CompuServe – Svens Gedankensplitter http://blog.sevke.net Querbeete Gedanken, Meinungen und Interessen Sun, 22 Oct 2017 15:45:43 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=4.9.1 http://blog.sevke.net/wp-content/uploads/2016/03/cropped-think-622166_960_720-150x150.jpg CompuServe – Svens Gedankensplitter http://blog.sevke.net 32 32 27620428 Das Portugalforum ist zurück! http://blog.sevke.net/2010/07/24/das-portugalforum-ist-zuruck/ http://blog.sevke.net/2010/07/24/das-portugalforum-ist-zuruck/#comments Sat, 24 Jul 2010 09:46:25 +0000 http://blog.sevke.net/?p=627 http://www.portugalforum.de ist wieder da!

Wie alles anfing:
Mitte der 80er Jahre begann ich mich für Portugal zu interessieren. Auslöser waren zahlreiche Erzählungen und Dia-Vorträge (so mit richtigen Dias, Projektor und Leinwand!) von den Eltern meiner damaligen Freundin Susanne. Sie waren von dem Land und vor allem den Menschen begeistert und suchten bereits nach einer dauerhaften Bleibe an der Algarve. So geschah es dann auch, sie kauften ein abgelegenes Grundstück und bauten sich ein Haus darauf.

Wie es weiter ging:
1986 war ich das erste Mal an der Algarve, damals noch mit dem Motorrad … ein Auto besaß ich lange Jahre gar nicht. Insgesamt war ich vier Mal mit dem Motorrad an der Algarve, einige Male mit dem Auto und auch oft mit dem Flugzeug. 2000 habe ich dann mit der ganzen Familie für ein Jahr in Nordportugal, nördlich von Porto gearbeitet und gelebt.

Als das Internet (genauer das World Wide Web) so langsam bekannt wurde, habe ich mir natürlich auch eine eigene Website aufgebaut (die damals sogar recht bekannt war): Algarve-Kontakt. Bereits vorher hatte ich quasi mit Zettelkasten (Computer ohne Internet) eine Art Kontaktdatenbank gestartet, die solche Fragen wie „Sag mal, kennst du nicht einen guten Maurer in der Nähe von Lagos?“ beantworten sollte. Ich bin aktiv auf deutschsprachige Menschen an der Algarve zugegangen, um deren Adressen und Kompetenzen zu speichern und anderen Leuten zu vermitteln. Dies wollte ich nun mit Algarve-Kontakt weiter ausbauen. Leider verlor ich die Domäne wegen einiger Kommunikationsprobleme mit dem amerikanischen Registrar vor einiger Zeit. Übrig geblieben ist die Domäne Portugal-Kontakt, die allerdings seit mehreren Jahren brach liegt.

So kam es zum Forum:
Mit Online Communities hatte ich bereits viel Erfahrung, da ich für zwei Computer-Magazine bei Compuserve (kennt das noch jemand? Man, waren das noch Zeiten!) freiwillig und der Ehre wegen als SysOp aktiv war, und zwar für die Bereiche PDA und OS/2. Eingebunden waren diese beiden Teilbereiche in ein größeres Angebot, das vor allem Downloads und Diskussionsforen bereitstellte. Die Diskussionsforen glichen dabei teilweise einem Chat, so schnell trudelten neue Themen, Antworten und Kommentare ein. Mit meinem lieben Wegbegleiter Werner zusammen mischte ich so manche Diskussion auf! (Natürlich nie bösartig oder destruktiv.) Für den legendären „Auto-Thread“ bekam ich sogar einmal das äußerst kompetente Buch „Das große MS-DOS 6.0 Profi Arbeitsbuch“ von Dieter Smode mit persönlicher Widmung des Autoren geschenkt. Er war damals SysOp-Kollege von mir. Das Buch steht natürlich heute noch in meiner privaten IT-Bibliothek. Genug in Erinnerungen geschwelgt.

Wie ging es nun weiter mit den Foren?
Ja, okay, kommen wir zurück zum Thema. Auf Algarve-Kontakt gab es (nun aus meiner Historie gut nachvollziehbar) natürlich ebenfalls ein Diskussionsforum. Konkurrenz zum Thema „Portugal“ und speziell „Algarve“ gab es damals eigentlich keine, und die wenigen Leute, die sich auf diese Weise kennenlernten, bildeten so etwas wie eine eingeschworene Pioniergemeinschaft. So bildeten sich auch schnell kleinere Interessensgemeinschaften, die sich gegenseitig zu unterstützen versuchten (mit mehr oder weniger altruistischen Motiven). Eigentlich gab es nur ein einziges anderes Forum, das eine ähnliche Zielsetzung hatte wie mein eigenes. Damals war es, glaube ich, noch Teil einer Web-Präsenz, wurde dann aber in eine eigene Domäne ausgegliedert (ich kann mich aber auch täuschen, und, Kai, so wichtig ist mir das auch gar nicht!).

Was geschah dann?
Ich lernte schnell, dass es eine Menge Leute gab, die die Kultur eines Forums massiv stören und manchmal sogar regelrecht zerstören wollten. Man nennt diese Leute „Trolle“. Zur Folge hatte das, dass ich mich einen großen Teil meiner Zeit mit Trollen beschäftigen musste, während auf der anderen Seite Leute, die sich für das Forum interessierten, genervt das Handtuch warfen und ausblieben. Da ich zu der Zeit nicht nur in meinem eigenen Forum aktiv war, sondern auch in einigen anderen, speziell im „Portgualforum“, wurde es mir irgendwann zuviel und ich zog mich aus dem aktiven Forumsleben zurück. Auch heute schreibe ich noch hin und wieder in verschiedenen Foren, aber ich betreibe selber keins mehr aktiv.

Aber was war nun mit diesem Portugalforum?
Das unter der Adresse Portugalforum.de bekannte Forum entwickelte sich weiter recht erfolgreich. Aus meiner Sicht ist dies vor allem den engagierten Moderatoren zu verdanken, ohne die ein Forum heutzutage nicht sinnvoll mehr zu betreiben ist. Noch viel wichtiger sind aber für jedes Forum die Beiträge der Teilnehmer! Die Arbeit der Moderatoren ist sehr diffizil, manche sind eher Hardliner, die rigoros unangenehme Artikel zusammen- oder gar ganz streichen, andere bevorzugen einen „laissez-faire“-Stil und werden nur bei strafrechtlich bedenklichen Formulierungen richtig böse. Ich selber war und bin der Meinung, dass Moderatoren sich weitestgehend aus den aktiven Diskussionen heraushalten, vor allem nicht in jeder spitzen Bemerkung gleich einen Angriff auf das Abendland sehen sollten. Damals wurden Zusammenarbeiten zwischen verschiedenen Internet-Sites (speziell auch Foren) angestrebt, mehr oder weniger erfolgreich aus meiner Sicht. Das „Portugalforum“ sollte laut Betreiber werbefrei und ohne kommerziellen Hintergrund betrieben werden. Aber zuerst wurden Google-Anzeigen überall auf den Seiten eingestreut, später wurde das Forum sogar komplett verkauft. Es lief noch eine Weile ganz gut, wurde dann aber eingestampft. Das „Portugalforum“ war tot.

War das nun alles?
Nein, natürlich nicht. Der Betreiber des ehemaligen „Portugalforums“ war anscheinend der Meinung: “ was einmal gut funktioniert hat, das wird auch ein zweites Mal gut funktionieren!“ Er baute ein neues Portugal-Forum auf. Die Vorgehensweise wurde im Internet an mehreren Stellen heftig diskutiert, ich selber war nicht beteiligt. Daher werde ich das Thema hier auch nicht aufrollen. Jedenfalls waren einige der Moderatoren mit der bisherigen Geschichte nicht einverstanden und verstanden sich wohl auch mit dem Betreiber nicht mehr so gut, so dass sie letztendlich Ende 2009 mit dem Portugallierforum eine Alternative aufbauten. Unter den Moderatoren befinden sich mehrere, die ich schon aus den Zeiten von Algarve-Kontakt noch gut kenne. Bei dem Moderatoren-Team des Portugallierforum handelt es sich um ein sehr hochkarätiges Team. Das schließt die technischen Administratoren ein. Sozusagen das „Who is Who“ aus Portugal!

Und wo bleibt das Happy-End?
Vor einiger Zeit wurde ich gefragt, ob ich mich nicht auch in das Portugallierforum einbringen möchte. Ich überlegte kurz, wusste ich doch, dass dies vermutlich mit viel Arbeit verbunden sein würde, ließ mich dann aber doch wieder für diese Idee begeistern. Allerdings bat ich darum, nicht als Moderator, sondern nur als technischer Berater für das Forum aktiv sein zu dürfen. So geschah es! Das Forum entwickelt sich prächtig und mit dem heutigen Datum wurde ein neuer Meilenstein erreicht: Das Portugallierteam hat es geschafft, die alte Internet-Domain des gestorbenen „Portugalforums“, nämlich http://www.portugalforum.de wie den Phönix aus der Asche neu zum Leben zu erwecken. Das „Portugalforum“ ist wieder da! Und es sind weitgehend die alten Moderatoren und Admins an Bord!

Nicht nur das. Die wichtigsten Informationen rund um Portugal wurden gesammelt und stehen nun auf einer angegliederten Website Leben-in-Portugal (http://www.leben-in-portugal.info) zur Lektüre bereit. (Hinweis 05.10.2016: Die Domäne ist umgezogen nach http://leben-in-portugal.wiki.)

Hinweis für die Schlauberger im Netz: Ich bin mir bewusst und möchte betonen, dass meine Darstellung eine ganz subjektive ist. Ihr habt diese Geschichte möglicherweise aus einem anderen Blickwinkel erlebt, das ist ganz normal. Aber bitte akzeptiert auch andere (in diesem Fall meine) Meinungen.

]]>
http://blog.sevke.net/2010/07/24/das-portugalforum-ist-zuruck/feed/ 2 627
Das Münchner Single Forum http://blog.sevke.net/2009/10/03/das-munchner-single-forum/ http://blog.sevke.net/2009/10/03/das-munchner-single-forum/#comments Sat, 03 Oct 2009 12:52:16 +0000 http://blog.sevke.net/2009/10/03/das-munchner-single-forum/ Vor kurzem habe ich mich auf der Single-Börse „Das Münchner Single Forum“ angemeldet und brav mein Profil ausgefüllt. Natürlich bin ich nicht Single, aber ich würde gerne meinen Bekanntenkreis für gemeinsame Freizeitaktivitäten erweitern, und wenn es nur darum geht, abends zusammen mal ein Glas Wein zu trinken. Und nur keine Panik, selbstverständlich habe ich Freunde, die zwar willig sind, aber zuviel arbeiten und dewegen nur selten Zeit haben.

Das Münchner Single Forum hat gegenüber etablierten Börsen wie Friendscout24 oder Dating Café den Vorteil, dass es sich auf den Bereich München und Umgebung beschränkt. Von der Bezeichnung Single Börse oder Partner Börse darf man sich nicht abschrecken lassen. Für viele Menschen ist natürlich der Wunsch nach einem Traumpartner der Grund, sich auf solchen Portalen zu registrieren. Mangels guter Trefferquote wird die Suche aber oftmals auf Partner für Freizeitaktivitäten erweitert. Denn auf diese Weise lernt man sich schneller gegenseitig kennen und findet ja vielleicht doch noch seinen Traumpartner. Wobei hierbei häufig das heute übliche Anspruchsdenken im Wege steht, aber das ist ein anderes Thema.

Im Münchner Single Forum kann man, wie üblich, einige lesende Funktionen kostenlos nutzen, für eine aktive Beteiligung wird ein Beitrag fällig, der im Vergleich zu anderen Kontaktbörsen vergleichsweise niedrig ist. Je nach Vertragsdauer variiert er zwischen 4 und 7 Euro pro Monat.

Als Leistung erhält man dann nach eigener Darstellung:

  • Nachrichten versenden / Nachrichten beantworten
  • Bildergalerien anderer Teilnehmer sehen
  • Im Forum flirten und verabreden
  • Eigene Bildergalerie mit bis zu 10 Fotos anlegen
  • Zu Terminen und Events anmelden
  • Eigenes Profil erstellen
  • Eigenes Foto einstellen
  • Persönliche Nachrichten erhalten
  • Forenbeiträge lesen
  • Termine suchen und ansehen

Zusammengefasst ergibt das

  • ein öffentliches Profil mit Suchfunktion
  • ein (recht funktionsarmes) Forum
  • ein PN-System (private Nachrichten)
  • ein Event Kalender

Insgesamt ist das also nicht gerade eine funktionsüberladene Plattform. Dafür ist die Website übersichtlich gestaltet und einfach zu bedienen.

Nach der Anmeldung habe ich mich mal durch die verschiedenen Funktionen durchgeklickt, um dann ein wenig im Forum zu lesen. Aus meinen früheren CompuServe-Zeiten kenne ich von den Mitgliedern selbst organisierte Treffen in Kneipen, Restaurants und auch privat zu Hause. Wir nannten das damals UT für Usertreffen oder SPUT für spontanes Usertreffen. Es hat immer sehr viel Spaß gemacht. Teilnehmer waren „alte Hasen“, aber auch „Frischlinge“, die immer sehr herzlich aufgenommen wurden. Als CompuServe dann mit dem aufkommenden WWW den Bach hinunterging, und ich mich mehr auf das Internet fokussierte, ging ich nicht mehr so häufig zu den Treffen, bis es dann ganz aufhörte. Zu einigen Bekannten aus der Zeit habe ich dann und wann immer noch Kontakt, heutzutage zum Beispiel über Xing.

Ich hatte also die Idee, an den UTs von früher wieder locker anzuknüpfen. Das Münchner Single Forum schien mir einen Versuch wert zu sein. Zunächst habe ich mich zaghaft in einige laufende Threads eingebracht, um dann aber auch bald einen eigenen Diskussions-Thread zum Thema Partnerschaften zu starten. Auf diese Weise könnten mich die anderen Teilnehmer schnell etwas besser kennenlernen. Anstatt eines „Herzlich Willkommen!“ kam schon sehr schnell eine Diskussion über mein Pseudonym auf, für das ich bei der Anmeldung einfach mal schnell „*Bärchen*“ hergenommen hatte (dort stand, dass man das später wieder ändern konnte). Schnell habe ich versucht, dieses Thema über einen eigenen Thread aus der eigentlichen Diskussion herauszunehmen.

Parallel zu mir kam ein weiterer Mann neu ins Forum. Hier begann man sofort, sich über sein Körpergewicht von 155 kg auszutoben. Diese Person hat dann schon nach wenigen Stunden das Handtuch geworfen und sein Profil gelöscht. Ich kann ihn gut verstehen.

Mein zweiter Thread bat den Teilnehmern an, ein besseres Pseudonym vorzuschlagen, da ihnen meines ja nicht gefiel. Für mich ist dieser Nick völlig belanglos. Nie würde ich jemanden auf Grund dieses Namens beurteilen. Ich erhielt so sinnige Antworten wie

MUC Single Boerse - Forum
Anklicken für größere Darstellung

Na gut, dachte ich mir, damit musst du bei einem Forum leben, wo sich die Menschen hinter Nicknames verstecken, teilweise ihr Profil sogar mit falschen Daten und nichtssagenden Fotos faken. Auf der anderen Seite hatte ich mir von einem Bezahl-Forum eine weitaus höhere Qualität erwartet. Anscheinend gab es hier keine Moderation.

Ein anderes Beispiel habe ich mir willkürlich aus dem Forum herausgegriffen. Auf die Frage, was man heute noch so anstellen könnte

MUC Single Boerse - Forum
Anklicken für größere Darstellung

kam die Antwort

MUC Single Boerse - Forum
Anklicken für größere Darstellung

Man mag das als valide Antwort ansehen, dennoch frage ich mich, ob dass der richtige Umgangston ist, um seinen Traummann bzw. seine Traumfrau zu finden. Oder handelt es sich wieder nur ums eins der abertausend Foren, das einige wenige für ihre persönlichen Chat-Schlachten okkupiert haben? Dann sei es so …

Laut München Wiki ist das dem Geschäftserfolg eher abträglich, denn die Neuanmeldungen scheinen zu stagnieren.

Ich kann Das Münchner Single Forum empfehlen, wenn man einen derben, herabwürdigen und respektlosen Umgang mag, und dies womöglich auch noch als ein Zeichen von Humor ansieht. Ansonsten würde ich die Finger davon lassen und lieber noch mal neu im Internet recherchieren.

Das sehe offensichtlich nicht nur ich so, denn Beschwerden findet man im Forum an vielen Stellen. Hier noch zwei Beispiele:

MUC Single Boerse - Forum
Anklicken für größere Darstellung

MUC Single Boerse - Forum
Anklicken für größere Darstellung

Ein großes Problem stellt die Moderation dar, die sich weder konsequent noch transparent um eine höhere Qualität des Forums bemüht. Es finden durchaus Thread-Verschiebungen statt. Wenn zum Beispiel ein ernsthaft zur Diskussion gestelltes Thema durch Forums-Trolle innerhalb von Minuten zerstört wird, dann wird der Thread kurzerhand in den Bereich „Plauderecke“ verschoben. Sinniger wäre es den Trollen Einhalt zu gebieten, die entsprechenden Beiträge zu löschen und gegebenenfalls die Teilnehmer zu verwarnen. Dem stehen aber vermutlich wirtschaftliche Interessen im Wege. So verschwinden neue Mitglieder schnell wieder bzw. melden sich erst gar nicht an, dafür hält man sich sein Stamm-Publikum.

Betonen möchte ich am Ende, dass ich einige sehr nette PN-Kontakte hatte. Darüber hinaus habe ich natürlich in diesem Beitrag vor allem herausgepickt, warum ich das Forum nicht empfehlen kann. Es gibt aber sehr wohl interessante Profile und interessante Diskussions-Beiträge. Wer in der Lage ist, das ganze Forums-Rauschen und die Beleidigungen zu ignorieren, wird sich sicher mit einigen Leuten gut unterhalten können. Letztendlich wird man sich aber nur bei einem persönlichem Treffen im kleinen oder größerem Kreis wirklich ein Bild von den anderen Teilnehmern machen können.

]]>
http://blog.sevke.net/2009/10/03/das-munchner-single-forum/feed/ 1 356