Heiko – Svens Gedankensplitter http://blog.sevke.net Querbeete Gedanken, Meinungen und Interessen Sun, 22 Oct 2017 15:45:43 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=4.9.1 http://blog.sevke.net/wp-content/uploads/2016/03/cropped-think-622166_960_720-150x150.jpg Heiko – Svens Gedankensplitter http://blog.sevke.net 32 32 27620428 MindCub3r – Rubik’s Cube mit Lego lösen http://blog.sevke.net/2015/01/11/mindcub3r-rubiks-cube-lego-loesen/ http://blog.sevke.net/2015/01/11/mindcub3r-rubiks-cube-lego-loesen/#respond Sun, 11 Jan 2015 14:59:35 +0000 http://blog.sevke.net/?p=6384 Rubik's Cube

Weihnachten hat uns ein LEGO Mindstorms EV3 Basis-Set ins Haus gebracht.

Damit kann man spielerisch in die Welt der Robotik eintauchen. Nach dem ersten Roboter (dem Track3r) folgte der Ev3rstorm.

Anschließend wurde eine Kobra gebaut, die jeden angriff, der sich ihr näherte. Dann gab es das berühmte Hütchen-Spiel, bei dem allerdings die Geschwindigkeit für den Tausch der Hütchen nicht hoch genug war. Man konnte mit etwas Konzentration den Bewegungen der Maschine leicht folgen und fand die versteckte Kugel/Münze daher eigentlich immer.

Als nächstes war ein Skoprion dran, der eine Kakerlake auf dem Boden identifizierte, sie mit einem Giftstachel betäubte und sie dann mit den Greifwerkzeugen einfing und fraß.

Und natürlich musste auch die Useless Box nachgebaut werden. Die ist richtig cool! 🙂 Heiko ersetzte den Kasten allerdings provisorisch durch einem Karton.

Mein Sohn beschäftigt sich schon seit längerer Zeit mit dem Lösen von den berühmten Zauberwürfeln. Er ist da ziemlich gut. Eine Suche im Internet ergab, dass schon viele Leute versucht haben, einen CubeSolver zu bauen, natürlich auch mit LEGO-Teilen.

Besonders berühmt geworden ist der aktuelle Weltmeister, nämlich der CubeStormer 3.

Niemand kann einen original Rubik’s Cube schneller lösen als diese mit LEGO Mindstorms gebaute Maschine!

Allerdings reicht dafür ein normales LEGO Mindstorms EV3 Basis-Set nicht aus. 🙁

Aber es müssen ja nicht immer so kleine 3x3x3 Würfel sein. Hat schon mal jemand von euch einen 9x9x9 Zauberwürfel in der Hand gehabt? Dafür braucht man große Hände.

Oder den MultiCuber 999:

Heutzutage gibt es ja viel kompliziertere Würfel als den originalen Rubik’s Cube, zum Beispiel den Megaminx, Aber auch der wird von LEGO Mindstorms gelöst. Es dauert nur ein wenig länger.

Der Nachteil des LEGO Mindstorms EV3 Basis-Sets ist, dass es völlig ohne Stromquelle daher kommt, keine Batterien, keine Akkus, kein Netzgerät.

Ihr benötigt 6 Mignon (AA bzw. R6) Zellen. Die werden allerdings ziemlich schnell leer gesaugt. Im Internet finden sich viele Vorschläge, wie man stattdessen 6 Akkus verwenden kann, die Erfahrungen sind aber durchwachsen. Wenn man nicht gerade Bastler ist, bleibt am Ende nichts anderes übrig, als sich das originale LEGO-Sixpack plus Netzgerät zu kaufen. Der Preis ist in meinen AUgen allerdings Wucher: ca. 130 Euro für beides zusammen. Dennoch: betrachtet es als Anfangsinvestition, kauft es und vergesst den Preis dann ganz schnell wieder. LEGO ist teuer!

Zurück zum 3x3x3 Cube Solver.

Der lässt sich nämlich durchaus mit dem normalen Mindstorms-Set bauen. Eine Anleitung dafür gibt es auf MindCuber.com.

Und so sieht es aus, wenn der MindCub3r arbeitet (unser eigenes Video!):

In vielen Schulen gibt es Arbeitsgruppen für Robotik, die oft ebenfalls das LEGO Mindstorms EV3 System einsetzen (oder das ältere NXT-System).

Neben der Konstruktion der Modelle muss das System natürlich programmiert werden. Dafür steht ein eher grafischer Editor bereit (auf Basis von LabView), in dem man die Steuerungs-Elemente als Blöcke zusammenstellen kann. Wer mehr will, kann den „Brick“ aber auch in Java programmieren.

]]>
http://blog.sevke.net/2015/01/11/mindcub3r-rubiks-cube-lego-loesen/feed/ 0 6384
1. Geographie Stegreifaufgabe in der 7. Klasse Gymnasium http://blog.sevke.net/2012/11/30/1-geographie-stegreifaufgabe-in-der-7-klasse-gymnasium/ http://blog.sevke.net/2012/11/30/1-geographie-stegreifaufgabe-in-der-7-klasse-gymnasium/#comments Fri, 30 Nov 2012 10:52:09 +0000 http://blog.sevke.net/?p=3821 Die 1. Stegreifaufgabe im Fach Geografie der 7. Klasse ist für mich wieder einmal Anlass für einen Blog-Artikel.

Anmerkung: Ich bevorzuge die Schreibweise Geografie gegenüber Geographie. Die ältere Schreibweise wird in unserem Gymnasium verwendet. Da Eltern vermutlich in Suchmaschinen häufiger die ältere Schreibweise als Suchbegriff eingeben, taucht sie auch in diesem Artikel einmalig im Titel auf.

Der Thema Europa war schon einmal in der 4. Klasse Schwerpunkt einer HSU-Probe. (Hier findet ihr den alten Artikel: HSU Probe in der 4. Klasse) Damals kritisierte ich die sehr schlechte Qualität des Arbeitsblattes. Kaum zu glauben, dass sich das auch 3 Jahre später nicht geändert hat. Dazu später mehr.

Erdkunde, Geographie oder Geografie … bezeichnet ein Fach, das ich für sehr wichtig halte. Insbesondere kann man meiner Meinung nach nicht früh genug damit beginnen, den Kindern ein gesundes Verständnis für Europa zu vermitteln. Viele aktuelle Diskussionen in den Medien (vor allem, was die politische Situation Europas betrifft) beweisen, dass noch viel Bildungsarbeit geleistet werden muss. In diesem Artikel geht es aber nicht um Politik, sondern um Erdkunde.

Entsprechend lautete die erste Aufgabe:

1. Die Landschaftszonen Europas

Dazu gab es eine kleine Zeichnung, in der grob die 5 (plus 1) wesentlichen Landschaftszonen Europas eingezeichnet waren.

Graubild von Europa zu Aufgabe 1

Suchbild mit 5 plus 1 Landschaftszonen

Also sorry, so richtig gut erkennbar ist diese Zeichnung nicht. Ich wage ja gar nicht mehr, nach Farbzeichnungen zu rufen, aber mal im Ernst: habt ihr das „F“ sofort im Bild entdeckt? „Wieso „F“?“, fragt ihr. „Es geht doch nur von „A“ bis „E“, erkennt man doch an der Aufgabe.“ Irrtum, es gibt ein „F“, auf das sich später die Teilfrage 1.4 beziehen wird. Wenn ihr mögt, könnt ihr das Bild für eine vergrößerte Darstellung anklicken, vielleicht wird es dann deutlicher. 18 Minuten Zeit für die gesamte Stegreifaufgabe inklusive dieses Suchspiels. Was wird hier geprüft? Kenntnisse in Geografie oder die Sehleistung der Schüler?

Achja, wo steckt eigentlich das „B“? Das ist auf dem Original-Ausdruck übrigens etwas besser erkennbar.

Aufgabe 1.1. Benenne die verschiedenen Landschaftsformen Europas.

Hier wird reines Faktenwissen abgefragt, das entsprechend schlichtweg auswendig gelernt werden muss. (Seite 33 im Buch Seydlitz 7 Geographie – Gymnasium BayernDetails zum Erdkunde Buch bei Amazon)

A: Tundra
B: Nadelwald (Taiga)
C: Sommergrüner Laub- und Mischwald
D: Hartlaubvegetation
E: Steppe

3 BE für 5 Antworten … irgendetwas habe ich dann wohl doch übersehen. Es fehlt mir ein halber Punkt.

Aufgabe 1.2. Nenne die typische Vegetation für die Landschaftszonen A und E.

Die Antworten finden sich im Erdkundebuch auf der Seite 32.

A: Zwergsträucher, Gräser, Moose und Flechten
B: Graslandschaften

1.3. Erkläre, warum es in Europa überhaupt verschiedene Landschaftszonen gibt.

Auch diese Antwort finden die Schüler auf Seite 32. Es geht um die Anpassung der Pflanzen an die verschiedenen Klimazonen.

1.4. Erkläre, warum in der Karte der Bereich F separat eingezeichnet ist.

Tja, und da haben wir ihn, den geheimnisvollen Bereich F, die Area 51 auf der Europakarte weiter oben. Bei genauerem Hinsehen kann man den Buchstaben F schließlich ausmachen.

Hochgebirge als Suchspiel in der Vergrößerung

Da ist das F!

Aber welche Landschaftszone ist denn gemeint? Die große graue, die sich um das Mittelmeer herum ausdehnt, aber eigentlich mit D bezeichnet ist? Schade, Farben würden hier für Klarheit sorgen.

Ihr habt Recht, es geht um das Hochgebirge. Dazu gehören natürlich nicht nur die Alpen, sondern auch einige andere Gebirge in Europa. Ein Schüler hätte unter Umständen darauf kommen können, wenn er sich die Grafik im Erdkundebuch auf Seite 33 gut gemerkt hätte. Dort werden die Hochgebirge nämlich erwähnt und gut (in Farbe … wenn auch in grauer Farbe 🙂 ) dargestellt. Wer gedacht hat, F soll Italien, Frankreich und/oder die Schweiz darstellen, hat eben Pech gehabt. Ich hätte es besser gefunden, wenn das Thema „Vegetationszone Hochgebirge“ nicht in Form eines Suchspiels angeboten worden wäre, sondern durch eine klare Frage. Mein Sohn wusste die Antwort bezogen auf das Hochgebirge zwar, interpretierte die grafische Darstellung allerdings so, dass die Hartlaubvegetationszone gemeint war. Faktenwissen vorhanden, trotzdem null Punkte!

Die Aussagekraft der Gesamtnote ist so gesehen ziemlich fragwürdig. Was mich auf eines meiner Lieblingsthemen bringt: Noten. Wie war das noch mal? Ihr müsst in den nächsten 2 Wochen in der Lage sein, 30 Liegestützen zu machen, sonst gibt es eine schlechte Note. Wie bitte? Es ist für mich absolut pervers, Kindern im Fach Sport Noten zu geben. Was ist denn das Ziel des Sportunterrichts? Den Kindern vielseitige Bewegung zu ermöglichen … wäre meine Antwort. Wie kann man Kinder, die sich vor allem in diesem Alter alle körperlich sehr stark voneinander unterscheiden, über einen Kamm scheren und nach dem gleichen Schema F (da haben wir wieder unser ominöses F) beurteilen? Die Kinder können sich in der Körpergröße durchaus um 30 Zentimeter unterscheiden (Quelle: Wachstumskurve Jungen), werden aber beispielsweise beim Hochsprung oder beim Laufen trotzdem nach gleichen Kriterien benotet. Das ist Schwachsinn.

Aber zurück zu Erdkunde bzw. Geografie.

Die nächsten beiden Blöcke prüften das Grundwissen der Schüler.

2. Grundwissen: Klimadiagramm

2.1. Beschreibe folgendes Klimadiagramm. Benutze die passenden Fachausdrücke.

Klimadiagramm über ein Jahr mit Niederschlag und Temperaturwerten

Das Klimadiagramm zu Aufgabe 2.1

Diese Grafik ist hervorragend erkennbar. So sollte es immer sein. Sie lässt allerdings Spielraum für die Interpretation, bei welcher Kurve es sich um den Niederschlag und bei welcher um die Temperatur handelt. Sicher … es liegt auf der Hand. Aber wissenschaftlich sind solche subjektiven Annahmen nicht. Eine Beschriftung der beiden Kurven mit „Niederschlag“ und mit „Temperatur“ wäre zu empfehlen. Das zu Grunde liegende Problem ist übrigens wieder einmal die fehlende Farbdarstellung. Im Erdkundebuch wird die Temperaturkurve rot und die Niederschlagskurve blau dargestellt, allerdings fehlen auch dort die Bezeichnungen bzw. eine Legende.

Das Thema Klimatabelle wird im Erdkundebuch auf den Seiten 28 bis 30 behandelt.

In dieser Aufgabe sollten die folgenden Fachbegriffe verwendet werden:

1. humid
2. arid
3. Maximum
4. Minimum
5. Amplitude

Für die Erklärung der Begriffe gab es je einen halben Punkt. Zusätzliche Punkte gab es bei Maximum und Minimum für die Nennung der Werte und des Zeitpunktes.

3. Grundwissen: Topographie Europas

Benenne folgende Städte (1-2), das Meer (A), den Fluss (a) und das Gebirge (I).

Grafik zur Topografie Europas

Europa verschwindet eindeutig aus meiner Wahrnehmung

Liebe Lehrer, das ist doch nicht euer Ernst, oder? Im Original ist diese Grafik ca. 8×8 cm groß.

Die enstprechende sehr gute Grafik im Erdkundebuch findet sich auf Seite 11.

Die Antworten:

1: Kiew
2: Brüssel
A: Nordsee
a: Don
I: Karpaten

Don? Kennt doch jeder, ist ein sehr wichtiger Fluss! Ohne Don keine 1 in Erdkunde! Hier mehr Infos zum Don.

Liebe Lehrer, so geht es nicht! Bitte verwendet brauchbares Material in euren Stegreifaufgaben und Schulaufgaben. Macht den Schülern das Leben doch nicht noch schwerer als es ohnehin schon ist.

Die Inhalte dieser Geografie-Stegreifaufgabe sind durchaus angemessen (bis auf den Don, über den ich immer noch lache), aber bitte bereitet die Aufgabenblätter so vor, dass ihr nicht die Interpretationsfähigkeit oder die Sehleistung der Kinder prüft, sondern das Fachwissen.


Ergänzung (11.12.2012):
Ich habe der Erdkunde-Lehrerin einen Brief geschrieben, in dem ich mehrere der oben genannten Punkte angesprochen habe. Insbesondere wollte ich aber auch eine nicht nachvollziehbare Benotung thematisieren.

Es ging um Aufgabe 1.1, die Benennung der verschiedenen Landschaftszonen Europas. Mein Sohn hatte alle fünf erwarteten Begriffe korrekt hingeschrieben, ließ sich dann aber (möglicherweise wegen des Prüfungsdrucks) irritieren. Daher strich er vier der fünf Antworten durch und schrieb dann so etwas wie „Nördliches Meerklima“ hin. Kind, das war nicht schlau! Glücklicherweise erkannte er das selber und machte die Lehrerin am Ende der Stegreifaufgabe auch genau auf dieses Missverständnis aufmerksam.

Es half alles nichts: er bekam nur für die eine übrig gebliebene Antwort einen halben Punkt und seine Note wurde in Folge um eine Stufe abgewertet.

Was bitteschön wird denn hier beurteilt? Ich habe ja verstanden, dass Lehrer unbedingt Kinder miteinander vergleichen und aussieben wollen. Ich habe auch verstanden, dass deswegen der Wissensstand der Schüler regelmäßig in Stichproben überprüft und bewertet wird. Aber hier war das Wissen ja eindeutig vorhanden!

Hat mein Sohn durch das Durchstreichen der korrekten Antworten etwa gleichzeitig damit das Wissen aus seinem Gehirn gestrichen? Welchen Sinn hat eine Stegreifaufgabe, wenn sie das Wissen gar nicht bewertet?

Oder sind Lehrer über jede Möglichkeit froh, wo sie das ganze Notenspektrum ausnutzen (gemäß Sabine Czerny) und wieder einen Schüler abwerten können? Und tschüß, du Loser!

Im Antwortschreiben der Erdkunde-Lehrerin wird die Verunsicherung einfach mit den folgenden Worten wegdefiniert:

Der Begriff „Landschaftszone“ ist der korrekte Fachausdruck und da die Überschriften in Schulheft und -buch diesen beinhalten, sollte er in einer Stegreifaufgabe nicht zu Verunsicherungen führen.

 
Hat er aber.

Zum durchgestrichen Fachwissen heißt es schlichtweg:

Durchgestrichene Antworten werden generell nicht gewertet.

 
Kann ich nachvollziehen, sagt dann aber leider nichts über den Wissensstand eines Schülers aus. Die Benotung ist damit völlig wert- und sinnlos.

Übrigens bin ich ja nicht der Einzige auf dem Planeten, der Noten für Unsinn hält. Ursula Leppert war Lehrerin an einem bayrischen Gymnasium und schreibt in ihrem viel beachteten Buch Ich hab eine Eins! Und Du?: Von der Notenlüge zur Praxis einer besseren Lernkultur: „Schulnoten lügen – darunter leiden Lehrer genbauso wie Schüler und Eltern. Ursula Leppert zeigt das in Beispielen und Interviews und beweist, dass Noten ein logisch und systemisch falsches Instrumentarium zur Leistungsbewertung sind. Aber es gibt bildungspolitische und individuelle Wege zu einer Lernkultur, die Mut machen …“ (von der Rückseite des Buches abgeschrieben).

Wenn ihr das Buch lest, werdet ihr ständig zustimmend mit dem Kopf nicken.


Weitere Artikel zum Fach Geographie.
Weitere Artikel zur 7. Klasse.
Noch mehr Artikel zum Thema Schule.


]]>
http://blog.sevke.net/2012/11/30/1-geographie-stegreifaufgabe-in-der-7-klasse-gymnasium/feed/ 3 3821
2. Ethik Stegreifaufgabe in der 6. Klasse Gymnasium http://blog.sevke.net/2012/07/06/stegreifaufgabe-ethik-gymnasium/ http://blog.sevke.net/2012/07/06/stegreifaufgabe-ethik-gymnasium/#respond Fri, 06 Jul 2012 12:56:43 +0000 http://blog.sevke.net/?p=3478 Stoff im Fach Ethik ist in der 6. Jahrgangsstufe: Menschenbild und Ethik von Judentum und Christentum. Das soll mir recht sein, solange auch andere Weltreligionen in Ethik besprochen werden. Jesus war eine wichtige Person und hat die Moralvorstellungen der damaligen Zeit sehr geprägt. Die Abgrenzung zum Fach Religion ist dabei sicher nicht immer ganz einfach.

Interessant finde ich den folgenden Ausschnitt von der Webseite unseres Gymnasiums in Erding:

Teil-Screenshot der Webseite unseres Gymnasiums in Erding

Teil-Screenshot der Webseite unseres Gymnasiums in Erding – mehr Religion als Ethik, so scheint es

Auf der Webseite scheint der Fokus mehr auf Religion als auf Ethik gelegt zu werden. Vielleicht ist das ja typisch für ein bayerisches Gymnasium. Dennoch möchte ich mich nicht zu falschen Schlussfolgerungen hinreißen lassen, denn schließlich ist eine Webseite nur eine Webseite und sagt nicht wirklich etwas darüber aus, wie Ethik gelehrt und gelebt wird. Von daher würde ich mir aber für die Webseite schon noch ein paar Akzente in Sachen Ethik wünschen. Ich halte dieses Fach für sehr wichtig.

Die 2. Stegreifaufgabe in Ethik bestand aus 9 Fragen, von denen die ersten 5 in ganzen Sätzen zu beantworten waren.

1. Lege dar, welche Erwartung im AT mit der Ankunft des Messias verbunden wird. Skizziere anschließend, inwiefern sich die Erwartungen von Juden- und Christentum hier unterscheiden. (3 Punkte)

2. Nenne den Ehrennamen, den man Jesus gab, und erläutere, was er bedeutet. (2 Punkte)

3. Gib an, welche Tätigkeit Jesus im Alter von zwölf Jahren ausübte. (1 Punkt)

4. Lege dar, in welcher Beziehung Joseph zu Jesus stand. (1 Punkt)
Hierzu gibt es verschiedene Auslegungen. Josef (Joseph) wird sowohl als Vater als auch als Ziehvater genannt, gleichzeitig gibt es aber auch einen Bruder mit dem Namen Joses (= Josef). Als Antwort wurde „Joseph ist der Ziehvater von Jesus“ erwartet. Der „Bruder“ wurde aber auch als richtig bewertet.

5. Fasse zusammen, warum Jesus häufig in Gleichnissen sprach. (3 Punkte)

6. Die zwölf von Jesus zur Verkündigung seiner Lehre ausgewählten Jünger nennt man ……. (1 Punkt)

7. „Das Gleichnis vom Sämann“: Gib im Folgenden jeweils stichpunktartig an, wer oder was mit dem jeweiligen Teil dieses Gleichnisses gemeint sein kann. Halte dich dabei an die im Unterricht besprochene Deutung. (5 Punkte)

a) Sämann: ……….
b) Samen: ……….
c) steiniger Boden: ……….
d) fruchtbarer Boden: ……….

Für d) gab es zwei Punkte.

8. Gib die Gründe an, die für Jesus´ Verurteilung zum Tod am Kreuz maßgeblich waren. (2 Punkte)

9. Nenne den Namen und die Funktion des Mannes, der das Todesurteil unterzeichnete, aber nicht daran schuld sein wollte. (2 Punkte)


Weitere Artikel zum Fach Ethik.
Weitere Artikel zur 6. Klasse.
Noch mehr Artikel zum Thema Schule.


]]>
http://blog.sevke.net/2012/07/06/stegreifaufgabe-ethik-gymnasium/feed/ 0 3478
3. Latein Schulaufgabe in der 6. Klasse Gymnasium http://blog.sevke.net/2012/03/20/3-latein-schulaufgabe-in-der-6-klasse-gymnasium/ http://blog.sevke.net/2012/03/20/3-latein-schulaufgabe-in-der-6-klasse-gymnasium/#respond Tue, 20 Mar 2012 11:30:27 +0000 http://blog.sevke.net/?p=2728 Mit der 6. Schulklasse ist das Fach Latein hinzugekommen. Leider standen an unserem Gymnasium als zweite Fremdsprache nur Französisch und Latein zur Auswahl. Die üblichen Argumentationen pro und kontra Latein bzw. Französisch möchte ich hier gar nicht aufwärmen. Mir wäre es viel lieber gewesen, wenn mein Sohn Spanisch hätte lernen dürfen. Dazu habe ich in meinem Blog schon mal etwas geschrieben: Artikel Klasse Lehrer.

Der wichtigste Unterschied zwischen Französisch und Latein ist meines Erachtens die Tatsache, dass die Schüler sich in Französisch auf die gesprochene Sprache, in Latein dagegen auf die geschriebene Sprache konzentrieren. Für sprachlich begabte Kinder ist Französisch die bessere Wahl, für logisch oder mathematisch begabte Schüler ist es Latein. Wer über gar keine Begabung verfügt, wählt vielleicht besser Latein, da hier der zu lernende Wortschatz kleiner ist. Außerdem muss man sich nicht mit der „komischen“ Aussprache von französischen Wörtern herumärgern. (Ich selber habe übrigens sowohl Latein als auch Französisch gelernt.)

Jetzt aber zur 3. Latein Schulaufgabe in der 6. Jahrgangsstufe (die erste in meinem Blog).

Die Aufgabe setzte sich aus den beiden Hauptblöcken A Übersetzungstext und B Zusatzfragen zusammen.

Ausriss aus einer Latein Schulaufgabe in einer 6. Klasse

Ausriss aus der 3. Latein Schulaufgabe in der 6. Klasse


In Block A Übersetzungstext mussten in 6 Teilaufgaben Sätze aus einem Dialog zwischen Galla und Flavia vom Lateinischen ins Deutsche übersetzt werden. Es handelte sich also um nichts Überraschendes. Voraussetzung für die vollen 61 Punkte waren ein brauchbarer Wortschatz sowie die Fähigkeit, Substantive deklinieren und Verben konjugieren zu können.

Block B Zusatzfragen bestand aus einer Mischung von verschiedenen Aufgaben, die in drei Bereiche aufgeteilt waren:

  1. Übersetzung zweier deutscher Sätze ins Lateinische (mit Bezug zur Geschichte aus Block A)
  2. Grammatik Kompetenz
    • Zwei Verben übersetzen und danach in die angegebene Form bringen
      • misisti -> 2. Person Singular Imperfekt
      • restabam -> 3. Person Plural Perfekt
    • Hier musste die Form eines vorgegebenen lateinischen Substantivs identifiziert und auf ein deutsches Substantiv angewandt werden. Dabei sollte das deutsche Wort ins Lateinische übersetzt werden
      • preces (Fels)
      • gladios (Körper)
  3. Als nächstes ging es um die „alten“ Griechen
    • Es sollten zwei grieschische Wörter in deutscher Sprache geschrieben werden. Die Wörter waren in griechischen Buchstaben abgebildet.
      • Poseidon
      • Athenai
    • Welchen Götternamen könnte sich sinnvollerweise ein Friseurgeschäft geben? Begründe deine Antwort.

In Block A (Übersetzung) konnte der Schüler von den insgesamt 61 LW (wofür steht das?) für seine Fehler Punkte verlieren, In Block (Zusatzfragen) konnten durch richtige Antworten maximal 14 Punkte gewonnen werden.


Weitere Artikel zum Fach Latein.
Weitere Artikel zur 6. Klasse.
Noch mehr Artikel zum Thema Schule.


]]>
http://blog.sevke.net/2012/03/20/3-latein-schulaufgabe-in-der-6-klasse-gymnasium/feed/ 0 2728
1. Informatik Stegreifaufgabe in der 6. Klasse Gymnasium http://blog.sevke.net/2011/12/21/1-informatik-stegreifaufgabe-in-der-6-klasse-gymnasium/ http://blog.sevke.net/2011/12/21/1-informatik-stegreifaufgabe-in-der-6-klasse-gymnasium/#respond Wed, 21 Dec 2011 09:02:28 +0000 http://blog.sevke.net/?p=2332 Ich bin froh, dass unsere Kinder bereits sehr früh an die Computertechnik herangeführt werden, und zwar in der 6. Klasse mit einer Stunde pro Woche. Das halte ich persönlich auch für ausreichend. Das Schulfach heißt Informatik, was impliziert, dass nicht nur die Bedienung eines PCs zum Lehrplan gehört, sondern auch die Darstellung und Verarbeitung von Informationen ganz allgemein.

Natürlich gibt es auch für Informatik eine Zensur im Zeugnis, und natürlich werden während des Schuljahres Tests geschrieben. Aber das Thema „Noten“ will ich in diesem Artikel nicht anreißen.

Wie sieht eine Stegreifaufgabe in Informatik aus?

Die 1. Stegreifaufgabe im Fach Informatik wurde am 13.12.2011 geschrieben. Sie war überschrieben mit

Objekte-Methoden-Klassen

Sie setzte sich aus insgesamt 4 Aufgaben zusammen. Vorausgegangen waren dem Test Übungen mit dem Zeichenprogramm Draw der OpenOffice.org Suite. Die Software ist kostenlos und kann zu Hause auf dem eigenen Computer installiert werden, um den Umgang damit zu üben.

Aufgabe 1

OpenOffice.org Draw: Markieren von Objektgruppen

OpenOffice.org Draw: Markieren von Objektgruppen

1.a) Im linken Bild sind zwei Objekte abgebildet, die nicht in einer Gruppe zusammengefasst sind. Im rechten Bild befinden sich die beiden Objekte in einer Gruppe. Es wurde gefragt, was passiert, wenn man im rechten Bild das Rechteck anklickt.

Da die Objekte gruppiert sind, wird die gesamte Gruppe mit beiden enthaltenen Objekten markiert und kann dann entsprechend manipuliert werden.

1.b) Hier wurde nach der Anzahl der Objekte im linken (2 Objekte) und im rechten Bild (1 Objekt durch die Gruppierung) gefragt.

Aufgabe 2

Eine etwas komplexere Zeichnung, die ich aus Gründen des Urheberrechtsschutzes hier nicht abbilden möchte, stellte einen Zug-Waggon mit Fenstern, Türen und Rädern dar.

2.a) Die Aussage „das Objekt Dach gehört zur Klasse TRAPEZ“ sollte in Punktschreibweise angegeben werden.
Antwort: Dach:TRAPEZ

2.b) die folgenden beiden Aussagen sollten auf „wahr“ oder „falsch“ geprüft werden:

  1. Die fünf linken Fenster haben dieselben Methoden: wahr
  2. Die vier Räder haben dieselben Attributwerte: falsch

Aufgabe 3

OpenOffice.org Draw: Objekte duplizieren

OpenOffice.org Draw: Objekte duplizieren

Es sollte erläutert werden, wie man aus der rechten Zeichnung in möglichst wenigen Arbeitsschritten zur rechten Zeichnung gelangte.

  1. Kerze komplett auswählen/markieren
  2. Kerze kopieren
  3. Kerze einfügen
  4. kopierte Kerze verschieben
  5. Kerzenstumpf einfärben

Aufgabe 4

Basis für zwei Unteraufgaben war die grobe Zeichnung eines LKWs mit Ladung. Die Grafik war in einem rechteckigen Raster mit numerischen Maßeinheiten abgebildet.

4.a)

  • Führerhaus.PositionX = 1,00cm
  • Führerhaus.PositionY = 1,50cm
  • Führerhaus.Breite = 2,00cm
  • Ladung.Drehwinkel = 45°
  • Führerhaus.Linienart = durchgängig

Die hervorgehobenen Werte mussten in Lücken eingetragen werden.

4.b) In der Zeichnung sollte ein fehlendes Rad mit den folgenden Angaben eingezeichnet werden:

  • PositionX = 4,50cm
  • PositionY = 5,00cm
  • Füllfarbe = schwarz
  • Höhe = 1,00cm
  • Breite = 1,00cm

Insgesamt konnten die Schüler 11 Punkte erreichen.


Weitere Artikel zum Fach Informatik.
Weitere Artikel zur 6. Klasse.
Noch mehr Artikel zum Thema Schule.


]]>
http://blog.sevke.net/2011/12/21/1-informatik-stegreifaufgabe-in-der-6-klasse-gymnasium/feed/ 0 2332
1. NuT Biologie Stegreifaufgabe in der 6. Klasse Gymnasium http://blog.sevke.net/2011/11/18/1-nut-biologie-stegreifaufgabe-in-der-6-klasse-gymnasium/ http://blog.sevke.net/2011/11/18/1-nut-biologie-stegreifaufgabe-in-der-6-klasse-gymnasium/#respond Fri, 18 Nov 2011 09:31:54 +0000 http://blog.sevke.net/?p=2304 In der ersten Stegreifaufgabe der 6. Klasse drehte sich alles um Vögel.

1. Es sollten neben den Vögeln die vier weiteren Wirbeltierklassen benannt und in eine sinnvolle Ordnung gebracht werden.
Die richtige Lösung lautete: Fische, Amphibien, Reptilien, (Vögel), Säugetiere

2. Es sollten drei Grundvoraussetzungen für ein gutes Flugvermögen genannt werden.

  1. allgemein großes Leistungsvermögen (kräftige Flugmuskeln, effektive Atmung, leistungsfähiges Herz)
  2. geringes Gewicht (hohle Knochen, Federn)
  3. Stromlinienform

3. Hier ging es um das Skelett und das Organsystem eines Vogels mit Bezug zu dem folgenden Bild

Der innere Aufbau eines Vogels

Der innere Aufbau eines Vogels

3.a) Im Bild sollten die mit Pfeilen markierten Teile beschriftet werden.

3.b) Die Unterschiede des Armskeletts eines Vogels gegenüber dem eines Menschen sollten erläutert und in Bezug zum Fliegen gesetzt werden.

  1. Verlängerung der Handknochen
  2. nur 3 Finger
  3. viel Ansatzfläche für Federn
  4. große Handschwinge

3.c) Auf dem Bild sind vier Körperstrukturen mit Nummern versehen, deren Bedeutung erklärt werden sollte.

  1. Keine Zähne, sondern ein viel leichterer Hornschnabel, der zum Aufpicken von Nahrung dient.
  2. Vögel haben viele Halswirbel, die das Putzen des Gefieders und die Nahrungsaufnahme erleichtern.
  3. Lunge und Luftsack für eine wirksame Atmung
  4. Brustbeinkamm als Ansatzstelle für kräftige Flugmuskulatur

4. Es sollte eine aktive und eine passive Flugart und dazu jeweils eine darauf spezialisierte Vogelart genannt werden.

Aktive Flugart: Schwirrflug (Kolibri), Wellenflug (Specht), Rüttelflug (Falke), Schlagflug oder Ruderflug (die meisten Vögel)

Passive Flugart: Gleitflug (Möwe), Segelflug (Storch)

Ein externer Link zum Thema Flugarten: Wunderwerk Vogelflug


Weitere Artikel zum Fach Biologie.
Weitere Artikel zur 6. Klasse.
Noch mehr Artikel zum Thema Schule.


]]>
http://blog.sevke.net/2011/11/18/1-nut-biologie-stegreifaufgabe-in-der-6-klasse-gymnasium/feed/ 0 2304
Jahrgangsstufentest Deutsch in der 6. Klasse Gymnasium http://blog.sevke.net/2011/10/10/jahrgangsstufentest-deutsch-in-der-6-klasse-gymnasium/ http://blog.sevke.net/2011/10/10/jahrgangsstufentest-deutsch-in-der-6-klasse-gymnasium/#respond Mon, 10 Oct 2011 11:42:33 +0000 http://blog.sevke.net/?p=2132 Auch in Deutsch erwartete die Schüler der bayerischen Gymnasien kurz nach den Sommerferien ein Jahrgangsstufentest.

Der Test gliederte sich in die vier Hauptbereiche:

  1. Kompetenzbereich I: Textzusammenfassung und Textverständnis mit 24 Punkten
  2. Kompetenzbereich II: Ausdrucksvermögen mit 16 Punkten
  3. Kompetenzbereich III: Formale Sprachbeherrschung mit 14 Punkten
  4. Kompetenzbereich IV: Rechtschreibung und Zeichensetzung mit 14 Punkten

Im Kompetenzbereich I (Textzusammenfassung und Textverständnis) bezogen sich die 4 Aufgaben auf einen Text, der mir leider nicht vorliegt, da er bei der Herausgabe der Arbeit nicht beigefügt war.

Aufgabe 1: Jeweils e i n e r der folgenden Vorschläge erfasst den K e r n g e d a n k e n des Abschnitts am genauesten. Setze jeweils e i n Kreuz!
Darauf folgten 5 Aufgabenpunkte mit jeweils vier möglichen Antworten, von denen eine anzukreuzen war.

Aufgabe 2: Kreuze an, welche Aussagen zutreffen! Setze pro Teilaufgabe jeweils e i n Kreuz!
Wieder folgten insgesamt 5 Aufgabenpunkte für die fünf Abschnitte mit jeweils vier möglichen Antworten, von denen eine angekreuzt werden sollte.

Aufgabe 3: Kreuze an, welche Bedeutung die folgenden Formulierungen im Text haben! Setze jeweils e i n Kreuz!
Erneut gab es 5 Teilaufgaben mit jeweils vier Antwortmöglichkeiten, von denen nur eine anzukreuzen war.

Aufgabe 4: Überprüfe die folgenden Aussagen zum Text und kreuze das zutreffende an! Setze jeweils e i n Kreuz!
Diesmal gab es nur 4 Teilaufgaben mit jeweils drei möglichen Antworten, von denen eine angekreuzt werden sollte.

Der Kompetenzbereich nennt sich „Textzusammenfassung und Textverständnis“. Von „Textzusammenfassung“ kann ich allerdings nichts erkennen. Haben wir früher eigentlich auch Proben geschrieben, in denen wir nur Antworten ankreuzen mussten?

Für Aufgabe 5 war folgende Tabelle abgedruckt:

Die Währungstabelle zu Aufgabe 5 des Jahrgangsstufentests

Die Währungstabelle zu Aufgabe 5 des Jahrgangsstufentests

Dazu gab es vier Aussagen in einer Tabelle mit jeweils drei Antwortmöglichkeiten: richtig, falsch, nicht in der Tabelle enthalten.

Besonders hinterhältig war die Aussage „In der Tabelle sind 15 Länder aufgeführt, deren Währungen in 100 Untereinheiten unterteilt waren“. Da mussten die Schüler schon sehr genau hinschauen, um die Aussage als „falsch“ zu entlarven.

Der Kompetenzbereich II (Ausdrucksvermögen) bestand aus 3 Unteraufgaben.

Zunächst sollten in Aufgabe 6 Ausdrucksfehler in einem kurzen Text entdeckt und verbessert werden.

Ein Beispiel:
Vor 90 Jahren ereignete sich ein Aufsehen bewirkender Diebstahl.

In Aufgabe 7 durfte zur Abwechslung (mal wieder) etwas angekreuzt werden. In 6 Teilaufgaben sollte ein unterstrichener Ausdruck in einem vollständigen Satz durch einen anderen ersetzt werden, ohne den Sinn des Satzes zu verändern.

Beispiel:
Bei Versteigerungen erzielen alte Gemälde oft bemerkenswerte Preise.

Die Antwortmöglichkeiten:
a) wertvolle
b) bedeutende
c) erstaunliche
d) erwähnenswerte

Antwort c) war richtig.

Aufgabe 8: Setze in die Lücken die zum jeweiligen Wort passende Vorsilbe aus dem Speicher ein, sodass sich sinnvolle Sätze ergeben.

Darauf folgte ein Block mit den Vorsilben AB, AUF, BE, DURCH, ER, RÜCK, ÜBER, UM, VER, VOR und ZER.

In den folgenden 5 Sätzen befand sich jeweils eine Lücke, in die eine der Vorsilben eingesetzt werden sollte.

Auch hierzu ein Beispiel:
Manche moderne Bilder wirken auf den Betrachter zunächst _____ störend, weil auf ihnen nur Farbflächen erkennbar sind.

Nein, die Vorsilbe „ZER“ ist hier nicht korrekt. 😉

Die nächsten drei Aufgaben gehörten zum Kompetenzbereich III (Formale Sprachbeherrschung).

In Aufgabe 9 sollten Satzglieder durch Unterstreichung in vorgegebenen Sätzen bestimmt werden, und zwar:
a) das Akkusativobjekt
b) das Subjekt
c) das Prädikat
d) die Adverbiale der Art und Weise

In Aufgabe 10 ging es dann um Nebensätze, die in vier Teilaufgaben unterstrichen werden sollten.

Der Satz in Aufgabe 10 b) lautete:
Früher, als es noch keine Fotografie gab, musste man sich malen lassen, wenn man ein Abbild von sich haben wollte.

Ich habe die Nebensätze nicht unterstrichen … viel Spaß beim Knobeln!

Auch in Aufgabe 11 gab es wieder vier Teilaufgaben mit Sätzen, die jeweils eine Lücke enthielten. In diese Lücken sollten die in Klammern angegebenen Verben im Präteritum eingesetzt werden.

Beispiel:
Der Angeklagte ____________ (schwören) vor Gericht, nichts mit dem Raub des Bildes „Der Schrei“ von Edvard Munch zu tun zu haben.

Der Kompetenzbereich IV (Rechtschreibung und Zeichensetzung) brauchte von Legasthenikern nicht bearbeitet zu werden.

In Aufgabe 12 sollten in einem kurzen Text vier fehlende Kommas eingesetzt werden.

In Aufgabe 13 ging es um etwas komplizierte Wörter. Dazu sollten in einem kurzen Text insgesamt vier Wörter mit fehlenden Buchstaben ergänzt werden, so dass ein sinnvoller Text entstand.

Beispiel:
Let_____lich musste der Erwerb eines eigenen Ölporträts für die meisten etwas ganz ___esonderes bleiben.

Aufgabe 14 bildete den Abschluss des Jahrgangsstufentests Deutsch. Hier galt es, insgesamt 6 Rechtschreibfehler in einem kurzen Text zu identifizieren, durch Unterstreichung zu markieren und daneben zu korrigieren.

Auch hierzu wieder ein Beispiel:
Zahlreiche nahmhafte Maler haben sich intensif mit Porträts, also mit Abildungen von Personen, befaßt.

In diesem Beispielsatz können Sie vier Rechtschreibfehler finden.

Detaillierte Informationen zu den Jahrgangsstufentests finden Sie auf den Seiten des Staatsinstituts für Schulqualität und Bildungsforschung München.


Weitere Artikel zum Fach Deutsch.
Weitere Artikel zur 6. Klasse.
Noch mehr Artikel zum Thema Schule.


]]>
http://blog.sevke.net/2011/10/10/jahrgangsstufentest-deutsch-in-der-6-klasse-gymnasium/feed/ 0 2132
Jahrgangsstufentest Englisch in der 6. Klasse Gymnasium http://blog.sevke.net/2011/10/10/jahrgangsstufentest-englisch-in-der-6-klasse-gymnasium/ http://blog.sevke.net/2011/10/10/jahrgangsstufentest-englisch-in-der-6-klasse-gymnasium/#respond Mon, 10 Oct 2011 09:10:54 +0000 http://blog.sevke.net/?p=2104 Das neue 6. Schuljahr begann mit den beiden Jahrgangsstufentests in Englisch und Deutsch. Diese Tests finden in ganz Bayern an allen Schulen am selben Tag statt. Laut dem Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung München sind die Ziele:

Die Jahrgangsstufentests sind mittlerweile als eine wertvolle Orientierungshilfe für Schüler, Eltern und Lehrer anerkannt. Zu Beginn des Schuljahres geben diese Vergleichsarbeiten Hinweise auf spezifische Stärken und Schwächen der Schüler vor dem Hintergrund der landesweit erzielten Ergebnisse; dies erleichtert eine präzise Bestimmung der Lernsituation der Klasse wie der einzelnen Schüler, ermöglicht die Vereinbarung konkreter Ziele und unterstützt damit die weitere Arbeit während des Jahres.

Unseren Kindern ist das ziemlich egal. Für sie zählt, dass sie sich nun auch noch in den Sommerferien auf die Tests vorbereiten müssen. Die Lehrer nennen dafür kurz vor den Sommerferien eine Vielzahl von Quellen für Übungsmaterialien, die die Eltern zur Vorbereitung anschaffen können (und wohl auch sollen).

Am 29. September 2011 war es soweit. Für die Bearbeitung der insgesamt 7 Seiten standen 45 Minuten zur Verfügung. Der Test gliederte sich in 3 Hauptbereiche:

  1. Part I: Listening Comprehension mit 20 Punkten (auch BE -> Bewertungseinheiten genannt)
  2. Part II: Use of English mit 15 Punkten
  3. Part III: Mediation mit 15 Punkten

In Part I (Listening Comprehension) wurde eine CD zweimal vorgespielt. Das erste Mal sollten die Schüler dem englischen Text nur zuhören und durften sich keine Notizen machen. Danach hörten sie die CD ein zweites Mal und bearbeiteten parallel die Aufgaben.

Die insgesamt 11 Fragen bezogen sich direkt auf den Text und wurden auf Englisch formuliert. Als Antworten wurden meist einzelne Wörter erwartet. Teilweise sollte aus mehreren vorgegebenen Antworten eine durch Ankreuzen ausgewählt werden. Obwohl in diesem Teil explizit das Hörverständnis überprüft werden sollte, möchte ich anmerken, dass zusätzliche Erschwernisse durch das individuelle Hörvermögen jedes Schülers und durch die Qualität der CD bzw. des Abspielgerätes inklusive Lautsprecher nicht außer Acht gelassen werden können. Oder anders ausgedrückt: wenn ich rein akustisch die Sprecher auf der CD nicht verstehe, kann ich Fragen zum Inhalt nicht beantworten.

Part II (Use of English) gliederte sich in zwei Aufgaben. Im ersten Teil sollte ein Lückentext mit Wörtern vervollständigt werden, deren erster (und manchmal zweiter) Buchstabe vorgegeben war, während die fehlenden Buchstaben durch Unterstriche markiert worden sind. Eine Liste von Wörtern stand dabei nicht zur Verfügung.

Diese Aufgabe halte ich für ziemlich anspruchsvoll. Sie testet wohl mehr das kreative Denken der Kinder als den Wortschatz. Die Aufgabenstellung selbst war auf Deutsch formuliert.

Ein Beispielsatz könnte lauten:
But i _ the af _ _ _ _ _ _ _ and e _ _ _ _ _ _ they st _ _ at h _ _ _ , read b _ _ _ _ , play g _ _ _ _ and w _ _ _ _ TV.

Die zweite Aufgabe bestand aus einem kurzen Text, der Fehler enthielt. Die fehlerhaften Ausdrücke waren unterstrichen und sollten daneben korrigiert werden.

Ein Beispielsatz:
Everybody was there, but what was with Peter?

(Wissen Sie die richtige Antwort? „where was“)

In Part III (Mediation) schließlich wurde ein fiktiver Dialog dargestellt. Dieser bezog sich auf einen Text, der unglücklicherweise hinter die Aufgabe geheftet war und nicht davor. Nach Rücksprache mit einigen Eltern führte dies bei mehreren Schülern zu Irritationen und natürlich dann zu Zeitnot.

Thematisch ging es darum, dass Tina in den Herbstferien mit ihrer Familie eine Woche in London verbringt. Während des Urlaubs möchten sie Hampton Court besuchen. Die Eltern stellen Tina dazu einige Fragen auf Deutsch, die Tina beantworten soll … dies übernehmen die Schüler. Konkret heißt es in der Aufgabenstellung: „Tina hat im Internet eine Website gefunden und beantwortet die Fragen ihrer Eltern, die leider fast kein Englisch verstehen.“

Achtung! Wenn die Fragen auf Englisch beantwortet werden, führt dies zu einer Bewertung von 0 Punkten! Es spielt dann keine Rolle mehr, ob die Fragen inhaltlich korrekt beantwortet wurden, die Aufgabe gilt dann schlicht und einfach als verfehlt.

Dies ist vor allem in Hinblick auf den verschärften Schwellenwert in Englisch wichtig, denn in diesem Fach müssen mindestens 60 Prozent der Gesamtpunkte erreicht werden, um eine 4 als Note zu erhalten. Bei diesem Jahrgangsstufentest mit insgesamt 50 Punkten sind das also mindestens 30 Punkte. Wenn ein Schüler in Part III 0 Punkte erhält, so kann er insgesamt maximal 35 Punkte schaffen, was 70 Prozent bzw. einer 3- entspricht.

Ansonsten ist der Text selber nicht besonders lang oder schwer zu verstehen.

Eine Frage von Tinas Vater lautete zum Beispiel:
Wer sollen denn die beiden auf dem Foto sein? Und welche Bedeutung hat das Datum 1543 in diesem Zusammenhang?

Wie gesagt: Auf Deutsch antworten! ( Auch wenn es ein Englisch-Test ist.)

Detaillierte Informationen zu den Jahrgangsstufentests finden Sie auf den Seiten des Staatsinstituts für Schulqualität und Bildungsforschung München.


Weitere Artikel zum Fach Englisch.
Weitere Artikel zur 6. Klasse.
Noch mehr Artikel zum Thema Schule.


]]>
http://blog.sevke.net/2011/10/10/jahrgangsstufentest-englisch-in-der-6-klasse-gymnasium/feed/ 0 2104
4. Mathe Schulaufgabe – Leistungsnachweis in der 5. Klasse Gymnasium http://blog.sevke.net/2011/07/02/4-mathe-schulaufgabe-leistungsnachweis-in-der-5-klasse-gymnasium/ http://blog.sevke.net/2011/07/02/4-mathe-schulaufgabe-leistungsnachweis-in-der-5-klasse-gymnasium/#respond Sat, 02 Jul 2011 06:35:29 +0000 http://blog.sevke.net/?p=2186 In der letzten Mathe Schulaufgabe des Schuljahres 2010/2011 konnte das Geodreieck stecken gelassen werden.

Die 5 Themenbereiche / Aufgaben:

  1. Potenzieren (8 Punkte)
  2. Terme (10 Punkte)
  3. Kleidungsproblem (4 Punkte)
  4. Größen (10 Punkte)
  5. Textaufgabe (8 Punkte)

Aufgabe 1:

a) Zerlege die Zahl 4056 in Primfaktoren und stelle diese in Potenzschreibweise dar!

b) Berechne die Potenz und begründe kurz, welche Vorzeichen du wählen musst!

  • (-1) hoch 17
  • -2 hoch 3

Aufgabe 2:

a) Rechne vorteilhaft und schreibe mindestens einen Zwischenschritt auf!
2 * 7 * (-5) hoch 3 * (-2 hoch 2) * 6

„Vorteilhaft rechnen“ bedeutet hier, das Kommutativgesetz so anzuwenden, dass sich einfache Teilberechnungen ergeben.

[ (-221) : 17 + 21 * (-23) ] : 2 hoch 4 + 893 : 47 - (-594) : 54 =

In Aufgabe 3 wurde mit T-Shirts, Hosen und Schuhen jongliert. Aus einer bestimmten Anzahl sollte ermittelt werden, wie viele verschiedene Outfits sich zusammenstellen ließen.

T-Shirts: gab es drei verschiedene Farben
Hosen: hier gab es drei Hosen, aber nur in zwei verschiedenen Farben (und das war genau der Fallstrick)
Schuhe: es gab wieder drei verschiedene Farben

a) Wie viele Möglichkeiten gibt es, sich mit den vorhandenen Kleidungsstücken zu bekleiden?
Das sind 3 * 2 * 3 Möglichkeiten, nicht 3 * 3 * 3.

b) Nun wurde von den Hosen eine weggenommen, so dass nur die beiden gleichfarbigen übrig blieben. Wieviele Möglichkeiten gab es jetzt?
Das sind dann natürlich 3 * 1 * 3 Möglichkeiten.

Ich halte das Beispiel nicht für besonders geeignet, denn natürlich habe ich bei zwei gleichfarbigen Hosen trotzdem zwei verschiedene Möglichkeiten, mich anzuziehen. In der Aufgabenstellung wurde nicht explizit darauf hingewiesen, dass zwei blaue Jeans als nur eine Möglichkeit zu werten seien.

Aufgabe 4:

a) Gib 60540049 mm in gemischten Einheiten an!
Ergebnis: 60 km 540 m 0 dm 4 cm 8 mm

b) Berechne und schreibe das Ergebnis in Kommaschreibweise, wenn möglich!
7h 285 min : 15 min =
1,19 t – 8 * 65 kg 250 g – 665500 g =

c) Auf einer alten Schatzkarte zeigt eine 6 cm lange Strecke den Weg. Daneben steht: 9,6 km. Berechne den Maßstab!

In der Textaufgabe 5 ging es darum, aus verschiedenen Einnahmen und Ausgaben in einem Gemüseladen den Gewinn zu errechnen. Dazu sollte der Gesamtterm aufgestellt werden. Erschwerend in der Aufgabenstellung war die Tatsache, dass die gute Frau Schiller einen Teil ihrer Paprika zu einem anderen Preis verkaufen musste als den Rest.


Weitere Artikel zum Fach Mathe.
Weitere Artikel zur 5. Klasse.
Noch mehr Artikel zum Thema Schule.


]]>
http://blog.sevke.net/2011/07/02/4-mathe-schulaufgabe-leistungsnachweis-in-der-5-klasse-gymnasium/feed/ 0 2186
3. Mathe Schulaufgabe – Leistungsnachweis in der 5. Klasse Gymnasium http://blog.sevke.net/2011/04/13/3-mathe-schulaufgabe-leistungsnachweis-in-der-5-klasse-gymnasium/ http://blog.sevke.net/2011/04/13/3-mathe-schulaufgabe-leistungsnachweis-in-der-5-klasse-gymnasium/#respond Wed, 13 Apr 2011 15:15:58 +0000 http://blog.sevke.net/?p=1814 In der Mathe Schulaufgabe vom 29. März 2011 gab es wieder eine Mischung aus Geometrie und Arithmetik.

Aufgabe 1 war ein Schwergewicht mit 10 Punkten von insgesamt 40 Punkten für die gesamte Arbeit. Dazu war eine Zeichnung vorgegeben, die entsprechend von vier Teilaufgaben ergänzt werden sollte. Bereits eingezeichnet waren lediglich vier Punkte.

a) Es sollte das Parallelogramm gezeichnet werden, das sich aus den Punkten ABCD ergab. Die Punkte A, B und C waren bereits eingezeichnet, D musste von den Schülern ermittelt werden.

b) Die Winkel ABC und DCB sollten in der Zeichnung benannt und gemessen werden. (Achtung: zwischen zwei Strecken gibt es zwei mögliche Winkel, deswegen muss unbedingt darauf geachtet werden, den richtigen zu benennen und zu messen! Hier vor allem bei dem Winkel ABC.)

c) Nun sollte die Spiegelachse zwischen den Punkten A und A‘ eingezeichnet werden.

d) Abschließend sollte das gesamte Parallelogram ABCD an der Spiegelachse a aus Aufgabe c) gespiegelt werden.

Hinweis: die Lehrerin legt inzwischen sehr viel Wert auf exakte Zeichnungen. Das betrifft vor allem rechte Winkel und die korrekte Position der Punkte. Spätestens jetzt ist es wichtig, dass die Schüler sehr sorgfältig arbeiten.

In Aufgabe 2 sollte rechnerisch der stumpfe Winkel zwischen dem großen und kleinen Zeiger auf einer Analog-Uhr ermittelt werden, wenn die Uhr 16:43 anzeigt. Dafür gab es maximal 4 Punkte.

Der Term dazu lautet 360 – ( (43*6) – ( (4*30) + (43*0,5) ) )

Eine Fehlerquelle liegt hier in der Angabe von 16 Uhr anstatt 4 Uhr. Wer mit 16 rechnet, kommt im Endergebnis auf einen Winkel größer als 360.

In Aufgabe 3 galt es, einen Term zu gliedern und dann schriftlich zu berechnen. Der Term lautete: (462 * 706 – 6024) : 18. Die einzelnen Glieder sind also Produkt, Differenz und Quotient. Achtung: Multiplikation, Subtraktion und Division sind nicht richtig!

Insgesamt waren hier satte 7 Punkte zu erzielen.

In Aufgabe 4 ging es darum, sich das Rechenleben etwas leichter zu machen, also geschickt zu rechnen. Dabei werden implizit die Rechengesetze Kommutativgesetz, Distributivgesetz und Assoziativgesetz angewandt.

a) (6 * 9) * 250
Daraus kann man zum Beispiel ((6 * 250) * 10) – ((6 * 250) * 1) machen.

b) 47 * 98
Daraus kann man zum Beispiel 47 * (100 – 2), also (47 * 100) – (47 * 2) = 4700 – 94 = 4606 machen.

c) 86 * 24 – 12 * 7 * 2 – 8 * 9 * 3
Achtung: Punktrechnung geht vor Strichrechnung!
Also ergibt das mit Klammern (86 * 24) – (12 * 7 * 2) – (8 * 9 *3) = (86 * 24) – (7 * 24) – (9 * 24) = 24 * (86 – 7 – 9) = 24 * 70 = (25 * 70) – 70 = 1750 – 70 = 1680

Für a) gab es zwei Punkte, für b) drei und für c) vier Punkte.

Und mit Aufgabe 5 gab es zum Schluss noch eine von allen geliebte Textaufgabe für weitere 10 Punkte. in der Aufgabe wurde ein Buch vorgestellt, dass aus 18 Kapiteln mit jeweils 19 Seiten bestand. Dazu gesellte sich ein Vorwort mit 6 Seiten und ein Nachwort mit 2 Seiten.

a) Es sollte ausgerechnet werden, wie lange jemand für das Buch benötigt, wenn er pro Tag 14 Seiten liest. Neben der eigentlichen Berechnung wurde der Gesamtansatz in Form eines Terms verlangt.

b) Nun wurde gefragt, wie lange jemand benötigt, wenn er pro Stunde 12 Seiten liest. Das Ergebnis sollte in Tagen, Stunden und Minuten ausgedrückt werden. Es kam also zusätzlich die Umrechnung in die entsprechenden Einheiten erschwerend hinzu.

Hinweis: Bei dem ganzen Zahlen-Getippe kann es schon mal zu Fehlern kommen. Wenn jemand einen entdeckt, so würde ich mich über eine entsprechende Nachricht sehr freuen.


Weitere Artikel zum Fach Mathe.
Weitere Artikel zur 5. Klasse.
Noch mehr Artikel zum Thema Schule.


]]>
http://blog.sevke.net/2011/04/13/3-mathe-schulaufgabe-leistungsnachweis-in-der-5-klasse-gymnasium/feed/ 0 1814