KokardenblumeSymbol für Pflanzenprofile

Pflanzenprofil: Kokardenblume

Botanischer Name: Gaillardia

Pflanzenfamilie:

Herkunft

Die Staude stammt aus Nordamerika.

Standort

Sonnig Sonniger Standort bevorzugt.

Boden

Die Pflanzen lieben einen durchlässigen, nährstoffreichen humosen Boden in warmer, geschützten, sonnigen Lage. Die Pflanze muss mäßig gegossen werden.

Düngen

Der Nährstoffgehalt sollte mittel bis hoch sein.

Wuchs

Je nach Sorte zwischen 15 und 70 cm

Blüte

Juni - September. Die Schmuckstaude blüht in den Farben Gelb, Rot, Kupfer.

Rückschnitt

Regelmäßig sind die abgeblühten Stiele zum Nachblühen zurückzuschneiden. Im Herbst oder zu Beginn des Frühjahres schneidet man die Staude zurück.

Vermehrung

Sie lassen sich leicht durch Aussaat vermehren und überalteret Pflanzen können geteilt werden. Die Aussaat im Haus erfolgt Ende März/April in Anzuchterde. Bei 15-18° erfolgt innerhalb vobn 2 Wochen die Keimung. 4-6 Wochen nach der Aussaat werden sie in Töpfe pikiert und nach den Eisheiligen im Abstand von 25 -35 cm ins Freiland gepflanzt. Eine direkte Aussaat ins Freiland ist ab Ende April möglich.

Pflegehinweise

Die Kokardenblume braucht in rauheren Lagen einen Winterschutz aus Deckreisig (Tannen- oder Fichtenreisig). Sie fault allerdings unter einer Laub- und Torfmulldecke sehr leicht. Als Schädlinge treten Blattläuse, Schaumzikaden und Echter Mehltau auf.

Besonderheiten

Gute Schnittblume. Im Volksmund wird die Pflanze Papageienblume genannt. Die Blüten locken Bienen an.

Hinweise zur Giftigkeit

keine Angaben

Weblinks

    Kategorien: Garten  Tags: , ,

    Blühmonate: , ,

    Du kannst die Kommentare als RSS 2.0-Feed abonnieren. Du kannst am Ende der Seite einen Kommentar schreiben. Pings sind nicht zugelassen.

    Dein Kommentar