Mafra und Ericeira in Portugal – Vorbereitung

Skizzierte Landkarte der Umngebung von Lissabon

Ein Tagesausflug bringt mich gemäß Wochenplanung unter anderem nach Mafra und Ericeira, etwa 50 km nordwestlich von Lissabon.

Kennt ihr nicht? Ich auch nicht.

Der Nationalpalast von Mafra

Totalaufnahme des Palácio Nacional de Mafra

Dabei ist Mafra durchaus bekannt, und zwar für den Palácio Nacional de Mafra. Die beeindruckende Kloster- und Palastanlage wurde von König João V. im 18. Jahrhundert in Auftrag gegeben, übrigens bei einem Deutschen. Mit ca. 1200 Räumen auf 40.000 qm Grundfläche (laut Wikipedia) ist dort ziemlich viel Platz vorhanden. Ich bin mir sicher, dass wir uns auf unserem Ausflug nicht alle Räume ansehen werden.

Ich persönlich finde solche alten Relikte der Vergangenheit sehr inspirierend. Mich interessiert dabei weniger die Bedeutung der vielen Kunstwerke innerhalb und außerhalb der Anlage. Auch die Namen der vielen wichtigen Persönlichkeiten, die mit solchen Bauwerken in Beziehung stehen, habe ich spätestens am nächsten Tag wieder vergessen. Aber ich schlendere gerne durch die alten Gemäuer und Gärten und versuche, die Seele der Gebäude zu erspüren, die ihnen innewohnt. Das ist bei den modernen Betongebäuden ganz anders. Da spüre ich nichts. Mag ja alles Einbildung sein, macht aber Spaß! Ich stelle mir dann vor, wie das wohl damals war, als die Anlage gebaut wurde, oder wie die hohen Herrschaften gemächlich umhergewandelt sind. Wieviele Dramen, wieviele Liebesgeschichten haben sich hier wohl abgespielt?

Der Strand von Ericeira

Foto von hohen Wellen in Ericeira

Viele Strände an der atlantischen Küste sind bei Surfern sehr beliebt. So auch der Strand von Ericeira. Ich muss mich also auf Wind und kaltes Wasser einstellen. Macht nichts … da gibt es bestimmt ein nettes geschütztes Café, wo ich mich hinfläzen und vor mich hinträumen kann. 🙂

Ansonsten bin ich momentan überfragt, weswegen dieser Ort auf der Ausflugsliste steht.

Aldeia típica de José Franco

Foto der Aldeia típica de José Franco

Einen ganz heißen Tipp habe ich von meinen Bekannten Uwe und Susanne Ahrens (nur für angemeldete Facebook-Mitglieder zugänglich): die Aldeia típica de José Franco. Dabei handelt es sich um den Nachbau eines alten portugiesischen Dorfes inklusive der Gebäude und der Menschen. Das alles wurde von einem portugiesischen Handwerker und Künstler, nämlich José Franco, erschaffen. Zusätzlich gibt es noch eine auf Spielzeuggröße verkleinerte Version des Dorfes.

Das Dorf ist gleichzeitig eine Art Bauernmuseum. In den Gebäuden sind diverse Werkzeuge und Erzeugnisse ausgestellt, so wie sie noch vor 100 Jahren typisch in Portugal waren.

Ich habe auch dazu ein YouTube-Video gefunden, allerdings auf Portugiesisch:


 weiter zur Vorbereitung auf Cascais und Praia do Guincho
 zurück zur Vorbereitung auf Carcavelos


 weiter zum Reisebericht vom 05.05.2016


Alle Sunwave Artikel in meinem Blog.
Meine Portugal-Artikel.
Übersicht über Facebook-Gruppen, die sich mit Portugal beschäftigen.
Übersicht über deutschsprachige Portugal-Foren.


Weitere Informationen zu Mafra und Ericeira im Internet

Mafra in der Wikipedia
Englisch- und portugiesischsprachige Seite zum Nationalpalast in Mafra
Ericeira in der Wikipedia
Surfen in Ericeira
Fotos und Beschreibung des Aldeia tipica de José Franco (portugiesisch)
Website des Reiseanbieters Sunwave


Du kannst die Kommentare als RSS 2.0-Feed abonnieren. Du kannst selber einen Kommentar schreiben, oder von deiner eigenen Website einen Trackback setzen.

Dein Kommentar