Englisch – Svens Gedankensplitter http://blog.sevke.net Querbeete Gedanken, Meinungen und Interessen Sun, 22 Oct 2017 15:45:43 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=4.9.1 http://blog.sevke.net/wp-content/uploads/2016/03/cropped-think-622166_960_720-150x150.jpg Englisch – Svens Gedankensplitter http://blog.sevke.net 32 32 27620428 2. Englisch Schulaufgabe in der 7. Klasse Gymnasium http://blog.sevke.net/2013/02/28/2-englisch-schulaufgabe-in-der-7-klasse-gymnasium/ http://blog.sevke.net/2013/02/28/2-englisch-schulaufgabe-in-der-7-klasse-gymnasium/#respond Thu, 28 Feb 2013 10:54:38 +0000 http://blog.sevke.net/?p=4849 Die letzte Stegreifaufgabe in Englisch im Dezember 2012 erntete viel Kritik von den Eltern. Die Lückentexte wurden nicht als geeignetes Mittel angesehen, das Vokabular der Schüler zu überprüfen. Vermutlich sind viele Eltern (so wie ich) an verschiedenen Lücken gescheitert.

Im Januar 2013 stand die 2. Schulaufgabe in Englisch an, natürlich wieder mit einem Lückentext zur Überprüfung des Wortschatzes. Es wurde den Eltern versichert, dass die dafür notwendigen Vokabeln besonders intensiv geübt würden.

Der Notendurchschnitt von knapp unter 3 scheint eine gute Vorbereitung zu bestätigen.

Diesmal habe ich beim Englisch-Lehrer explizit um dessen Genehmigung zur Veröffentlichung der Engisch Schulaufgabe gebeten. Leider wurde mir das verweigert. Ich muss hier also den Inhalt der Schulaufgabe wieder weitgehend mit meinen Worten beschreiben.

Themen

  1. Der Hadrianswall in Groß-Britannien (Hörverständnis)
  2. Das Leben der römischen Soldaten zur Zeit 410 n.Chr (Vokabeln)
  3. IF-Sätze der Typen I und II
  4. Unterscheidung und Gebrauch von one/ones, much, many, a few, a little
  5. Freier Text in Form eines Briefes

Warum bei den IF-Sätzen nur die beiden ersten Typen und nicht gleich alle drei gelernt werden, erschließt sich mir nicht. Meiner Ansicht nach wäre es sinnvoller, alle drei Typen in einem Aufwasch zu lernen.

Für die Bearbeitung standen 45 Minuten zur Verfügung und es konnten insgesamt 60 Punkte (credits genannt) erreicht werden.

Es wurde wieder der übliche Notenspiegel mit einem Schwellenwert von 60% verwendet:

Prozentanteil der
maximal erreichbaren Credits
Note Credits-Spannen bei
maximal 60 Credits
100% – 90% 1 60 – 54
89% – 80% 2 53,5 – 48
79% – 70% 3 47,5 – 42
69% – 60% 4 41,5 – 36
59% – 40% 5 35,5 – 24
39% – 0% 6 23,5 – 0

1. Listening: „Hadrian’s head“

Diese Aufgabe gliederte sich in zwei Teilaufgaben. Die Schüler hörten sich einen Text an, zu dem sie im ersten Teil 5 Fragen beantworten sollten. Dabei gab es jeweils drei mögliche Antworten zum Ankreuzen:

  • right
  • wrong
  • not in the text

Alle fünf Fragen bezogen sich auf den römischen Kaiser Hadrian und den nach ihm benannten Hadrianswall.

Geschichtskenntnisse waren sicher hilfreich, aber nicht zwingend erforderlich, da die Informationen aus dem Text herausgehört werden konnten (oder eben auch nicht für Antwort-Option 3).

Im zweiten Teil der Aufgabe sollten die Schüler einen Lückentext mit exakt den englischen Wörtern vervollständigen, die im vorgelesen Text vorkamen. Genaues Hinhören war hier wichtig. Leider hängt das nicht nur von den guten Ohren der Kinder ab, sondern auch von der Tonqualität des verwendeten Mediums.

Ein Beispielsatz:
Those stones were part of the city wall that the Romans built round London…

Der hervorgehobene Text musste in die entsprechende Lücke eingefügt werden.

2. Vocabulary

Hier kam nun einer der berüchtigten Lückentexte, den ich hier nicht wiedergeben werde, weil für mich nicht klar erkennbar ist, ob der Englisch-Lehrer dafür einen Urheberrechtsanspruch geltend machen kann.

Die abgefragten Vokabeln lauteten:

  • empire
  • remains
  • baths
  • comfortable
  • skin
  • combe
  • baked
  • oven
  • wine
  • oil-lamps

3. Grammar

Zwei Teile Grammatik, jeweils als abgedruckter Text mit Lücken. Mich schüttelt es immer ein bisschen bei diesen ganzen Lückentexten. Ich kann mich erinnern, dass ich in meiner Schulzeit komplette IF-Sätze hin- und herübersetzen musste. Wenn man immer nur einzelne Wörter in Lücken einsetzen muss, kann man die Sprache doch nicht richtig lernen.

Wie auch immer … hier gab es viel englischen Text zu lesen. Verstehen musste man davon nicht viel, denn es ging ja um Grammatik, und die richtet sich nach Regeln, die (meistens) auch ohne Verständnis des Textes funktionieren.

Ein Beispiel zur Teilaufgabe a):
Jack: Little sister, don’t panic (=Keine Panik). We ______________________ (to be) already on our way if you _________________ (to help) me to get into my clothes.

Komplettiert lautet der Satz also:
Jack: Little sister, don’t panic (=Keine Panik). We would be already on our way if you helped me to get into my clothes.

Es handelt sich also um einen Type II IF-Satz. Das geht wegen des „already“ gar nicht anders. Theoretisch wäre auch noch Type III möglich gewesen, aber das war ja nicht Bestandteil dieser Englisch Schulaufgabe (und hätte auch nicht in den Kontext gepasst).

Meinem Sohn gab ich den Tipp, sich irgendwo auf dem Arbeitsblatt eine kleine Tabelle mit den beiden if-clause Typen hinzuzeichnen, damit er die richtigen Zeitformen ohne viel Nachdenken einfach ablesen konnte. Das hat er auch getan.

Hilfstabelle für englische IF-Sätze

Damit kann man IF-Sätze eigentlich fast immer schnell und richtig meistern. Deswegen kann ich euch diesen Tipp für eure Kinder nur wärmstens empfehlen. 🙂

In Teilaufgabe b) mussten in einen Text ganze fünf Wörter (wieder mal) in Lücken eingesetzt werden, nämlich:

  • many
  • much
  • one
  • a few
  • a little

Der Text war so gestaltet, dass jedes Wort genau einmal eingesetzt werden musste.

Auch hierzu ein Beispiel:
We must go to the Roman site and look again. Maybe there are _____________ more tiles in the ground.

Richtig war hier das Wort many.

4. Text production

Nun durften die Schüler endlich mal selbstständig Englisch schreiben, nämlich in Form eines Briefes an einen Freund, in dem sie nach einem Besuch des Dover Museums in mindestens fünf Sätzen ausdrücken sollten, wie sie über das Leben der römischen Soldaten dachten. Es wurde speziell verlangt „tell him or her about it and about your feelings about the soldiers‘ life„. Mit anderen Worten: es sollten nicht nur Tatsachen vorkommen, sondern auch eine kurze persönliche Stellungnahme.

Bei der Briefform ist unbedingt auf eine korrekte Anrede und eine korrekte Grußformel zu achten. Ein yours sincerely ist sicher keine gute Wahl in einem Brief an einen Freund.

Schlussbemerkung

Ich hoffe, dass euch dieser Artikel dabei hilft, eure Kinder auf die nächste Englisch Schulaufgabe in der 7. Klasse vorzubereiten. Letztendlich kann man in Englisch aber nur schwierig ganz gezielt für eine bestimmte Schulaufgabe lernen. Jede gute Vorbereitung auf einen kleinen oder großen Leistungsnachweis verbessert (zumindest in bestimmten Fächern) den Wissensstand eurer Kinder. Eine gute Allgemeinbildung – das wissen wir alle – ist im Leben sehr hilfreich. Und Englisch gehört für mich neben Medienkompetenz (ja, ich weiß, wird nicht direkt gelehrt) zu den wichtigsten Fächern überhaupt.


Weitere Artikel zum Fach Englisch.
Weitere Artikel zur 7. Klasse.
Noch mehr Artikel zum Thema Schule.


]]>
http://blog.sevke.net/2013/02/28/2-englisch-schulaufgabe-in-der-7-klasse-gymnasium/feed/ 0 4849
2. Englisch Stegreifaufgabe in der 7. Klasse Gymnasium http://blog.sevke.net/2013/01/16/englisch-stegreifaufgabe-gymnasium/ http://blog.sevke.net/2013/01/16/englisch-stegreifaufgabe-gymnasium/#comments Wed, 16 Jan 2013 16:10:32 +0000 http://blog.sevke.net/?p=4249 Wie ich sie liebe, diese Lückentexte in Englisch Stegreif- und Schulaufgaben!

Wie gut ist denn euer Englisch? Probiert doch diesen kleinen Test einmal selber aus.

Achtung: maximal 15 Minuten Bearbeitszeit! Daran solltet ihr euch halten!

1. Vocabulary

Fill in the missing words. Every _ is a letter.

Sometimes you don’t have _ n _ _ _ _ time to read a text carefully. If you want to find _ _ _ c _ _ _ _ information that is _ _ d _ _ _ in the text, you should _ _ a _ it. This _ _ _ h _ _ _ _ _ helps you a lot – it is very _ _ _ f _ _. Move your eyes _ _ s _ the words _ n _ _ _ you find what you are looking for. M _ _ _  _ _ _ _ that you don’t miss it! You can also move your finger along the _ d _ _ of the text.

2. Grammar

Complete the sentences. Mixed tenses. Choose active or passive forms. Sometimes you may need an auxiliary or since or for.

In Chinatown
Tomorrow ______________ (to be) Chinese New Year. London’s Chinese community _________________ (to prepare) the celebrations _______ weeks. Special costumes __________________ (to make) for the children who ___________________ /to take part) in the parade. In 1960, the parade ________________ (to hold) for the first time. _____________ then, the parade _________________ (to become) longer and longer. The parade ________________ (to see) from the streets from Leicester Square to Trafalgar Square. Again, many visitors _____________________ (to expect. But they should be careful about pickpockets – money ____________________ (not; to keep) in jacket pockets.

Für jede Lücke gibt es einen Punkt, für Aufgabe 1 also 10 und für Aufgabe 2 ebenfalls 10 Punkte, zusammen 20 Punkte.

Im Fach Englisch benötigt man mindestens 60% der Punkte, um eine 4 als Note zu erhalten, also in diesem Fall 12 Punkte. In anderen Fächern liegt dieser Schwellenwert bei 50%. Englisch gilt in der Unterstufe aber als besonders einfach, oder um die Schuldirektorin zu zitieren:
Bei hoher Reproduktion und geringem Transfergrad wird in den modernen Fremdsprachen üblicherweise ein Schwellenwert von 60% angesetzt.

Die folgende Tabelle habe ich der „Handreichung des Staatsinstituts für Schulqualität und Bildungsforschung“ zu „Aufgabenformen in den modernen Fremdsprachen“ entnommen:

Prozentanteil der
maximal erreichbaren BE
Note BE-Spannen bei
maximal 80 BE
100% – 90% 1 80 – 72
89% – 80% 2 71 – 64
79% – 70% 3 63 – 56
69% – 60% 4 55 – 48
59% – 50% 5 47 – 40
49% – 0% 6 39 – 0

Und jetzt meine Frage: habt ihr oben im Test 12 Punkte für eine 4 geschafft?

Die richtige Lösung?

Lösung zu Aufgabe 1

  1. enough
  2. specific
  3. hidden
  4. scan
  5. technique (laut Mini, siehe Kommentare unter dem Artikel)
  6. ??
  7. past
  8. until
  9. Make sure
  10. edge (laut Mini, siehe Kommentare unter dem Artikel)

Leider weiß ich nicht alle Lösungen. Sie wurden angeblich bei der Rückgabe der Ex auch nicht vom Lehrer besprochen (nur die zweite Aufgabe). Wenn jemand auf die fehlenden Wörter kommt, würde ich mich über eine Nachricht freuen, entweder hier per Kommentar oder an mich per E-Mail. Dann kann ich sie hier ergänzen.

Lösung zu Aufgabe 2

  1. will be
  2. has prepared oder has been preparing
  3. for (halber Punkt)
  4. are made oder have been made
  5. take part oder will take part
  6. was held
  7. Since (halber Punkt)
  8. has become
  9. is seen oder can be seen
  10. are expected
  11. should not be kept

Weitere Artikel zum Fach Englisch.
Weitere Artikel zur 7. Klasse.
Noch mehr Artikel zum Thema Schule.


]]>
http://blog.sevke.net/2013/01/16/englisch-stegreifaufgabe-gymnasium/feed/ 2 4249
Vokabeln lernen mit dem iPad http://blog.sevke.net/2011/10/10/vokabeln-lernen-mit-dem-ipad/ http://blog.sevke.net/2011/10/10/vokabeln-lernen-mit-dem-ipad/#respond Mon, 10 Oct 2011 13:47:03 +0000 http://blog.sevke.net/?p=2151 Vor ca. einem Jahr haben wir nach einem PC Programm gesucht, mit dessen Hilfe man sich das Lernen von Vokabeln erleichtern kann. Mein Artikel dazu findet ihr auf Vokabeln lernen mit dem Computer.

Das PC-Programm, das wir uns aussuchten war der „Karteikasten“ von Florian und Sebastian Scheibner, das wir nach wie vor empfehlen können.

iMCards - Vokabeltrainer für iPadDa wir seit einigen Monaten ein (Familien-)iPad besitzen, habe ich ein ähnliches Programm als App für das iPad gesucht und in iMCards von Wolfgang Saiger gefunden. Wie der „Karteikasten“, so bildet auch iMCards 5 Karteikästen mit Karteikarten ab. Auf den Karteikarten können natürlich nicht nur Vokabeln stehen, sondern alle möglichen Texte. Zusätzlich können Bilder oder gar Audio-Dateien eingebunden werden. Letzteres kann zur Sprachausgabe von fremdsprachlichen Vokabeln genutzt werden.


Zum Erlernen von Vokabeln stehen vier verschiedene Modi zur Verfügung:

1. Lernen
Es wird sowohl die Vorderseite als auch die Rückseite der Karteikarte angezeigt.

2. Trainieren
Es wird erst die Frage, danach die Antwort angezeigt.

3. Prüfen
Es wird erst die Frage, dann die Antwort angezeigt. Zusätzlich kann man bewerten, ob man die Antwort gewusst hat oder nicht. Dadurch werden die Karteikarten in die entsprechenden Karteikästen verschoben.

4. Schreiben
Erweitert den Prüfen-Modus um ein Eingabefeld, in das die Antwort eingegeben werden muss. Auf diese Weise lässt sich die richtige Schreibweise trainieren.

Die ersten beiden Modi bieten sich für das selbstständige Einprägen der Vokabeln an. Für das Abfragen/Prüfen arbeitet man sinnvollerweise besser zu zweit.

Der große Vorteil einer iPad-App gegenüber einem PC-Programm ist, dass man mit dem iPad auf dem Sofa herumlümmeln kann. Mit einem PC ist das kaum machbar. Gegenüber einer manuellen Lösung mit selbst geschriebenen Karton-Karteikarten hat die digitale Version sehr viele Vorteile wie

  • automatische Einordnung in die Karteikästen
  • beliebig viele verschiedene Karteikarten-Sammlungen
  • ergänzende Sprachausgabe
  • Möglichkeit, umfangreiche Vokabellisten aus dem Internet herunterzuladen
  • besonders portabel

Die iMCards-App kann im Apple App-Store für derzeit 4,99 Euro gekauft werden. Es gibt aber auch eine kostenlose Version, um das Programm ausgiebig zu testen.

iMCards - eine KarteikarteLinks seht ihr die schlichte Karteikarte mit der Frage im Trainieren-Modus. Ein Seitwärts-Wisch mit dem Finger dreht die Karte um. Man kann auch unten auf das Auge tippen, um die Antwort zu erhalten. Die Schriftgröße und Farbe lässt sich global pro Karteikarten-Stapel getrennt für Frage und Antwort einstellen. Ein direktes Formatieren der eingegebenen Texte ist nicht möglich.

Was gibt es denn noch außer Karteikarten durcharbeiten?

iMCards - Karteikarten StapelDies ist der Hauptbildschirm mit allen angelegten Karteikarten-Stapeln, sei es eigenen oder sei es heruntergeladenen. Ganz unten am Bildschirmrand stehen die ersten vier Symbole für vier verschiedene Gruppen, in die man die Stapel einordnen kann. Das letzte Symbol öffnet den Dialog für die Programm-.Einstellungen. Besonders interessant sind die bunten Balken bei jedem Stapel. Sie zeigen den Anteil der Karteikarten an, die sich jeweils in den verschiedene fünf Karteikästen befinden. Ziel ist es natürlich, dass alles grün ist, denn dann sind die Karten gelernt. Gelernte Vokabeln landen in Box 5 und werden nicht mehr wiederholt. Allerdings lässt sich die App so konfigurieren, dass sie die Karteikarten nach einer definierten Anzahl von Tagen automatisch wieder in die Box 4 verschiebt und somit wieder zum Prüfen anbietet. Es hat sich gezeigt, dass diese Balken sehr motivierend wirken.


iMCards - Stapel-EinstellungenEin Fingertippen auf einen der Pfeile am rechten Bildschirmrand öffnet die Einstellungen für den Karteikarten-Stapel. Dort werden die Boxen und ihr Füllgrad noch einmal grafisch dargestellt. Außerdem hat man hier Zugriff auf verschiedene Einstellungen, unter anderem auch auf eine Backup-Funktion per E-Mail. Sehr interessant ist die Möglichkeit, seine Karteikarten auf den Server des Entwicklers hochzuladen, um sie anderen Benutzern zur Verfügung zu stellen. Eine ganze Reihe von Vokabeldateien lässt sich im Gegenzug bereits importieren, zum Beispiel auch eine ganze Reihe von Karteikarten zum Erlernen der portugiesischen Sprache. 🙂

Da die App UTF-8 voll unterstützt, finden sich auch für uns eher exotische Vokabelkästen wie Chinesisch oder Thai. Durch die zusätzlich angezeigte Lautschrift kann ich wenigstens erahnen, wie sich die für mich nicht lesbaren Wörter anhören würden. Ich muss das mal meiner chinesischen Nachbarin zeigen.

Ursprünglich wurde die App übrigens für das iPhone entwickelt, die iPad Version kam erst später dazu.

Wem die Erfassung der Vokabeln auf dem iPad zu mühsam ist, kann dies auch über eine kostenlose PC-Version erledigen, und die Daten dann via Internet mit der iPad-App synchronisieren.

Wegen einiger Rückfragen, Fehlermeldungen und Verbesserungsvorschlägen hatte ich inzwischen auch schon Kontakt zu Wolfgang Saiger. Er reagierte sehr schnell und freundlich.

Wer also ein iPhone oder ein iPad besitzt und Vokabeln lernen möchte, sollte iMCards eine Chance geben, zumindest in der kostenlosen Lite-Version.

]]>
http://blog.sevke.net/2011/10/10/vokabeln-lernen-mit-dem-ipad/feed/ 0 2151
Jahrgangsstufentest Englisch in der 6. Klasse Gymnasium http://blog.sevke.net/2011/10/10/jahrgangsstufentest-englisch-in-der-6-klasse-gymnasium/ http://blog.sevke.net/2011/10/10/jahrgangsstufentest-englisch-in-der-6-klasse-gymnasium/#respond Mon, 10 Oct 2011 09:10:54 +0000 http://blog.sevke.net/?p=2104 Das neue 6. Schuljahr begann mit den beiden Jahrgangsstufentests in Englisch und Deutsch. Diese Tests finden in ganz Bayern an allen Schulen am selben Tag statt. Laut dem Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung München sind die Ziele:

Die Jahrgangsstufentests sind mittlerweile als eine wertvolle Orientierungshilfe für Schüler, Eltern und Lehrer anerkannt. Zu Beginn des Schuljahres geben diese Vergleichsarbeiten Hinweise auf spezifische Stärken und Schwächen der Schüler vor dem Hintergrund der landesweit erzielten Ergebnisse; dies erleichtert eine präzise Bestimmung der Lernsituation der Klasse wie der einzelnen Schüler, ermöglicht die Vereinbarung konkreter Ziele und unterstützt damit die weitere Arbeit während des Jahres.

Unseren Kindern ist das ziemlich egal. Für sie zählt, dass sie sich nun auch noch in den Sommerferien auf die Tests vorbereiten müssen. Die Lehrer nennen dafür kurz vor den Sommerferien eine Vielzahl von Quellen für Übungsmaterialien, die die Eltern zur Vorbereitung anschaffen können (und wohl auch sollen).

Am 29. September 2011 war es soweit. Für die Bearbeitung der insgesamt 7 Seiten standen 45 Minuten zur Verfügung. Der Test gliederte sich in 3 Hauptbereiche:

  1. Part I: Listening Comprehension mit 20 Punkten (auch BE -> Bewertungseinheiten genannt)
  2. Part II: Use of English mit 15 Punkten
  3. Part III: Mediation mit 15 Punkten

In Part I (Listening Comprehension) wurde eine CD zweimal vorgespielt. Das erste Mal sollten die Schüler dem englischen Text nur zuhören und durften sich keine Notizen machen. Danach hörten sie die CD ein zweites Mal und bearbeiteten parallel die Aufgaben.

Die insgesamt 11 Fragen bezogen sich direkt auf den Text und wurden auf Englisch formuliert. Als Antworten wurden meist einzelne Wörter erwartet. Teilweise sollte aus mehreren vorgegebenen Antworten eine durch Ankreuzen ausgewählt werden. Obwohl in diesem Teil explizit das Hörverständnis überprüft werden sollte, möchte ich anmerken, dass zusätzliche Erschwernisse durch das individuelle Hörvermögen jedes Schülers und durch die Qualität der CD bzw. des Abspielgerätes inklusive Lautsprecher nicht außer Acht gelassen werden können. Oder anders ausgedrückt: wenn ich rein akustisch die Sprecher auf der CD nicht verstehe, kann ich Fragen zum Inhalt nicht beantworten.

Part II (Use of English) gliederte sich in zwei Aufgaben. Im ersten Teil sollte ein Lückentext mit Wörtern vervollständigt werden, deren erster (und manchmal zweiter) Buchstabe vorgegeben war, während die fehlenden Buchstaben durch Unterstriche markiert worden sind. Eine Liste von Wörtern stand dabei nicht zur Verfügung.

Diese Aufgabe halte ich für ziemlich anspruchsvoll. Sie testet wohl mehr das kreative Denken der Kinder als den Wortschatz. Die Aufgabenstellung selbst war auf Deutsch formuliert.

Ein Beispielsatz könnte lauten:
But i _ the af _ _ _ _ _ _ _ and e _ _ _ _ _ _ they st _ _ at h _ _ _ , read b _ _ _ _ , play g _ _ _ _ and w _ _ _ _ TV.

Die zweite Aufgabe bestand aus einem kurzen Text, der Fehler enthielt. Die fehlerhaften Ausdrücke waren unterstrichen und sollten daneben korrigiert werden.

Ein Beispielsatz:
Everybody was there, but what was with Peter?

(Wissen Sie die richtige Antwort? „where was“)

In Part III (Mediation) schließlich wurde ein fiktiver Dialog dargestellt. Dieser bezog sich auf einen Text, der unglücklicherweise hinter die Aufgabe geheftet war und nicht davor. Nach Rücksprache mit einigen Eltern führte dies bei mehreren Schülern zu Irritationen und natürlich dann zu Zeitnot.

Thematisch ging es darum, dass Tina in den Herbstferien mit ihrer Familie eine Woche in London verbringt. Während des Urlaubs möchten sie Hampton Court besuchen. Die Eltern stellen Tina dazu einige Fragen auf Deutsch, die Tina beantworten soll … dies übernehmen die Schüler. Konkret heißt es in der Aufgabenstellung: „Tina hat im Internet eine Website gefunden und beantwortet die Fragen ihrer Eltern, die leider fast kein Englisch verstehen.“

Achtung! Wenn die Fragen auf Englisch beantwortet werden, führt dies zu einer Bewertung von 0 Punkten! Es spielt dann keine Rolle mehr, ob die Fragen inhaltlich korrekt beantwortet wurden, die Aufgabe gilt dann schlicht und einfach als verfehlt.

Dies ist vor allem in Hinblick auf den verschärften Schwellenwert in Englisch wichtig, denn in diesem Fach müssen mindestens 60 Prozent der Gesamtpunkte erreicht werden, um eine 4 als Note zu erhalten. Bei diesem Jahrgangsstufentest mit insgesamt 50 Punkten sind das also mindestens 30 Punkte. Wenn ein Schüler in Part III 0 Punkte erhält, so kann er insgesamt maximal 35 Punkte schaffen, was 70 Prozent bzw. einer 3- entspricht.

Ansonsten ist der Text selber nicht besonders lang oder schwer zu verstehen.

Eine Frage von Tinas Vater lautete zum Beispiel:
Wer sollen denn die beiden auf dem Foto sein? Und welche Bedeutung hat das Datum 1543 in diesem Zusammenhang?

Wie gesagt: Auf Deutsch antworten! ( Auch wenn es ein Englisch-Test ist.)

Detaillierte Informationen zu den Jahrgangsstufentests finden Sie auf den Seiten des Staatsinstituts für Schulqualität und Bildungsforschung München.


Weitere Artikel zum Fach Englisch.
Weitere Artikel zur 6. Klasse.
Noch mehr Artikel zum Thema Schule.


]]>
http://blog.sevke.net/2011/10/10/jahrgangsstufentest-englisch-in-der-6-klasse-gymnasium/feed/ 0 2104
3. Englisch Stegreifaufgabe in der 5. Klasse Gymnasium http://blog.sevke.net/2011/02/28/3-englisch-stegreifaufgabe-in-der-5-klasse-gymnasium/ http://blog.sevke.net/2011/02/28/3-englisch-stegreifaufgabe-in-der-5-klasse-gymnasium/#respond Mon, 28 Feb 2011 17:44:21 +0000 http://blog.sevke.net/?p=1469 Englisch ist ein wichtiges Schulfach. Die 3. Stegreifaufgabe am 23. Februar 2011 fiel aber wohl nicht so gut aus. Vor allem schienen die Kinder Probleme mit Aufgabe 1 gehabt zu haben. Da ging es darum, zu 11 Substantiven die Pluralform zu bilden und in eine von drei Spalten einer Tabelle einzugruppieren. Die Spalten unterschieden sich hinsichtlich des Endlautes und waren mit den folgenden Überschriften versehen:

[ -s ] [ -z ] [ -iz ]

Darunter befand sich eine Leerzeile für Wörter, die sich in keine der drei Spalten einordnen ließen.

Die Kinder sollten also beispielsweise für das Wort scarf den Plural bilden und diesen dann in die mittlere Spalte der Tabelle eintragen.

Pluralbildung ist sicher ein Thema, das man gut in einer Stegreifaufgabe prüfen kann. Die Aussprache des Endlautes gehört da aber meiner Meinung nach nicht hin. Dafür sollte Platz im normalen Unterricht sein, und dabei sollte man es auch bewenden lassen.

In den Lückentext von Aufgabe 2 sollten die Kinder die richtigen englischen Vokabeln einsetzen. Hinter jeder Lücke war das deutsche Wort in Klammern angegeben. zusätzlich gab es einen Hinweis, ob es sich bei dem fehlenden Wort um ein Personalpronomen handelte.

Einige Hürden waren dabei zu meistern:

  1. die Verben waren fast alle in „present progressive“ zu bilden (außer in einer direkten Rede)
  2. Jeans sind eine Pluralform (Look at your dirty jeans. Now I must wash them again.)
  3. für „auf der Straße“ sagt man „in the street“ (ich merke mir die Straße in der Stadt immer als „Häuserschlucht“, und dann ist klar, dass es „in“ heißen muss … im Gegensatz zu „on the road“

In Aufgabe 3 galt es schließlich noch zwei Kurzsätze zu übersetzen, von denen der eine Satz den Ausdruck „lachen über“ verpackte. Hier war auf die richtige Präposition „at“ zu achten.

Insgesamt hatten die Schüler 15 Minuten Zeit und konnten 30 Punkte ereichen.


Weitere Artikel zum Fach Englisch.
Weitere Artikel zur 5. Klasse.
Noch mehr Artikel zum Thema Schule.


]]>
http://blog.sevke.net/2011/02/28/3-englisch-stegreifaufgabe-in-der-5-klasse-gymnasium/feed/ 0 1469
2. Englisch Schulaufgabe – Leistungsnachweis in der 5. Klasse Gymnasium http://blog.sevke.net/2011/01/28/2-englisch-schulaufgabe-leistungsnachweis-in-der-5-klasse-gymnasium/ http://blog.sevke.net/2011/01/28/2-englisch-schulaufgabe-leistungsnachweis-in-der-5-klasse-gymnasium/#respond Fri, 28 Jan 2011 14:27:53 +0000 http://blog.sevke.net/?p=1168 Im Januar mussten die Kinder drei große Leistungsnachweise, also Schulaufgaben schreiben.

Am 14.01. war Englisch dran.

Das Leistungsniveau in der Klasse ist meiner Meinung nach sehr schlecht. Ungefähr die Hälfte der Schüler hat eine 4 oder schlechter als Note erhalten. Über die Gründe kann man spekulieren. Als Lehrkraft wäre ich mit dem Ergebnis nicht zufrieden.

In Aufgabe 1 mussten 6 kurze Satzfragmente übersetzt werden. Hier ging es um die Genitiv-Bildung mit „’s“ im Singular und „s'“ im Plural. Ein Beispiel ist „das indische Restaurant der Guptas“.

In Aufgabe 2 sollte in vollständigen Sätzen beschrieben werden, was die Leute auf den folgenden Bildern gerade tun. „Gerade tun“ ist als Formulierung wichtig, denn dafür wird das present progressive als Zeitform verwendet, also die ing-Form.

Englisch Schulaufgabe - Aufgabe 2

Hervorheben möchte ich, dass die Aufgabe mit 20 Punkten sehr hoch bewertet war. Dementsprechend wurden auch Sätze erwartet, die nicht nur aus Subjekt, Prädikat und Objekt bestanden. Zu Bild 1 hätte ein „Susan is smiling“ auf gar keinen Fall ausgereicht. Ein Satz wie „Susan is listening to the radio and she is sitting on a chair“ ging in Ordnung. An Bild 3 sind nach Aussage meines Sohnes besonders viele Schüler gescheitert. Eine mögliche richtige Antwort wäre wohl „John is wearing jeans and he is putting his pullover on a chair“ gewesen. Leider wird mit diesen Bildern mehr die Imaginationsfähigkeit der Kinder geprüft als ihr Englisch-Wissen.


Auch in Aufgabe 3 wurden Bilder verwendet.

Englisch Leistungsnachweis - Aufgabe 3

Englisch Leistungsnachweis - Aufgabe 3

Hier sollten die Schüler in einem freien Text beschreiben, was die Kinder tun. Es ging also erneut um die present progressive Form. Allerdings war die Aufgabe zweigeteilt. Zitat aus der Aufgabenbeschreibung: „Schreibe dann, was Richard, Spot, Amy und Ben am Nachmittag nicht mehr tun und was er/sie gerade tut/tun.“ (Die Aufgabe wurde in Deutsch beschrieben.) In diesem Fall durften die Sätze einfacher gebildet werden. Die Bildunterschrift wurde von meinem Sohn so interpretiert, dass er zunächst aufschreiben sollte, was die jeweiligen Kinder am Morgen tun, um danach zu beschreiben, was sie am Nachmittag nicht mehr tun. Als drittes hat er dann noch beschrieben, was die Kinder stattdessen am Nachmittag tun. Die Aufgabenstellung selber verlangt allerdings nur die Beschreibung des Nachmittags. Was nun tatsächlich erwartet wurde, weiß ich nicht.

In Aufgabe 4 musste ein Lückentext vervollständigt werden. Dabei ging es um die verschiedenen Ausprägungen des abschließenden „s“, also „s“ für die Pluralbildung, „’s“ für den Genitiv Singular und „s'“ für den Genitiv Plural. Mit oder ohne Apostroph und wenn ja, wohin damit? Das war die Kernfrage. bei anderen Lücken sollte das richtige englische Wort eingesetzt werden. Und als drittes gab es Lücken, bei denen entschieden werden sollte, ob ein „a“ oder ein „an“ als unbestimmter Artikel richtig war.

Bei jeder Lücke war mit einer (1), (2) oder (3) ein Hinweis gegeben, um welche Herausforderung es konkret ging. Bei den (2)er-Lücken (englisches Wort) war zusätzlich das deutsche Wort als Hilfe angegeben.

(1) s, ’s oder s‘: 4 Lücken
(2) englisches Wort: 13 Lücken (1 Lücke erhielt 2 Punkte)
(3) „a“ oder „an“: 2 Lücken


Weitere Artikel zum Fach Englisch.
Weitere Artikel zur 5. Klasse.
Noch mehr Artikel zum Thema Schule.


]]>
http://blog.sevke.net/2011/01/28/2-englisch-schulaufgabe-leistungsnachweis-in-der-5-klasse-gymnasium/feed/ 0 1168
Englisch Stegreifaufgabe in der 5. Klasse Gymnasium http://blog.sevke.net/2010/12/13/englisch-stegreifaufgabe-in-der-5-klasse-gymnasium/ http://blog.sevke.net/2010/12/13/englisch-stegreifaufgabe-in-der-5-klasse-gymnasium/#respond Mon, 13 Dec 2010 12:55:52 +0000 http://blog.sevke.net/?p=1013 Eine Woche später gab es dann die 2. Stegreifaufgabe in Englisch. Sie war zeitlich auf gerade mal 15 Minuten beschränkt, dafür war sie aber auch recht kurz.

Leider musste ich den ursprünglichen Artikel am 25.01.2011 entfernen, da mir die entsprechende Lehrkraft eine Veröffentlichung untersagt hat.

Ich bedauere dies sehr. Eine Veröffentlichung von praxisnahen Schulaufgaben und Stegreifaufgaben ermöglicht es Kindern, sich zielgerichtet auf den Unterricht vorzubereiten.

Als Ausweich-Portal empfehle ich Klassenarbeiten.de .

1. In English, please.

Fünf kurze Satzfragmente sollten ins Englische übersetzt werden. Es ging dabei um die Bildung des Genitivs im Singular und im Plural. Dabei muss natürlich besonders auf die korrekte Setzung des Apostrophs geachtet werden.

2. Complete the sentences.

Mit Hilfe eines kurzen Lückentextes wurden Vokabeln abgefragt, die hinter der Lücke jeweils in Klammern auf Deutsch angegeben waren. Es handelte sich um die folgenden Wörter:

  • verheiratet
  • Ehemann und Ehefrau
  • geschieden
  • der Sohn von Herrn und Frau Gupta
  • ihre Tochter
  • Tante
  • heute
  • einsam
  • seine Eltern
  • weg
  • stark
  • Nachmittag

3. Match the words with „a“ or „an“.

In dieser Aufgabe sollten die Kinder zu den folgenden Wörter je einen unbestimmten Artikel hinzufügen, also „a“ oder „an“:

  • hamster
  • desk
  • old dog
  • uncle
  • black cat
  • exercise book
  • song
  • Indian name

Weitere Artikel zum Fach Englisch.
Weitere Artikel zur 5. Klasse.
Noch mehr Artikel zum Thema Schule.


]]>
http://blog.sevke.net/2010/12/13/englisch-stegreifaufgabe-in-der-5-klasse-gymnasium/feed/ 0 1013
Englisch Schulaufgabe/Leistungsnachweis in der 5. Klasse Gymnasium http://blog.sevke.net/2010/11/08/englisch-schulaufgabeleistungsnachweis-in-der-5-klasse-gymnasium/ http://blog.sevke.net/2010/11/08/englisch-schulaufgabeleistungsnachweis-in-der-5-klasse-gymnasium/#respond Mon, 08 Nov 2010 18:54:27 +0000 http://blog.sevke.net/?p=918 Einen Tag nach der Stegreifaufgabe in Mathe durften die Schüler der 5e auch gleich noch einen so genannten großen Leistungsnachweis im Fach Englisch schreiben. Dazu hatten sie 30 Minuten Zeit. Obwohl die Kinder bereits auf der Grundschule Englisch lernen, heißt es allgemein, dass es erst in der 5. Klasse richtig los gehe.

Leider musste ich den ursprünglichen Artikel am 25.01.2011 entfernen, da mir die entsprechende Lehrkraft eine Veröffentlichung untersagt hat.

Ich bedauere dies sehr. Eine Veröffentlichung von praxisnahen Schulaufgaben und Stegreifaufgaben ermöglicht es Kindern, sich zielgerichtet auf den Unterricht vorzubereiten.

Als Ausweich-Portal empfehle ich Klassenarbeiten.de .

Hier nun die Aufgaben:

I. Gap Dictation

In dieser Aufgabe wurde ein Text diktiert, der zusätzlich in schriftlicher Form auf dem Arbeitsblatt vorlag, allerdings Lücken aufwies.

In die Lücken gehörten die folgenden Wörter:

  • Where (leicht verwechselbar mit „wer“ (deutsch) oder „were“ (englisch)
  • It’s (Apostroph beachten)
  • village
  • near
  • new
  • We’re (Apostroph beachten)
  • He’s (Apostroph beachten)
  • very
  • his
  • They’re (Apostroph beachten)
  • White
  • our
  • She’s (Apostroph beachten)
  • too (leicht verwechselbar mit „to“ oder „two“)
  • fourteen (auf das „u“ achten)
  • years
  • Of course (auf das „u“ achten)
  • her funny tortoise

II. Grammar and Vocabulary.

A) Form questions with a question word. (Bilde Fragen mit einem Fragewort).

In dieser Aufgabe sollten auf Basis von kurzen englischen Antworten die dazu passenden Fragen formuliert werden. Als Antworten standen zur Verfügung:

  • It’s great
  • He is eleven.
  • Margaret Cousins.
  • They are in my bag.
  • It is green.

Die Fragen sollten auf eine punktierte Linie geschrieben werden. Als Hinweis gab es die folgenden Wörter als Satzende:

  • your school?
  • Ben?
  • ?
  • your books?
  • your bag?

B) Find the questions and give short answers. (Finde die Fragen und gib Kurzantworten.)

Diese Aufgabe bestand wieder aus kurzen Fragen und kurzen Antworten. Diesmal standen immer zwei Wörter als Hilfe für die zu formulierende Frage bereit wie zum Beispiel „Sally and Jenny – twins?“ oder „I – your form teacher?“. Die Fragen sollten als geschlossene Fragen formuliert werden, so dass sie entweder mit „ja“ oder „nein“ beantwortet werden konnten. Entsprechend waren auch alle Antworten mit einem „Yes, ….“ oder „No, ….“ vorformuliert.

C) Classroom phrases. Complete the sentences. (Vervollständige die Sätze).
T— -o –u- p—-e-
-p– y— -o– a- –g- 10
-p— -h- -o–

D) Complete the text. (Vervollständige den Text.)

In Form 7CH.

Nick: Where’s my ………. ?

Ben: Look, ………. on the ……….!
But where are my ……….?

Nick: ………. on the ………., under your ………..
………. is my schoolbag? ………. isn’t the ………..

(Anmerkung von mir: neben dem ersten Satz ist ein Stuhl mit einem Lineal auf der Sitzfläche, bei Ben ist ein Tisch mit diversen Sachen darunter auf dem Boden abgebildet.)

E) Personal pronoun or possessive? Fill in the right forms. (Füge die richtigen Formen ein.)

In diesem Lückentext mit insgesamt 13 Lücken ging es um die richtige Verwendung von Personal- und Possessivpronomen, also Wörtern wie „I“, „you“, „he“, „she“, „it“, „we“, „they“ „my“, „your“, „his“, „her“, „its“, „our“, „their“.


Weitere Artikel zum Fach Englisch.
Weitere Artikel zur 5. Klasse.
Noch mehr Artikel zum Thema Schule.


]]>
http://blog.sevke.net/2010/11/08/englisch-schulaufgabeleistungsnachweis-in-der-5-klasse-gymnasium/feed/ 0 918