StrelizieSymbol für Pflanzenprofile

Pflanzenprofil: Strelizie

Botanischer Name: Strelitzia

Pflanzenfamilie:

Herkunft

Die Strelizie kommt ursprünglich aus dem südlichen Afrika. Ihren Namen erhielten sie zu Ehren von Prinzessin Charlotte von Mecklenburg-Strelitz, der Ehefrau des englischen König Georg III. Erstmals wurde die Pflanze im 18. Jahrhundert von Afrika nach England gebracht, 1818 kam die erste Strelizie von England nach Deutschland, wo sie vier Jahre später erblühte.

Standort

Sonnig Liebt einen sonnigen Standort. Ab Mai kann sie ins Freie im Spätherbst wieder zurück ins Zimmer an einer hellen Stelle ohne Zugluft. Hier höchstens 15 Grad.

Boden

Die Bodenbeschaffenheit ist der Strelizie nicht so wichtig. Wasser dagegen benötigt sie viel, aber keine Staunässe. Darauf achten, dass das Gießwasser vom Topf abfließen kann.

Düngen

Von April bis September 14-tägig Flüssigdünger.

Wuchs

Die Pflanze erinnert an eine Bananenstaude. Sie bildet Horste mit Rhizom. Unter guten Bedingungen wächst die Strelizie recht schnell und verlangt als dichter Busch relativ viel Platz.

Blüte

Wunderschön, kann aber bis zu 4 Jahre dauern bis die erste Blüte erscheint.

Meine Strelizie hat zum letzten Mal im Dezember 2018 geblüht.

Rückschnitt

Kein Rückschnitt.

Vermehrung

Vermehrung ist schwierig, lieber eine neue Pflanze kaufen.

Pflegehinweise

Wasser, Dünger und Sonne mehr braucht sie nicht.

Besonderheiten

Meine Lieblingsblume.

Wegen der Form und Farbe der Blüte wird die Strelizie auch Paradiesvogelblume genannt.

Es gibt nur fünf verschiedene Arten. Als Zierblume wird die Strelitzia reginae geliebt.

Hinweise zur Giftigkeit

keine Angaben

Weblinks

    Kategorien: Garten  Tags: , ,

    Du kannst die Kommentare als RSS 2.0-Feed abonnieren. Du kannst am Ende der Seite einen Kommentar schreiben. Pings sind nicht zugelassen.

    Dein Kommentar