und in so genannte „Blöcke“, geschlossenen Einheiten von Ferienwohnungen in Reihenhaus-Charakter. Nur der Block D ist ein etwas abgesetztes Gebäude in Wohnblock Bauweise. Optisch sind die Häuser genauso wie das Hotel recht ansprechend. Alle Fenster und Balkone des Hotels sind im maurischen Stil in Bogenform ausgeführt.

Blick vom Monica Isabel Beach Club nach Albufeira

Blick vom MIBC nach Albufeira

Das Wahrnehmen des Atlantiks ist durch die Lage der Anlage sehr intensiv, vor allem im Wohnblock A hören Sie den ganzen Tag die Brandung und nehmen den Salzgeruch wahr.

Das Hotel bietet 61 Wohnungen für 2 und 3 Personen (jeweils optional plus einem Kind), die insgesamt moderner und besser ausgestattet sind als die Wohnungen in der Ferienanlage (263, je nach Reiseveranstalter verschiedene Angaben).

Die meisten Wohnungen im Hotelgebäude, vor allem natürlich in den oberen Etagen, haben einen hervorragenden Meerblick. Im Westen blickt man auf das weiße Häusermeer von Albufeira, was sowohl tagsüber als auch nachts optisch anregend ist. Die Stadt ist weit genug entfernt, um jede Belästigung durch Lärm und Gestank zu verhindern.

Foto der Showbühne des Monica Isabel Beach Clubs in Albufeira

Die Showbühne des MIBC, am Tage natürlich langweilig.

Zu Ihrer Unterhaltung stehen im Rezeptionsgebäude vor dem Hotel ein Billard-Tisch, ein Tischtennis-Raum und mehrere Video-Spielautomaten bereit.

Hier finden Sie auch eine Bar, die Anreisenden und Abreisenden die Wartezeit auf den Transfer-Bus zum Flughafen verkürzen helfen. Die Bar ist ausserdem abends Treffpunkt für die verschiedenen Live-Auftritte auf einer kleinen Open-Air Bühne. Nachteil der Bühne ist, dass einige Apartments direkt im Schallkegel der Lautsprecher liegen und sich die Feriengäste deswegen jeden Abend bis 23:30 Uhr den Weg zur Bar sparen können. Die Live-Musik ist zwar im Allgemeinen nicht aufdringlich (kein Techno, Heavy-Metal usw.), aber recht laut.

EIne Rutsche in der Anlage des Monica Isabel Beach Clubs in Albuferira

Eine einsame Rutsche im MIBC, aber eine schöne Amphore

Für Kinder gibt es laut Reisekatalogen auch einen Spielplatz. Wenn dies aber tatsächlich die beiden Geräte (Rutsche und Schaukel) sein sollen, die Sie auf dem Foto sehen können, dann werden Ihre Kinder wenig Vergnügen daran finden.

Sollten Sie an anderer Stelle einen richtigen Spielplatz finden, wären für einen entsprechnden Hinweis dankbar!

Der Miniclub im Monica Isabel Beach Club in Albufeira

Der Miniclub des MIBC

In der Hochsaison können Sie die Kinder auch zum Miniclub (für Kinder im Alter von 4 bis 12 Jahren) bringen, über dessen Qualität wir nichts sagen können. Er liegt direkt an der Straße zum Meer (kein Durchgangsverkehr) und sieht von aussen recht trostlos aus.

Der Swimming-Pool des Monica Isabel Beach Clubs in Albufeira

Der Swimming-Pool des MIBC

Zur Anlage gehört auch ein Swimming-Pool, der angesichts der möglichen Gästezahl aber zu klein ist. Die Form ist annähernd dreieckig und in drei verschiedenen Tiefen angelegt. Der Liegebereich besteht leider nur aus Beton, der im hinteren Bereich grün angestrichen wurde, um einen Hauch von Liegewiese zu erzeugen. Echtes Gras wäre wesentlich angenehmer.

Ein Teil des Liegebereichs ist mit Hilfe eines gelben Baldachins sehr gut gegen Sonne geschützt. Alle Liegen sind in Reihe und sehr dicht aufgestellt, so dass man mit einem Kinderwagen kaum durch kommt.

Das Wasser ist gechlort. Eine Informationstafel am Eingang des Pool-Bereichs soll zwar über die aktuelle Wasserqualität informieren, enthielt aber während unseres Aufenthaltes nur in den letzten Tagen Messwerte.

Der Kinderpool des Monica Isabel Beach Clubs in Albufeira

Das kleine Kinder-Planschbecken

Wir suchten auch das Kinderschwimmbecken, das in verschiedenen Reisekatalogen erwähnt wird, fanden letztendlich nur etwas, das wie eine Fußwanne aussah. Nachdem sich unsere Tochter nach kurzem Bad mit „Mama, die Haut brennt!“ beschwerte, haben wir sie nicht mehr in das Kinderbecken gelassen.

Tun Sie Ihren Kindern einen Gefallen und ignorieren Sie das kleine Becken, es gehört schlichtweg zubetoniert!.

Im Pool-Bereich können Sie auch in einer Bar und in einem Restaurant etwas trinken und essen. Lassen Sie sich aber dabei nicht erwischen, dass Sie sich selber eine Cola mitbringen, weil das nicht gerne gesehen wird.

Wie üblich verfügen die Bar über eine Musikanlage und das Restaurant über einen Fernseher. Beide versuchen, die Gäste zu informieren und zu entspannen, allerdings leider gleichzeitig.

Die Nutzung der Liegen und der Sonnenschirme ist am Swimming-Pool im Preis enthalten.

Praia do Forte de São João bei Albufeira

Sonnenliegen am Praia do Forte de São João bei Albufeira

Praia do Forte de São João bei Albufeira

Im Winter oder nachts

Vom Pool-Bereich führt ein Weg zum Strand „Praia do Forte de São João“ erneut an einem Restaurant-Bereich vorbei. Der Weg ist mit Steinplatten ausgelegt, so dass man einen Kinderwagen halbwegs komfortabel bis zur Strand-Snack-Bar schieben kann. Von dort geht es allerdings nur noch über eine Treppe zum Strand.

Quittung für Sonnenligen am Strand "Praia do Forte de São João"

Quittung für 2 Sonnenliegen und einen Sonnenschirm

Während der Saison liegen die Hotelgäste dort wie die Sardinen auf Liegen mit Sonnenschirm, die ca. 11 Euro (1 Schirm und zwei Liegen) oder ca. 7 Euro (1 Schirm, 1 Liege) kosten, unabhängig davon, wie lange man sie nutzt. Auf diese Weise kann das Hotel viele Liegen mehrmals pro Tag für den vollen Preis vermieten.

11 Euro pro Tag ergibt auf einen Monat hochgerechnet 330 Euro. Dafür mietet mancher zu Hause bereits ein 1-Zimmer Appartement. Uns war das zu teuer, weswegen wir diesen „Service“ nur einmal in Anspruch nahmen. Billiger erscheint uns als Alternative, einen Schirm in einem Supermarkt zu kaufen und am Urlaubsende wieder zu verschenken.

Neben dem Strandbereich mit den Liegen gibt es auch einen freien Bereich, der allerdings ebenfalls gut besucht ist.

Anders sieht die Sache bei bedecktem Himmel aus. Viele Gäste der Ferienanlage nutzen den Tag dann zu einem Strandspaziergang nach Albufeira, was westlich in nicht allzu weiter Entfernung lockt.

Der Mini-Mercado des Monica Isabel Beach Clubs in Albufeira

Mini-Mercado beim MIBC

Albufeira kann man auch mit dem kostenlosen Shuttle-Bus vom Hotel aus besuchen, der dreimal am Tag fährt (10:00 Uhr, 12:30 Uhr, 16:00 Uhr). Für kleinere Besorgungen können Sie aber auf den kleinen Supermarkt (Mini Mercado) in der Nähe der Rezeption zurückgreifen, der ganz gut bestückt ist, allerdings nur bis 18:00 Uhr geöffnet hat. Postkarten und andere touristische Notwendigkeiten kaufen Sie bei einem kleinen Kiosk, der sich an der Straße zum Meer befindet, oder in einem Geschäft, das sich zu Fuß leicht erreichbar vielleicht 300 Meter vor dem Schriftzug des Monica Isabel Beach Clubs befindet.

Blumen im Monica Isabel Beach Club in Albufeira

Blaue Blumen

Blumen im Monica Isabel Beach Club in Albufeira

Rote Blumen

Insgesamt fällt beim Schlendern durch die Anlage auf, dass an vielen Stellen versucht wurde, durch Bepflanzungen ein angenehmes Ambiente zu erzeugen, dennoch bestehen alle Zuwegungen aus groben Pflastersteinen. Hier steckt noch weiteres Potenzial drin.

Es führt eine geteerte Straße zwischen Hotel und Ferienanlage bis zur alten Rezeption des Hotels auf der Meerseite, wird aber von Autos fast nicht befahren. Bei Block D stehen einige Parkplätze zur Verfügung, ebenso vor der alten Rezeption und westlich von Block B. Dort parken aber nur Lieferanten, das Personal und einige wenige Mietwagen. So entsteht durch die Straße keinerlei Lärm-Belästigung. Uns fiel auch kein verkappter Rennfahrer auf, so dass wir nicht ständig um unsere Kinder bangen mussten.

Durch die Hanglage gibt es auch viele Treppen, die zwar alle gut begehbar sind, Feriengästen mit Kinderwagen aber häufig zu einem Bodybuilding-Traning verhelfen. Bedenken Sie dabei, dass Sie an der Algarve in den Sommermonaten mit mehr als 30 Grad Celsius rechnen müssen. Das Hotelgebäude selber verfügt über drei Aufzüge.

Veranstaltungtafel im Monica Isabel Beach Club in Albufeira

Veranstaltungstafel bei der Rezeption

Wie es in den meisten Hotels üblich ist, bietet auch der Schriftzug des Monica Isabel Beach Clubs ein täglich wechselndes Animations- und Unterhaltungsprogramm an.

Das Unterhaltungsprogramm wiederholt sich wöchentlich.

Folgende Tabelle gibt Ihnen einen Überblick:

 MontagDienstagMittwochDonnerstagFreitagSamstagSonntag
10:00Wasser-GymnastikSpaziergangfreifreiSpaziergangWasser-GymnastikWasser-Gymnastik
11:00TennisSpaziergangfreifreiSpaziergangTennisBadminton
14:00BocciaPortugiesisch KursfreiMinigolffreiBocciaTischtennis
16:00VolleyballVolleyballfreiVolleyballVolleyballMinigolfVolleyball
18:30Douglas Live-MusikDouglas Live-MusikDouglas Live-MusikDouglas Live-MusikDouglas Live-MusikDouglas Live-MusikDouglas Live-Musik
21:15EntertainmentEntertainmentZe LaraKinder PartyEntertainmentEntertainmentKinder Party
22:00Tina Turner ShowYes Brasil
(Brasilianische Tanzgruppe)
Ze LaraPresume In.FolkloreSurprise EventMagic Show
(Zauberer)

Alle bekannten Reiseveranstalter führen den Schriftzug des Monica Isabel Beach Clubs in ihren Katalogen, wie zum Beispiel Olimar Logo, ITS, Neckermann Logo, Tjaereborg Logo, Alltours Reisen, Bucher Reisen Logo und Kreuzer.

E-Mail Adresse: monica.isabel@mail.telepac.pt
Telefon: +351 289 586 378
Fax: +351 289 586 380


Unsere eigenen Erfahrungen mit der Ferienanlage sind etwas zwiespältig. Unbestritten hat man einen hervorragenden Blick auf das Meer, was schon durch die Lage, praktisch unmittelbar am Strand, bedingt ist. Auf der anderen Seite tut man sich schwer, wenn man seine kleinen Kinder mit in den Urlaub nimmt. Die Ausstattung der Wohnungen in den Reihenhäusern ist sehr einfach. Und schließlich ist das Hotel-Personal trotz freundlichen Auftretens nicht besonders gut.

Bei unserer Ankunft am 6. September 2000 (Mittwoch) erklärte uns eine junge Frau an der Rezeption den groben Aufbau der Anlage und übergab uns den Zimmerschlüssel. Sie konnte uns allerdings auf dem Übersichtsplan nicht zeigen, wo sich unser Appartement befindet. Uns blieb nichts anderes übrig, als in der weitläufigen Anlage selber nach der Wohnung zu suchen. Keine schöne Aussicht, wenn man mit mehreren Koffern, zwei von der Anreise gestressten Kindern und einem Kinderwagen in einer unbekannten Hotelanlage sein Appartement suchen muss.

Leider erhält jede Familie grundsätzlich nur einen Zimmerschlüssel, so dass man gezwungen ist, sich immer abzusprechen, wenn man mal nicht gemeinsam aus der Wohnung geht.

Die Ferienwohnung 313A im Monica Isabel Beach Club in Albufeira

Unser Apartment befand sich beim roten Pfeil

Unsere Ferienwohnung hatte die Nummer 313A. Sie lag also im Appartement-Block, der dem Meer am nähesten war. Dieser Block besteht aus einer Reihe von Ferienwohnungen, auf denen huckepack und leicht nach hinten versetzt weitere Wohnungen gebaut wurden, auf die wieder eine dritte Reihe gebaut wurde. Selbst diese dritte Reihe erhielt an einigen Stellen noch eine weitere Wohnung aufs Dach. Die Wohnungen 1xxA liegen alle ebenerdig mit Zugang zu einer gemeinsamen kleinen Gartenanlage, also für Kinder gut geeignet.

Blick aus unserer FeWo 313A im Monica Isabel Beach Club in Albufeira

Da geht es ganz schon nach unten!

Als sich meine Frau unsere Wohnung im dritten Stock ansah, stellte sie sofort fest, dass die Terrasse nur durch eine kleine, auch von Kleinkindern leicht übersteigbare Mauer, begrenzt war. Dahinter setzte sich die Terrasse in einer Dachterrasse fort, die nur noch über eine Begrenzung in Form einer Mauer mit der Höhe eines einzelnen Ziegelstein gesichert war, so dass man eher von einer Stolperfalle sprechen muss. Meiner Frau erschien diese Terrassenkonstruktion natürlich als viel zu gefährlich für unsere dreijährige Tochter.

Daher verlangten wir an der Rezeption noch vor dem Einzug nach einem anderen Zimmer im 1xxA-Block. Dies sollte aber frühestens am kommenden Samstag wieder möglich sein. Obwohl die Rezeption mit einem Computer arbeitete, war es nicht möglich, eine definitive Aussage über die Verfügbarkeit von anderen Wohnungen zu erhalten. Wir sollten einfach am Samstag in der Früh noch einmal nachfragen. Meine Frau ließ sich dann im Block B noch eine Wohnung zeigen, die aber direkt im Schallkegel der Open-Air Bühne lag und damit wegen unserer Kinder ebenfalls nicht in Frage kam.

Am Samstag wurde uns dann die Wohnung 102A angeboten, vor der wir ausdrücklich warnen müssen! Diese Wohnung liegt im Erdgeschoss, auf der Ecke zur Straße. Die Straße selber bedeutet kein Problem, weil es dort keinen Durchgangsverkehr gibt. In der Nähe liegt aber die Kläranlage des Hotels (oder zumindest eine Abwasser-Aufbereitung), denn Sie werden dort fast ständig durch Fäkalgerüche belästigt. Wie wir von den Feriengästen, die bis zu diesem Samstag in 102A gewohnt hatten, später erfahren sollten, war die Wohnung auch die Heimat von Kakerlaken und besaß eine gut ausgebaute Ameisenstraße quer durch das Bett.

Wir lehnten also diese Wohnung ebenfalls ab und entschlossen uns, in 313A zu bleiben. Inzwischen beherzigte unsere Tochter die ständigen Ermahnungen, nicht auf die Dachterrasse zu klettern.

Foto von unseren Betten in der FeWo 313A im Monica Isabel Beach Club in Albufeira

Unsere Betten

Das Appartement 313A besteht aus einem Wohn- und Essraum mit einer kleinen Kitchenette und einem kleinen getrennten Bad. Zum Meer hinaus schließt sich ein weiteres Schlafzimmer an, von wo aus man auf eine Terrasse gelangen konnte. Die Terrasse ist komplett überdacht und hat auch mittags noch Schatten.

Die Wohnung selber hat praktisch keine Fenster und wirkt dadurch sehr düster. Auf der anderen Seite wird so wirksam eine übermäßige Aufheizung vermieden. Eine Klimaanlage gibt es in den Appartements ausserhalb des Hotels nicht.

Als Möbel stehen Ihnen im Wohnraum ein großer Einbauschrank, eine Sitzecke mit vier Stühlen und einem Tisch, eine Auszieh-Couch, ein Sessel und eine Kommode, im Schlafraum ein Kleiderschrank, zwei Einzelbetten (quietschend), zwei Nachttische und ein Tisch zur Verfügung. Die Ausstattung ist sehr mager. Das Besteck ist ebenso wie das Geschirr auf genau vier Personen abgezählt. Klammern, um Wäsche auf dem Wäscheständer auf der Terrasse aufzuhängen, gab es genauso wenig wie einen Flaschenöffner, um mal im Zimmer eine Flasche Wein zu öffnen. Auch Utensilien, um mal selber bei einem Malheur den Boden zu reinigen (Besen, Handbesen, Wischlappen usw.) suchten wir vergebens.

Foto einer abgeschlagenen Fliese im Apartment 313A im Monica Isabel Beach Club in Albufeira

Hier fehlt doch was!

Häßlicher Putz in der Zimmerecke unseres Apartments 313a im MIBC

Diese Zimmerecke sieht auch nicht schön aus!

Das Appartement selber bot uns beim Einzug einen ständig laufenden Wasserhahn im Bad. Die Farbe und der Putz im Badezimmer waren teilweise abgelöst, in der Küche waren Fliesen aus der Bodenleiste herausgebrochen.

Natürlich haben wir den Wasserhahn am selben Tag bei der Rezeption moniert. Eine Reaktion erfolgte allerdings nicht. Ich sprach am ersten Samstag die Reinigungsfrau an, die mir versicherte, dass das kein Problem sei. Die Armaturen seien erst wenige Tage alt, und das Wasser würde eben immer laufen. Ich sollte mich einfach nicht weiter darum kümmern. Dennoch kam am nächsten Tag ein Handwerker und brachte die Sache in Ordnung. Dachten wir … wieder zwei Tage später hatten wir den Griff für das kalte Wasser komplett in der Hand, und das Wasser lief in einem dicken Strahl aus dem Hahn. Dies ließ sich nicht mehr abstellen. Wir suchten also den Hauptwasserhahn und fanden ihn schließlich auch in einem Kasten außerhalb der Wohnung.

Noch am selben Abend wurde der Wasserhahn zwar nicht repariert, aber immerhin wurde der Wasserhahn dazu überredet, nicht weiter zu laufen.

Am nächsten Tag wurde dann der komplette Wasserhahn gegen einen modernen Einhebel-Mischer ausgetauscht, und von da an war Ruhe.

Lesen Sie auch die Erfahrungen von Olaf Huth.

Du kannst die Kommentare als RSS 2.0-Feed abonnieren. Du kannst selber einen Kommentar schreiben, oder von deiner eigenen Website einen Trackback setzen.

Dein Kommentar