MärzbecherSymbol für Pflanzenprofile

Gelbe Märzbecher

Botanischer Name: Leucojum aestivum

Pflanzenfamilie:

Herkunft

Beheimatet im Mittelmeergebiet und von dort in klimatisch begünstigte Regionen Mitteleuropas eingedrungen.

Standort

Halbschatten halbschattiger Standort, Laubmischwälder, Gebüsche, Wiesen, Ufer, Zerstreut, stellenweise häufig; gefährdete, geschützte Art.

Boden

Auf ausreichend feuchten, nährstoffreichen Böden. Liebt Feuchtigkeit, auch für Uferbepflanzung und Steingarten.

Düngen

keine Angaben

Wuchs

Bis zu 50 cm Höhe.

Blüte

Blütezeit im April und Mai. Unsere Variante Gravity Giant ist reichblühend im Mai. Sie hat größere Blüten als die normalen Märzbecher.

Rückschnitt

keine Angaben

Vermehrung

Vermehrung durch Brutzwiebeln und Samen (Selbstaussaat).

Pflegehinweise

Vor Winterbeginn mit Kompost abdecken. Märzbecher sind sehr empfindlich, sie dürfen niemals austrocknen.

Besonderheiten

Andere Namen: Märzenbecher, Sommerknotenblume, Sommertürchen, Aprilbecher

Eigentlich handelt es sich bei der Sommerknotenblume nicht wirklich um einen Märzbecher, der auch Frühlingsknotenblume genannt wird, aber gerade mal vier Wochen früher blüht. Der Unterschied ist, dass bei der Sommerknotenblume mehrere Blüten an einem Stengel wachsen.

Unterschied zu Schneeglöckchen: Blütenblätter gleichlang mit gelbgrünem Fleck vor der Spitze (statt innere kürzer), Unterschied zu Frühlingsknotenblume (Leucojum vernum): Blühbeginn April (statt Februar), 3 bis 7 Blüten pro Stengel (statt 1, selten 2).

Hummelnährpflanze.

Hinweise zur Giftigkeit

Die Sommerknotenblume enthält in der Zwiebel bis zu 0,1% Alkaloide. Hauptalkaloide sind die vom Schneeglöckchen (Galanthus nivalis) bekannten Verbindungen Galanthamin und Lycorin.

Weblinks

Kategorien: Garten  Tags: , ,

Blühmonate: ,

Du kannst die Kommentare als RSS 2.0-Feed abonnieren. Du kannst am Ende der Seite einen Kommentar schreiben. Pings sind nicht zugelassen.

Dein Kommentar