Stegreifaufgabe – Svens Gedankensplitter http://blog.sevke.net Querbeete Gedanken, Meinungen und Interessen Sun, 22 Oct 2017 15:45:43 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=4.9.1 http://blog.sevke.net/wp-content/uploads/2016/03/cropped-think-622166_960_720-150x150.jpg Stegreifaufgabe – Svens Gedankensplitter http://blog.sevke.net 32 32 27620428 Deutsch – Art des Nebensatzes bestimmen http://blog.sevke.net/2014/02/10/deutsch-art-des-nebensatzes-bestimmen/ http://blog.sevke.net/2014/02/10/deutsch-art-des-nebensatzes-bestimmen/#respond Mon, 10 Feb 2014 20:58:20 +0000 http://blog.sevke.net/?p=5648 Manchmal frage ich mich schon, ob Lehrer ihre eigenen Aufgaben überhaupt lesen.

Im Januar wurde mal wieder eine Stegreifaufgabe in Deutsch geschrieben, und zwar zum Thema Satzlehre – Adverbialsätze.

Ich möchte hier gerne kurz über die Aufgabe 3 schreiben. Die lautete folgendermaßen:

Ausriss aus einer Deutsch Stegreifaufgabe

Alles ganz übersichtlich so weit. Es gibt 5 so genannte Satzgefüge, denen man jeweils eine von vier vorgegebenen Nebensatzarten zuordnen soll: Subjektsatz, Objektsatz, Relativsatz, Adverbialsatz. Bei 5 Sätzen und 4 Auswahlmöglichkeiten müsste also ein Typ zweimal vorkommen.

Für die meisten Leser meines Blogs wird das wahrscheinlich kein großes Problem darstellen, vor allem natürlich nicht für die Deutschlehrer unter euch.

Probiert es mal aus. Wo ist der Subjektsatz? Wo ist der Objektsatz? Wo ist der Relativsatz und wo der Adverbialsatz?

Und welche Art kommt zweimal vor?

Stirnrunzeln? Zu Recht!

Denn beim fünften Satz passt es irgendwie nicht. Das Spiel wurde verlängert, doch es blieb unentschieden. Das sind nämlich zwei Hauptsätze.

Entsprechend der Aufgabenbeschreibung sollt ihr aber eine von vier Nebensatzarten zuordnen (das wurde durch Unterstreichung sogar noch mal besonders hervorgehoben). Was schreibt ihr dort also hin? Gar nichts? Das gibt auf jeden Fall einen Punkt Abzug!

Irgendeine beliebige Nebensatzart in der Hoffnung, dass es vielleicht doch richtig ist?

Jetzt mal ehrlich: was ist das für eine bescheuerte Aufgabenstellung? Der fünfte Satz gehört komplett gestrichen!

Ein Klick auf das Bild zeigt euch übrigens die handschriftliche Anmerkung des Deutschlehrers.

Hier noch kurz die Lösung: Relativsatz – Subjektsatz – Objektsatz – Adverbialsatz – Hauptsatz. Hättet ihr das gewusst? 🙂 7. Klasse … um das mal zu erwähnen.

]]>
http://blog.sevke.net/2014/02/10/deutsch-art-des-nebensatzes-bestimmen/feed/ 0 5648
2. Geographie Stegreifaufgabe in der 7. Klasse Gymnasium http://blog.sevke.net/2013/01/29/2-geographie-stegreifaufgabe-in-der-7-klasse-gymnasium/ http://blog.sevke.net/2013/01/29/2-geographie-stegreifaufgabe-in-der-7-klasse-gymnasium/#respond Tue, 29 Jan 2013 19:00:53 +0000 http://blog.sevke.net/?p=4642 Im Januar 2013 schrieb die 7e eine 2. Stegreifaufgabe im Fach Geografie. Mit der 1. Stegreifaufgabe im November 2012 war ich nicht gerade einverstanden gewesen. Deswegen war ich neugierig, wie es mit der 2. Stegreifaufgabe lief.

Das Thema Europa beschäftigt die 7.Klassen das ganze Schuljahr lang. So wurden auch in dieser Stegreifaufgabe die Themen Klima und Topografie Europas fortgeführt. Ergänzt wurde dies durch die Auseinandersetzung mit dem Massentourismus auf Mallorca.

1. Grundwissen

1.1 Erkläre folgende Grundbegriffe

  • humid
  • Temperaturamplitude

Nach diesen Fachbegriffen wurde bereits in der 1. Stegreifaufgabe gefragt. Insofern war jeder selber schuld, der die Begriffe immer noch nicht erklären konnte.

1.2 Benenne folgende Stadt (8), den Fluss (e), das Meer (E) und das Gebirge (III) in der stummen Karte (siehe Beiblatt)
(„Ohje“, dachte ich, „jetzt kommt wieder so eine Grau-in-Grau Kopie einer Europakarte ohne Kontrast“)

Karte von Europa

An dieser Karte habe ich aber nichts auszusetzen. Der Kontrast ist in Ordnung und mit dicken Pfeilen wird genau auf das Objekt hingewiesen, dessen Name gesucht wird. Diesmal war die Karte kein Suchspiel. Außerdem war die Auswahl der Objekte für mich völlig in Ordnung.

8: Berlin
e: Wolga
E: Schwarzes Meer
III: Appeninen

2. Massentourismus auf Mallorca

(Na, das ist doch mal ein modernes Thema! Gefällt mir.)

2.1 Beschreibe folgende Grafik

Säulendiagramm zum Massentourismus auf Mallorca

Antworten als Freitext unterliegen natürlich immer einer gewissen Willkür bei der Beurteilung. Dennoch finde ich Freitexte besser als Multiple-Choice Antworten zum Ankreuzen. Freitexte bieten Chancen, aber auch Risiken. Auf jeden Fall zwingen sie den Schüler zum Nachdenken.

2.2 Nenne drei Gründe für die Veränderung in der Grafik.

2.3 Erkläre, welche Probleme aus dem Massentourismus auf Mallorca entstehen können.

2.4 Zeichne ein, wieviele Touristen im Jahre 2013 nach Mallorca kommen könnten. Begründe deine Entscheidung.

Natürlich wird man in Aufgabe 2.4 normalerweise einfach eine etwas längere Säule rechts daneben zeichnen. Interessant wäre es, wenn man den Tourismus stagnieren lassen würde. Das setzt natürlich eine gescheite Begründung voraus. Aber hätte die Lehrerin diese Prognose akzeptiert?

Die Geografie Stegreifaufgabe wurde wie üblich mit einem Schwellenwert von 50% bewertet. Die Punkte verteilten sich wie folgt auf die Noten:

Note 1 20 – 17,5 BE
Note 2 17 – 15 BE
Note 3 14,5 – 12,5 BE
Note 4 12 – 10 BE
Note 5 9,5 – 7,5 BE
Note 6 7 – 0 BE

Weitere Artikel zum Fach Geographie.
Weitere Artikel zur 7. Klasse.
Noch mehr Artikel zum Thema Schule.


]]>
http://blog.sevke.net/2013/01/29/2-geographie-stegreifaufgabe-in-der-7-klasse-gymnasium/feed/ 0 4642
2. Englisch Stegreifaufgabe in der 7. Klasse Gymnasium http://blog.sevke.net/2013/01/16/englisch-stegreifaufgabe-gymnasium/ http://blog.sevke.net/2013/01/16/englisch-stegreifaufgabe-gymnasium/#comments Wed, 16 Jan 2013 16:10:32 +0000 http://blog.sevke.net/?p=4249 Wie ich sie liebe, diese Lückentexte in Englisch Stegreif- und Schulaufgaben!

Wie gut ist denn euer Englisch? Probiert doch diesen kleinen Test einmal selber aus.

Achtung: maximal 15 Minuten Bearbeitszeit! Daran solltet ihr euch halten!

1. Vocabulary

Fill in the missing words. Every _ is a letter.

Sometimes you don’t have _ n _ _ _ _ time to read a text carefully. If you want to find _ _ _ c _ _ _ _ information that is _ _ d _ _ _ in the text, you should _ _ a _ it. This _ _ _ h _ _ _ _ _ helps you a lot – it is very _ _ _ f _ _. Move your eyes _ _ s _ the words _ n _ _ _ you find what you are looking for. M _ _ _  _ _ _ _ that you don’t miss it! You can also move your finger along the _ d _ _ of the text.

2. Grammar

Complete the sentences. Mixed tenses. Choose active or passive forms. Sometimes you may need an auxiliary or since or for.

In Chinatown
Tomorrow ______________ (to be) Chinese New Year. London’s Chinese community _________________ (to prepare) the celebrations _______ weeks. Special costumes __________________ (to make) for the children who ___________________ /to take part) in the parade. In 1960, the parade ________________ (to hold) for the first time. _____________ then, the parade _________________ (to become) longer and longer. The parade ________________ (to see) from the streets from Leicester Square to Trafalgar Square. Again, many visitors _____________________ (to expect. But they should be careful about pickpockets – money ____________________ (not; to keep) in jacket pockets.

Für jede Lücke gibt es einen Punkt, für Aufgabe 1 also 10 und für Aufgabe 2 ebenfalls 10 Punkte, zusammen 20 Punkte.

Im Fach Englisch benötigt man mindestens 60% der Punkte, um eine 4 als Note zu erhalten, also in diesem Fall 12 Punkte. In anderen Fächern liegt dieser Schwellenwert bei 50%. Englisch gilt in der Unterstufe aber als besonders einfach, oder um die Schuldirektorin zu zitieren:
Bei hoher Reproduktion und geringem Transfergrad wird in den modernen Fremdsprachen üblicherweise ein Schwellenwert von 60% angesetzt.

Die folgende Tabelle habe ich der „Handreichung des Staatsinstituts für Schulqualität und Bildungsforschung“ zu „Aufgabenformen in den modernen Fremdsprachen“ entnommen:

Prozentanteil der
maximal erreichbaren BE
Note BE-Spannen bei
maximal 80 BE
100% – 90% 1 80 – 72
89% – 80% 2 71 – 64
79% – 70% 3 63 – 56
69% – 60% 4 55 – 48
59% – 50% 5 47 – 40
49% – 0% 6 39 – 0

Und jetzt meine Frage: habt ihr oben im Test 12 Punkte für eine 4 geschafft?

Die richtige Lösung?

Lösung zu Aufgabe 1

  1. enough
  2. specific
  3. hidden
  4. scan
  5. technique (laut Mini, siehe Kommentare unter dem Artikel)
  6. ??
  7. past
  8. until
  9. Make sure
  10. edge (laut Mini, siehe Kommentare unter dem Artikel)

Leider weiß ich nicht alle Lösungen. Sie wurden angeblich bei der Rückgabe der Ex auch nicht vom Lehrer besprochen (nur die zweite Aufgabe). Wenn jemand auf die fehlenden Wörter kommt, würde ich mich über eine Nachricht freuen, entweder hier per Kommentar oder an mich per E-Mail. Dann kann ich sie hier ergänzen.

Lösung zu Aufgabe 2

  1. will be
  2. has prepared oder has been preparing
  3. for (halber Punkt)
  4. are made oder have been made
  5. take part oder will take part
  6. was held
  7. Since (halber Punkt)
  8. has become
  9. is seen oder can be seen
  10. are expected
  11. should not be kept

Weitere Artikel zum Fach Englisch.
Weitere Artikel zur 7. Klasse.
Noch mehr Artikel zum Thema Schule.


]]>
http://blog.sevke.net/2013/01/16/englisch-stegreifaufgabe-gymnasium/feed/ 2 4249
1. Geographie Stegreifaufgabe in der 7. Klasse Gymnasium http://blog.sevke.net/2012/11/30/1-geographie-stegreifaufgabe-in-der-7-klasse-gymnasium/ http://blog.sevke.net/2012/11/30/1-geographie-stegreifaufgabe-in-der-7-klasse-gymnasium/#comments Fri, 30 Nov 2012 10:52:09 +0000 http://blog.sevke.net/?p=3821 Die 1. Stegreifaufgabe im Fach Geografie der 7. Klasse ist für mich wieder einmal Anlass für einen Blog-Artikel.

Anmerkung: Ich bevorzuge die Schreibweise Geografie gegenüber Geographie. Die ältere Schreibweise wird in unserem Gymnasium verwendet. Da Eltern vermutlich in Suchmaschinen häufiger die ältere Schreibweise als Suchbegriff eingeben, taucht sie auch in diesem Artikel einmalig im Titel auf.

Der Thema Europa war schon einmal in der 4. Klasse Schwerpunkt einer HSU-Probe. (Hier findet ihr den alten Artikel: HSU Probe in der 4. Klasse) Damals kritisierte ich die sehr schlechte Qualität des Arbeitsblattes. Kaum zu glauben, dass sich das auch 3 Jahre später nicht geändert hat. Dazu später mehr.

Erdkunde, Geographie oder Geografie … bezeichnet ein Fach, das ich für sehr wichtig halte. Insbesondere kann man meiner Meinung nach nicht früh genug damit beginnen, den Kindern ein gesundes Verständnis für Europa zu vermitteln. Viele aktuelle Diskussionen in den Medien (vor allem, was die politische Situation Europas betrifft) beweisen, dass noch viel Bildungsarbeit geleistet werden muss. In diesem Artikel geht es aber nicht um Politik, sondern um Erdkunde.

Entsprechend lautete die erste Aufgabe:

1. Die Landschaftszonen Europas

Dazu gab es eine kleine Zeichnung, in der grob die 5 (plus 1) wesentlichen Landschaftszonen Europas eingezeichnet waren.

Graubild von Europa zu Aufgabe 1

Suchbild mit 5 plus 1 Landschaftszonen

Also sorry, so richtig gut erkennbar ist diese Zeichnung nicht. Ich wage ja gar nicht mehr, nach Farbzeichnungen zu rufen, aber mal im Ernst: habt ihr das „F“ sofort im Bild entdeckt? „Wieso „F“?“, fragt ihr. „Es geht doch nur von „A“ bis „E“, erkennt man doch an der Aufgabe.“ Irrtum, es gibt ein „F“, auf das sich später die Teilfrage 1.4 beziehen wird. Wenn ihr mögt, könnt ihr das Bild für eine vergrößerte Darstellung anklicken, vielleicht wird es dann deutlicher. 18 Minuten Zeit für die gesamte Stegreifaufgabe inklusive dieses Suchspiels. Was wird hier geprüft? Kenntnisse in Geografie oder die Sehleistung der Schüler?

Achja, wo steckt eigentlich das „B“? Das ist auf dem Original-Ausdruck übrigens etwas besser erkennbar.

Aufgabe 1.1. Benenne die verschiedenen Landschaftsformen Europas.

Hier wird reines Faktenwissen abgefragt, das entsprechend schlichtweg auswendig gelernt werden muss. (Seite 33 im Buch Seydlitz 7 Geographie – Gymnasium BayernDetails zum Erdkunde Buch bei Amazon)

A: Tundra
B: Nadelwald (Taiga)
C: Sommergrüner Laub- und Mischwald
D: Hartlaubvegetation
E: Steppe

3 BE für 5 Antworten … irgendetwas habe ich dann wohl doch übersehen. Es fehlt mir ein halber Punkt.

Aufgabe 1.2. Nenne die typische Vegetation für die Landschaftszonen A und E.

Die Antworten finden sich im Erdkundebuch auf der Seite 32.

A: Zwergsträucher, Gräser, Moose und Flechten
B: Graslandschaften

1.3. Erkläre, warum es in Europa überhaupt verschiedene Landschaftszonen gibt.

Auch diese Antwort finden die Schüler auf Seite 32. Es geht um die Anpassung der Pflanzen an die verschiedenen Klimazonen.

1.4. Erkläre, warum in der Karte der Bereich F separat eingezeichnet ist.

Tja, und da haben wir ihn, den geheimnisvollen Bereich F, die Area 51 auf der Europakarte weiter oben. Bei genauerem Hinsehen kann man den Buchstaben F schließlich ausmachen.

Hochgebirge als Suchspiel in der Vergrößerung

Da ist das F!

Aber welche Landschaftszone ist denn gemeint? Die große graue, die sich um das Mittelmeer herum ausdehnt, aber eigentlich mit D bezeichnet ist? Schade, Farben würden hier für Klarheit sorgen.

Ihr habt Recht, es geht um das Hochgebirge. Dazu gehören natürlich nicht nur die Alpen, sondern auch einige andere Gebirge in Europa. Ein Schüler hätte unter Umständen darauf kommen können, wenn er sich die Grafik im Erdkundebuch auf Seite 33 gut gemerkt hätte. Dort werden die Hochgebirge nämlich erwähnt und gut (in Farbe … wenn auch in grauer Farbe 🙂 ) dargestellt. Wer gedacht hat, F soll Italien, Frankreich und/oder die Schweiz darstellen, hat eben Pech gehabt. Ich hätte es besser gefunden, wenn das Thema „Vegetationszone Hochgebirge“ nicht in Form eines Suchspiels angeboten worden wäre, sondern durch eine klare Frage. Mein Sohn wusste die Antwort bezogen auf das Hochgebirge zwar, interpretierte die grafische Darstellung allerdings so, dass die Hartlaubvegetationszone gemeint war. Faktenwissen vorhanden, trotzdem null Punkte!

Die Aussagekraft der Gesamtnote ist so gesehen ziemlich fragwürdig. Was mich auf eines meiner Lieblingsthemen bringt: Noten. Wie war das noch mal? Ihr müsst in den nächsten 2 Wochen in der Lage sein, 30 Liegestützen zu machen, sonst gibt es eine schlechte Note. Wie bitte? Es ist für mich absolut pervers, Kindern im Fach Sport Noten zu geben. Was ist denn das Ziel des Sportunterrichts? Den Kindern vielseitige Bewegung zu ermöglichen … wäre meine Antwort. Wie kann man Kinder, die sich vor allem in diesem Alter alle körperlich sehr stark voneinander unterscheiden, über einen Kamm scheren und nach dem gleichen Schema F (da haben wir wieder unser ominöses F) beurteilen? Die Kinder können sich in der Körpergröße durchaus um 30 Zentimeter unterscheiden (Quelle: Wachstumskurve Jungen), werden aber beispielsweise beim Hochsprung oder beim Laufen trotzdem nach gleichen Kriterien benotet. Das ist Schwachsinn.

Aber zurück zu Erdkunde bzw. Geografie.

Die nächsten beiden Blöcke prüften das Grundwissen der Schüler.

2. Grundwissen: Klimadiagramm

2.1. Beschreibe folgendes Klimadiagramm. Benutze die passenden Fachausdrücke.

Klimadiagramm über ein Jahr mit Niederschlag und Temperaturwerten

Das Klimadiagramm zu Aufgabe 2.1

Diese Grafik ist hervorragend erkennbar. So sollte es immer sein. Sie lässt allerdings Spielraum für die Interpretation, bei welcher Kurve es sich um den Niederschlag und bei welcher um die Temperatur handelt. Sicher … es liegt auf der Hand. Aber wissenschaftlich sind solche subjektiven Annahmen nicht. Eine Beschriftung der beiden Kurven mit „Niederschlag“ und mit „Temperatur“ wäre zu empfehlen. Das zu Grunde liegende Problem ist übrigens wieder einmal die fehlende Farbdarstellung. Im Erdkundebuch wird die Temperaturkurve rot und die Niederschlagskurve blau dargestellt, allerdings fehlen auch dort die Bezeichnungen bzw. eine Legende.

Das Thema Klimatabelle wird im Erdkundebuch auf den Seiten 28 bis 30 behandelt.

In dieser Aufgabe sollten die folgenden Fachbegriffe verwendet werden:

1. humid
2. arid
3. Maximum
4. Minimum
5. Amplitude

Für die Erklärung der Begriffe gab es je einen halben Punkt. Zusätzliche Punkte gab es bei Maximum und Minimum für die Nennung der Werte und des Zeitpunktes.

3. Grundwissen: Topographie Europas

Benenne folgende Städte (1-2), das Meer (A), den Fluss (a) und das Gebirge (I).

Grafik zur Topografie Europas

Europa verschwindet eindeutig aus meiner Wahrnehmung

Liebe Lehrer, das ist doch nicht euer Ernst, oder? Im Original ist diese Grafik ca. 8×8 cm groß.

Die enstprechende sehr gute Grafik im Erdkundebuch findet sich auf Seite 11.

Die Antworten:

1: Kiew
2: Brüssel
A: Nordsee
a: Don
I: Karpaten

Don? Kennt doch jeder, ist ein sehr wichtiger Fluss! Ohne Don keine 1 in Erdkunde! Hier mehr Infos zum Don.

Liebe Lehrer, so geht es nicht! Bitte verwendet brauchbares Material in euren Stegreifaufgaben und Schulaufgaben. Macht den Schülern das Leben doch nicht noch schwerer als es ohnehin schon ist.

Die Inhalte dieser Geografie-Stegreifaufgabe sind durchaus angemessen (bis auf den Don, über den ich immer noch lache), aber bitte bereitet die Aufgabenblätter so vor, dass ihr nicht die Interpretationsfähigkeit oder die Sehleistung der Kinder prüft, sondern das Fachwissen.


Ergänzung (11.12.2012):
Ich habe der Erdkunde-Lehrerin einen Brief geschrieben, in dem ich mehrere der oben genannten Punkte angesprochen habe. Insbesondere wollte ich aber auch eine nicht nachvollziehbare Benotung thematisieren.

Es ging um Aufgabe 1.1, die Benennung der verschiedenen Landschaftszonen Europas. Mein Sohn hatte alle fünf erwarteten Begriffe korrekt hingeschrieben, ließ sich dann aber (möglicherweise wegen des Prüfungsdrucks) irritieren. Daher strich er vier der fünf Antworten durch und schrieb dann so etwas wie „Nördliches Meerklima“ hin. Kind, das war nicht schlau! Glücklicherweise erkannte er das selber und machte die Lehrerin am Ende der Stegreifaufgabe auch genau auf dieses Missverständnis aufmerksam.

Es half alles nichts: er bekam nur für die eine übrig gebliebene Antwort einen halben Punkt und seine Note wurde in Folge um eine Stufe abgewertet.

Was bitteschön wird denn hier beurteilt? Ich habe ja verstanden, dass Lehrer unbedingt Kinder miteinander vergleichen und aussieben wollen. Ich habe auch verstanden, dass deswegen der Wissensstand der Schüler regelmäßig in Stichproben überprüft und bewertet wird. Aber hier war das Wissen ja eindeutig vorhanden!

Hat mein Sohn durch das Durchstreichen der korrekten Antworten etwa gleichzeitig damit das Wissen aus seinem Gehirn gestrichen? Welchen Sinn hat eine Stegreifaufgabe, wenn sie das Wissen gar nicht bewertet?

Oder sind Lehrer über jede Möglichkeit froh, wo sie das ganze Notenspektrum ausnutzen (gemäß Sabine Czerny) und wieder einen Schüler abwerten können? Und tschüß, du Loser!

Im Antwortschreiben der Erdkunde-Lehrerin wird die Verunsicherung einfach mit den folgenden Worten wegdefiniert:

Der Begriff „Landschaftszone“ ist der korrekte Fachausdruck und da die Überschriften in Schulheft und -buch diesen beinhalten, sollte er in einer Stegreifaufgabe nicht zu Verunsicherungen führen.

 
Hat er aber.

Zum durchgestrichen Fachwissen heißt es schlichtweg:

Durchgestrichene Antworten werden generell nicht gewertet.

 
Kann ich nachvollziehen, sagt dann aber leider nichts über den Wissensstand eines Schülers aus. Die Benotung ist damit völlig wert- und sinnlos.

Übrigens bin ich ja nicht der Einzige auf dem Planeten, der Noten für Unsinn hält. Ursula Leppert war Lehrerin an einem bayrischen Gymnasium und schreibt in ihrem viel beachteten Buch Ich hab eine Eins! Und Du?: Von der Notenlüge zur Praxis einer besseren Lernkultur: „Schulnoten lügen – darunter leiden Lehrer genbauso wie Schüler und Eltern. Ursula Leppert zeigt das in Beispielen und Interviews und beweist, dass Noten ein logisch und systemisch falsches Instrumentarium zur Leistungsbewertung sind. Aber es gibt bildungspolitische und individuelle Wege zu einer Lernkultur, die Mut machen …“ (von der Rückseite des Buches abgeschrieben).

Wenn ihr das Buch lest, werdet ihr ständig zustimmend mit dem Kopf nicken.


Weitere Artikel zum Fach Geographie.
Weitere Artikel zur 7. Klasse.
Noch mehr Artikel zum Thema Schule.


]]>
http://blog.sevke.net/2012/11/30/1-geographie-stegreifaufgabe-in-der-7-klasse-gymnasium/feed/ 3 3821
Lehrer und ihre Schrift http://blog.sevke.net/2012/07/11/lehrer-und-ihre-schrift-2/ http://blog.sevke.net/2012/07/11/lehrer-und-ihre-schrift-2/#respond Wed, 11 Jul 2012 10:19:02 +0000 http://blog.sevke.net/?p=3493 Ich hatte mir im Februar 2011 schon einmal ein paar Gedanken zur Lesbarkeit der Kommentare von Lehrern in Schulaufgaben / Proben / Lernstandserhebungen gemacht: Artikel Lehrer und ihre Schrift – Februar 2011

Viele Lehrer kommentieren die Arbeiten der Schüler mit hilfreichen Hinweisen. Das kann helfen, aus den Fehlern zu lernen. Dazu ist es aber notwendig, dass die Kommentare auch für die Kinder lesbar sind, was leider nicht immer gegeben ist.

Hier ein paar Beispiele aus einer aktuellen Lernstandserhebung.

Beispiele für schlecht lesbare Lehrer Kommentare

Ich kenn das noch gut aus meiner Schulzeit. Mein Englisch-Lehrer, Herr Schnabel, schrieb oft jede Menge Hinweise an den Rand, allerdings in einer Art und Weise, dass ich regelmäßig zu ihm gegangen bin, um mir die Anmerkungen von ihm vorlesen zu lassen. Fand er damals nicht so witzig. Ich auch nicht.

Bitte, liebe Lehrer, eure Anmerkungen sind sehr willkommen! Aber sie müssen lesbar sein!

]]>
http://blog.sevke.net/2012/07/11/lehrer-und-ihre-schrift-2/feed/ 0 3493
2. Ethik Stegreifaufgabe in der 6. Klasse Gymnasium http://blog.sevke.net/2012/07/06/stegreifaufgabe-ethik-gymnasium/ http://blog.sevke.net/2012/07/06/stegreifaufgabe-ethik-gymnasium/#respond Fri, 06 Jul 2012 12:56:43 +0000 http://blog.sevke.net/?p=3478 Stoff im Fach Ethik ist in der 6. Jahrgangsstufe: Menschenbild und Ethik von Judentum und Christentum. Das soll mir recht sein, solange auch andere Weltreligionen in Ethik besprochen werden. Jesus war eine wichtige Person und hat die Moralvorstellungen der damaligen Zeit sehr geprägt. Die Abgrenzung zum Fach Religion ist dabei sicher nicht immer ganz einfach.

Interessant finde ich den folgenden Ausschnitt von der Webseite unseres Gymnasiums in Erding:

Teil-Screenshot der Webseite unseres Gymnasiums in Erding

Teil-Screenshot der Webseite unseres Gymnasiums in Erding – mehr Religion als Ethik, so scheint es

Auf der Webseite scheint der Fokus mehr auf Religion als auf Ethik gelegt zu werden. Vielleicht ist das ja typisch für ein bayerisches Gymnasium. Dennoch möchte ich mich nicht zu falschen Schlussfolgerungen hinreißen lassen, denn schließlich ist eine Webseite nur eine Webseite und sagt nicht wirklich etwas darüber aus, wie Ethik gelehrt und gelebt wird. Von daher würde ich mir aber für die Webseite schon noch ein paar Akzente in Sachen Ethik wünschen. Ich halte dieses Fach für sehr wichtig.

Die 2. Stegreifaufgabe in Ethik bestand aus 9 Fragen, von denen die ersten 5 in ganzen Sätzen zu beantworten waren.

1. Lege dar, welche Erwartung im AT mit der Ankunft des Messias verbunden wird. Skizziere anschließend, inwiefern sich die Erwartungen von Juden- und Christentum hier unterscheiden. (3 Punkte)

2. Nenne den Ehrennamen, den man Jesus gab, und erläutere, was er bedeutet. (2 Punkte)

3. Gib an, welche Tätigkeit Jesus im Alter von zwölf Jahren ausübte. (1 Punkt)

4. Lege dar, in welcher Beziehung Joseph zu Jesus stand. (1 Punkt)
Hierzu gibt es verschiedene Auslegungen. Josef (Joseph) wird sowohl als Vater als auch als Ziehvater genannt, gleichzeitig gibt es aber auch einen Bruder mit dem Namen Joses (= Josef). Als Antwort wurde „Joseph ist der Ziehvater von Jesus“ erwartet. Der „Bruder“ wurde aber auch als richtig bewertet.

5. Fasse zusammen, warum Jesus häufig in Gleichnissen sprach. (3 Punkte)

6. Die zwölf von Jesus zur Verkündigung seiner Lehre ausgewählten Jünger nennt man ……. (1 Punkt)

7. „Das Gleichnis vom Sämann“: Gib im Folgenden jeweils stichpunktartig an, wer oder was mit dem jeweiligen Teil dieses Gleichnisses gemeint sein kann. Halte dich dabei an die im Unterricht besprochene Deutung. (5 Punkte)

a) Sämann: ……….
b) Samen: ……….
c) steiniger Boden: ……….
d) fruchtbarer Boden: ……….

Für d) gab es zwei Punkte.

8. Gib die Gründe an, die für Jesus´ Verurteilung zum Tod am Kreuz maßgeblich waren. (2 Punkte)

9. Nenne den Namen und die Funktion des Mannes, der das Todesurteil unterzeichnete, aber nicht daran schuld sein wollte. (2 Punkte)


Weitere Artikel zum Fach Ethik.
Weitere Artikel zur 6. Klasse.
Noch mehr Artikel zum Thema Schule.


]]>
http://blog.sevke.net/2012/07/06/stegreifaufgabe-ethik-gymnasium/feed/ 0 3478
1. Informatik Stegreifaufgabe in der 6. Klasse Gymnasium http://blog.sevke.net/2011/12/21/1-informatik-stegreifaufgabe-in-der-6-klasse-gymnasium/ http://blog.sevke.net/2011/12/21/1-informatik-stegreifaufgabe-in-der-6-klasse-gymnasium/#respond Wed, 21 Dec 2011 09:02:28 +0000 http://blog.sevke.net/?p=2332 Ich bin froh, dass unsere Kinder bereits sehr früh an die Computertechnik herangeführt werden, und zwar in der 6. Klasse mit einer Stunde pro Woche. Das halte ich persönlich auch für ausreichend. Das Schulfach heißt Informatik, was impliziert, dass nicht nur die Bedienung eines PCs zum Lehrplan gehört, sondern auch die Darstellung und Verarbeitung von Informationen ganz allgemein.

Natürlich gibt es auch für Informatik eine Zensur im Zeugnis, und natürlich werden während des Schuljahres Tests geschrieben. Aber das Thema „Noten“ will ich in diesem Artikel nicht anreißen.

Wie sieht eine Stegreifaufgabe in Informatik aus?

Die 1. Stegreifaufgabe im Fach Informatik wurde am 13.12.2011 geschrieben. Sie war überschrieben mit

Objekte-Methoden-Klassen

Sie setzte sich aus insgesamt 4 Aufgaben zusammen. Vorausgegangen waren dem Test Übungen mit dem Zeichenprogramm Draw der OpenOffice.org Suite. Die Software ist kostenlos und kann zu Hause auf dem eigenen Computer installiert werden, um den Umgang damit zu üben.

Aufgabe 1

OpenOffice.org Draw: Markieren von Objektgruppen

OpenOffice.org Draw: Markieren von Objektgruppen

1.a) Im linken Bild sind zwei Objekte abgebildet, die nicht in einer Gruppe zusammengefasst sind. Im rechten Bild befinden sich die beiden Objekte in einer Gruppe. Es wurde gefragt, was passiert, wenn man im rechten Bild das Rechteck anklickt.

Da die Objekte gruppiert sind, wird die gesamte Gruppe mit beiden enthaltenen Objekten markiert und kann dann entsprechend manipuliert werden.

1.b) Hier wurde nach der Anzahl der Objekte im linken (2 Objekte) und im rechten Bild (1 Objekt durch die Gruppierung) gefragt.

Aufgabe 2

Eine etwas komplexere Zeichnung, die ich aus Gründen des Urheberrechtsschutzes hier nicht abbilden möchte, stellte einen Zug-Waggon mit Fenstern, Türen und Rädern dar.

2.a) Die Aussage „das Objekt Dach gehört zur Klasse TRAPEZ“ sollte in Punktschreibweise angegeben werden.
Antwort: Dach:TRAPEZ

2.b) die folgenden beiden Aussagen sollten auf „wahr“ oder „falsch“ geprüft werden:

  1. Die fünf linken Fenster haben dieselben Methoden: wahr
  2. Die vier Räder haben dieselben Attributwerte: falsch

Aufgabe 3

OpenOffice.org Draw: Objekte duplizieren

OpenOffice.org Draw: Objekte duplizieren

Es sollte erläutert werden, wie man aus der rechten Zeichnung in möglichst wenigen Arbeitsschritten zur rechten Zeichnung gelangte.

  1. Kerze komplett auswählen/markieren
  2. Kerze kopieren
  3. Kerze einfügen
  4. kopierte Kerze verschieben
  5. Kerzenstumpf einfärben

Aufgabe 4

Basis für zwei Unteraufgaben war die grobe Zeichnung eines LKWs mit Ladung. Die Grafik war in einem rechteckigen Raster mit numerischen Maßeinheiten abgebildet.

4.a)

  • Führerhaus.PositionX = 1,00cm
  • Führerhaus.PositionY = 1,50cm
  • Führerhaus.Breite = 2,00cm
  • Ladung.Drehwinkel = 45°
  • Führerhaus.Linienart = durchgängig

Die hervorgehobenen Werte mussten in Lücken eingetragen werden.

4.b) In der Zeichnung sollte ein fehlendes Rad mit den folgenden Angaben eingezeichnet werden:

  • PositionX = 4,50cm
  • PositionY = 5,00cm
  • Füllfarbe = schwarz
  • Höhe = 1,00cm
  • Breite = 1,00cm

Insgesamt konnten die Schüler 11 Punkte erreichen.


Weitere Artikel zum Fach Informatik.
Weitere Artikel zur 6. Klasse.
Noch mehr Artikel zum Thema Schule.


]]>
http://blog.sevke.net/2011/12/21/1-informatik-stegreifaufgabe-in-der-6-klasse-gymnasium/feed/ 0 2332
1. NuT Biologie Stegreifaufgabe in der 6. Klasse Gymnasium http://blog.sevke.net/2011/11/18/1-nut-biologie-stegreifaufgabe-in-der-6-klasse-gymnasium/ http://blog.sevke.net/2011/11/18/1-nut-biologie-stegreifaufgabe-in-der-6-klasse-gymnasium/#respond Fri, 18 Nov 2011 09:31:54 +0000 http://blog.sevke.net/?p=2304 In der ersten Stegreifaufgabe der 6. Klasse drehte sich alles um Vögel.

1. Es sollten neben den Vögeln die vier weiteren Wirbeltierklassen benannt und in eine sinnvolle Ordnung gebracht werden.
Die richtige Lösung lautete: Fische, Amphibien, Reptilien, (Vögel), Säugetiere

2. Es sollten drei Grundvoraussetzungen für ein gutes Flugvermögen genannt werden.

  1. allgemein großes Leistungsvermögen (kräftige Flugmuskeln, effektive Atmung, leistungsfähiges Herz)
  2. geringes Gewicht (hohle Knochen, Federn)
  3. Stromlinienform

3. Hier ging es um das Skelett und das Organsystem eines Vogels mit Bezug zu dem folgenden Bild

Der innere Aufbau eines Vogels

Der innere Aufbau eines Vogels

3.a) Im Bild sollten die mit Pfeilen markierten Teile beschriftet werden.

3.b) Die Unterschiede des Armskeletts eines Vogels gegenüber dem eines Menschen sollten erläutert und in Bezug zum Fliegen gesetzt werden.

  1. Verlängerung der Handknochen
  2. nur 3 Finger
  3. viel Ansatzfläche für Federn
  4. große Handschwinge

3.c) Auf dem Bild sind vier Körperstrukturen mit Nummern versehen, deren Bedeutung erklärt werden sollte.

  1. Keine Zähne, sondern ein viel leichterer Hornschnabel, der zum Aufpicken von Nahrung dient.
  2. Vögel haben viele Halswirbel, die das Putzen des Gefieders und die Nahrungsaufnahme erleichtern.
  3. Lunge und Luftsack für eine wirksame Atmung
  4. Brustbeinkamm als Ansatzstelle für kräftige Flugmuskulatur

4. Es sollte eine aktive und eine passive Flugart und dazu jeweils eine darauf spezialisierte Vogelart genannt werden.

Aktive Flugart: Schwirrflug (Kolibri), Wellenflug (Specht), Rüttelflug (Falke), Schlagflug oder Ruderflug (die meisten Vögel)

Passive Flugart: Gleitflug (Möwe), Segelflug (Storch)

Ein externer Link zum Thema Flugarten: Wunderwerk Vogelflug


Weitere Artikel zum Fach Biologie.
Weitere Artikel zur 6. Klasse.
Noch mehr Artikel zum Thema Schule.


]]>
http://blog.sevke.net/2011/11/18/1-nut-biologie-stegreifaufgabe-in-der-6-klasse-gymnasium/feed/ 0 2304
3. Erdkunde Stegreifaufgabe in der 5. Klasse Gymnasium http://blog.sevke.net/2011/04/13/3-erdkunde-stegreifaufgabe-in-der-5-klasse-gymnasium/ http://blog.sevke.net/2011/04/13/3-erdkunde-stegreifaufgabe-in-der-5-klasse-gymnasium/#respond Wed, 13 Apr 2011 11:57:25 +0000 http://blog.sevke.net/?p=1803 Nach einer längeren Pause gab es kurz vor Ostern gehäuft mehrere Stegreif- und Schulaufgaben.

In Erdkunde (Geografie) ging es diesmal um verschiedene Themen, vor allem um die Mittelgebirge in Deutschland und um die Eiszeit.

Aufgabe 1 war ein Lückentext, der direkt aus dem Erdkunde-Buch stammte. Dabei ging es um die Entstehung des Norddeutschen Tieflands. Insgesamt sollten fünf Begriffe eingefügt werden, nämlich „den Mittelgebirgen“, „Gletscher“, „Skandinavien“, „Moränen“ und „Findlinge“.

In Aufgabe 2 sollten für insgesamt 4 Punkte die beiden Begriffe Urstromtal und Sander erklärt werden.

Aufgabe 3 beschäftigte sich mit Börden, deren Entstehung erläutert werden sollte. Dafür gab es 4 Punkte. In einem zweiten Teil der Aufgabe sollte für weitere 2 Punkte die Nutzung der Börden erklärt werden.

Für die Aufgaben 1 bis 3 wurden fast vollständig die Inhalte auf Seite 74 und 75 des Fachbuchs „Erdkunde 5“ des Schroedel-Verlags herangezogen.

In Aufgabe 4 ging es um die Identifikation von 5 Mittelgebirgen in Deutschland. Dazu stand die folgende Landkarte zur Verfügung, auf der die gefragten Mittelgebirge mit den Großbuchstaben A bis E gekennzeichnet waren:

Erdkunde Stegreifaufgabe - Aufgabe 4

Erdkunde Stegreifaufgabe - Aufgabe 4

Die Antworten:
A: Eifel
B: Taunus
C: Erzgebirge
D: Bayerischer Wald
E: Schwarzwald

Für jedes erkannte Mittelgebirge gab es 1 Punkt, zusammen also 5 Punkte. Hättet ihr das hinbekommen? 😉 Wer Spaß daran hat, kann ja auch noch die anderen eingezeichneten Mittelgebirge erraten (oder im Internet recherchieren).


Weitere Artikel zum Fach Geographie.
Weitere Artikel zur 5. Klasse.
Noch mehr Artikel zum Thema Schule.


]]>
http://blog.sevke.net/2011/04/13/3-erdkunde-stegreifaufgabe-in-der-5-klasse-gymnasium/feed/ 0 1803
3. Englisch Stegreifaufgabe in der 5. Klasse Gymnasium http://blog.sevke.net/2011/02/28/3-englisch-stegreifaufgabe-in-der-5-klasse-gymnasium/ http://blog.sevke.net/2011/02/28/3-englisch-stegreifaufgabe-in-der-5-klasse-gymnasium/#respond Mon, 28 Feb 2011 17:44:21 +0000 http://blog.sevke.net/?p=1469 Englisch ist ein wichtiges Schulfach. Die 3. Stegreifaufgabe am 23. Februar 2011 fiel aber wohl nicht so gut aus. Vor allem schienen die Kinder Probleme mit Aufgabe 1 gehabt zu haben. Da ging es darum, zu 11 Substantiven die Pluralform zu bilden und in eine von drei Spalten einer Tabelle einzugruppieren. Die Spalten unterschieden sich hinsichtlich des Endlautes und waren mit den folgenden Überschriften versehen:

[ -s ] [ -z ] [ -iz ]

Darunter befand sich eine Leerzeile für Wörter, die sich in keine der drei Spalten einordnen ließen.

Die Kinder sollten also beispielsweise für das Wort scarf den Plural bilden und diesen dann in die mittlere Spalte der Tabelle eintragen.

Pluralbildung ist sicher ein Thema, das man gut in einer Stegreifaufgabe prüfen kann. Die Aussprache des Endlautes gehört da aber meiner Meinung nach nicht hin. Dafür sollte Platz im normalen Unterricht sein, und dabei sollte man es auch bewenden lassen.

In den Lückentext von Aufgabe 2 sollten die Kinder die richtigen englischen Vokabeln einsetzen. Hinter jeder Lücke war das deutsche Wort in Klammern angegeben. zusätzlich gab es einen Hinweis, ob es sich bei dem fehlenden Wort um ein Personalpronomen handelte.

Einige Hürden waren dabei zu meistern:

  1. die Verben waren fast alle in „present progressive“ zu bilden (außer in einer direkten Rede)
  2. Jeans sind eine Pluralform (Look at your dirty jeans. Now I must wash them again.)
  3. für „auf der Straße“ sagt man „in the street“ (ich merke mir die Straße in der Stadt immer als „Häuserschlucht“, und dann ist klar, dass es „in“ heißen muss … im Gegensatz zu „on the road“

In Aufgabe 3 galt es schließlich noch zwei Kurzsätze zu übersetzen, von denen der eine Satz den Ausdruck „lachen über“ verpackte. Hier war auf die richtige Präposition „at“ zu achten.

Insgesamt hatten die Schüler 15 Minuten Zeit und konnten 30 Punkte ereichen.


Weitere Artikel zum Fach Englisch.
Weitere Artikel zur 5. Klasse.
Noch mehr Artikel zum Thema Schule.


]]>
http://blog.sevke.net/2011/02/28/3-englisch-stegreifaufgabe-in-der-5-klasse-gymnasium/feed/ 0 1469