5. Klasse – Svens Gedankensplitter http://blog.sevke.net Querbeete Gedanken, Meinungen und Interessen Sun, 22 Oct 2017 15:45:43 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=4.9.1 http://blog.sevke.net/wp-content/uploads/2016/03/cropped-think-622166_960_720-150x150.jpg 5. Klasse – Svens Gedankensplitter http://blog.sevke.net 32 32 27620428 4. Mathe Schulaufgabe – Leistungsnachweis in der 5. Klasse Gymnasium http://blog.sevke.net/2011/07/02/4-mathe-schulaufgabe-leistungsnachweis-in-der-5-klasse-gymnasium/ http://blog.sevke.net/2011/07/02/4-mathe-schulaufgabe-leistungsnachweis-in-der-5-klasse-gymnasium/#respond Sat, 02 Jul 2011 06:35:29 +0000 http://blog.sevke.net/?p=2186 In der letzten Mathe Schulaufgabe des Schuljahres 2010/2011 konnte das Geodreieck stecken gelassen werden.

Die 5 Themenbereiche / Aufgaben:

  1. Potenzieren (8 Punkte)
  2. Terme (10 Punkte)
  3. Kleidungsproblem (4 Punkte)
  4. Größen (10 Punkte)
  5. Textaufgabe (8 Punkte)

Aufgabe 1:

a) Zerlege die Zahl 4056 in Primfaktoren und stelle diese in Potenzschreibweise dar!

b) Berechne die Potenz und begründe kurz, welche Vorzeichen du wählen musst!

  • (-1) hoch 17
  • -2 hoch 3

Aufgabe 2:

a) Rechne vorteilhaft und schreibe mindestens einen Zwischenschritt auf!
2 * 7 * (-5) hoch 3 * (-2 hoch 2) * 6

„Vorteilhaft rechnen“ bedeutet hier, das Kommutativgesetz so anzuwenden, dass sich einfache Teilberechnungen ergeben.

[ (-221) : 17 + 21 * (-23) ] : 2 hoch 4 + 893 : 47 - (-594) : 54 =

In Aufgabe 3 wurde mit T-Shirts, Hosen und Schuhen jongliert. Aus einer bestimmten Anzahl sollte ermittelt werden, wie viele verschiedene Outfits sich zusammenstellen ließen.

T-Shirts: gab es drei verschiedene Farben
Hosen: hier gab es drei Hosen, aber nur in zwei verschiedenen Farben (und das war genau der Fallstrick)
Schuhe: es gab wieder drei verschiedene Farben

a) Wie viele Möglichkeiten gibt es, sich mit den vorhandenen Kleidungsstücken zu bekleiden?
Das sind 3 * 2 * 3 Möglichkeiten, nicht 3 * 3 * 3.

b) Nun wurde von den Hosen eine weggenommen, so dass nur die beiden gleichfarbigen übrig blieben. Wieviele Möglichkeiten gab es jetzt?
Das sind dann natürlich 3 * 1 * 3 Möglichkeiten.

Ich halte das Beispiel nicht für besonders geeignet, denn natürlich habe ich bei zwei gleichfarbigen Hosen trotzdem zwei verschiedene Möglichkeiten, mich anzuziehen. In der Aufgabenstellung wurde nicht explizit darauf hingewiesen, dass zwei blaue Jeans als nur eine Möglichkeit zu werten seien.

Aufgabe 4:

a) Gib 60540049 mm in gemischten Einheiten an!
Ergebnis: 60 km 540 m 0 dm 4 cm 8 mm

b) Berechne und schreibe das Ergebnis in Kommaschreibweise, wenn möglich!
7h 285 min : 15 min =
1,19 t – 8 * 65 kg 250 g – 665500 g =

c) Auf einer alten Schatzkarte zeigt eine 6 cm lange Strecke den Weg. Daneben steht: 9,6 km. Berechne den Maßstab!

In der Textaufgabe 5 ging es darum, aus verschiedenen Einnahmen und Ausgaben in einem Gemüseladen den Gewinn zu errechnen. Dazu sollte der Gesamtterm aufgestellt werden. Erschwerend in der Aufgabenstellung war die Tatsache, dass die gute Frau Schiller einen Teil ihrer Paprika zu einem anderen Preis verkaufen musste als den Rest.


Weitere Artikel zum Fach Mathe.
Weitere Artikel zur 5. Klasse.
Noch mehr Artikel zum Thema Schule.


]]>
http://blog.sevke.net/2011/07/02/4-mathe-schulaufgabe-leistungsnachweis-in-der-5-klasse-gymnasium/feed/ 0 2186
3. Mathe Schulaufgabe – Leistungsnachweis in der 5. Klasse Gymnasium http://blog.sevke.net/2011/04/13/3-mathe-schulaufgabe-leistungsnachweis-in-der-5-klasse-gymnasium/ http://blog.sevke.net/2011/04/13/3-mathe-schulaufgabe-leistungsnachweis-in-der-5-klasse-gymnasium/#respond Wed, 13 Apr 2011 15:15:58 +0000 http://blog.sevke.net/?p=1814 In der Mathe Schulaufgabe vom 29. März 2011 gab es wieder eine Mischung aus Geometrie und Arithmetik.

Aufgabe 1 war ein Schwergewicht mit 10 Punkten von insgesamt 40 Punkten für die gesamte Arbeit. Dazu war eine Zeichnung vorgegeben, die entsprechend von vier Teilaufgaben ergänzt werden sollte. Bereits eingezeichnet waren lediglich vier Punkte.

a) Es sollte das Parallelogramm gezeichnet werden, das sich aus den Punkten ABCD ergab. Die Punkte A, B und C waren bereits eingezeichnet, D musste von den Schülern ermittelt werden.

b) Die Winkel ABC und DCB sollten in der Zeichnung benannt und gemessen werden. (Achtung: zwischen zwei Strecken gibt es zwei mögliche Winkel, deswegen muss unbedingt darauf geachtet werden, den richtigen zu benennen und zu messen! Hier vor allem bei dem Winkel ABC.)

c) Nun sollte die Spiegelachse zwischen den Punkten A und A‘ eingezeichnet werden.

d) Abschließend sollte das gesamte Parallelogram ABCD an der Spiegelachse a aus Aufgabe c) gespiegelt werden.

Hinweis: die Lehrerin legt inzwischen sehr viel Wert auf exakte Zeichnungen. Das betrifft vor allem rechte Winkel und die korrekte Position der Punkte. Spätestens jetzt ist es wichtig, dass die Schüler sehr sorgfältig arbeiten.

In Aufgabe 2 sollte rechnerisch der stumpfe Winkel zwischen dem großen und kleinen Zeiger auf einer Analog-Uhr ermittelt werden, wenn die Uhr 16:43 anzeigt. Dafür gab es maximal 4 Punkte.

Der Term dazu lautet 360 – ( (43*6) – ( (4*30) + (43*0,5) ) )

Eine Fehlerquelle liegt hier in der Angabe von 16 Uhr anstatt 4 Uhr. Wer mit 16 rechnet, kommt im Endergebnis auf einen Winkel größer als 360.

In Aufgabe 3 galt es, einen Term zu gliedern und dann schriftlich zu berechnen. Der Term lautete: (462 * 706 – 6024) : 18. Die einzelnen Glieder sind also Produkt, Differenz und Quotient. Achtung: Multiplikation, Subtraktion und Division sind nicht richtig!

Insgesamt waren hier satte 7 Punkte zu erzielen.

In Aufgabe 4 ging es darum, sich das Rechenleben etwas leichter zu machen, also geschickt zu rechnen. Dabei werden implizit die Rechengesetze Kommutativgesetz, Distributivgesetz und Assoziativgesetz angewandt.

a) (6 * 9) * 250
Daraus kann man zum Beispiel ((6 * 250) * 10) – ((6 * 250) * 1) machen.

b) 47 * 98
Daraus kann man zum Beispiel 47 * (100 – 2), also (47 * 100) – (47 * 2) = 4700 – 94 = 4606 machen.

c) 86 * 24 – 12 * 7 * 2 – 8 * 9 * 3
Achtung: Punktrechnung geht vor Strichrechnung!
Also ergibt das mit Klammern (86 * 24) – (12 * 7 * 2) – (8 * 9 *3) = (86 * 24) – (7 * 24) – (9 * 24) = 24 * (86 – 7 – 9) = 24 * 70 = (25 * 70) – 70 = 1750 – 70 = 1680

Für a) gab es zwei Punkte, für b) drei und für c) vier Punkte.

Und mit Aufgabe 5 gab es zum Schluss noch eine von allen geliebte Textaufgabe für weitere 10 Punkte. in der Aufgabe wurde ein Buch vorgestellt, dass aus 18 Kapiteln mit jeweils 19 Seiten bestand. Dazu gesellte sich ein Vorwort mit 6 Seiten und ein Nachwort mit 2 Seiten.

a) Es sollte ausgerechnet werden, wie lange jemand für das Buch benötigt, wenn er pro Tag 14 Seiten liest. Neben der eigentlichen Berechnung wurde der Gesamtansatz in Form eines Terms verlangt.

b) Nun wurde gefragt, wie lange jemand benötigt, wenn er pro Stunde 12 Seiten liest. Das Ergebnis sollte in Tagen, Stunden und Minuten ausgedrückt werden. Es kam also zusätzlich die Umrechnung in die entsprechenden Einheiten erschwerend hinzu.

Hinweis: Bei dem ganzen Zahlen-Getippe kann es schon mal zu Fehlern kommen. Wenn jemand einen entdeckt, so würde ich mich über eine entsprechende Nachricht sehr freuen.


Weitere Artikel zum Fach Mathe.
Weitere Artikel zur 5. Klasse.
Noch mehr Artikel zum Thema Schule.


]]>
http://blog.sevke.net/2011/04/13/3-mathe-schulaufgabe-leistungsnachweis-in-der-5-klasse-gymnasium/feed/ 0 1814
3. Erdkunde Stegreifaufgabe in der 5. Klasse Gymnasium http://blog.sevke.net/2011/04/13/3-erdkunde-stegreifaufgabe-in-der-5-klasse-gymnasium/ http://blog.sevke.net/2011/04/13/3-erdkunde-stegreifaufgabe-in-der-5-klasse-gymnasium/#respond Wed, 13 Apr 2011 11:57:25 +0000 http://blog.sevke.net/?p=1803 Nach einer längeren Pause gab es kurz vor Ostern gehäuft mehrere Stegreif- und Schulaufgaben.

In Erdkunde (Geografie) ging es diesmal um verschiedene Themen, vor allem um die Mittelgebirge in Deutschland und um die Eiszeit.

Aufgabe 1 war ein Lückentext, der direkt aus dem Erdkunde-Buch stammte. Dabei ging es um die Entstehung des Norddeutschen Tieflands. Insgesamt sollten fünf Begriffe eingefügt werden, nämlich „den Mittelgebirgen“, „Gletscher“, „Skandinavien“, „Moränen“ und „Findlinge“.

In Aufgabe 2 sollten für insgesamt 4 Punkte die beiden Begriffe Urstromtal und Sander erklärt werden.

Aufgabe 3 beschäftigte sich mit Börden, deren Entstehung erläutert werden sollte. Dafür gab es 4 Punkte. In einem zweiten Teil der Aufgabe sollte für weitere 2 Punkte die Nutzung der Börden erklärt werden.

Für die Aufgaben 1 bis 3 wurden fast vollständig die Inhalte auf Seite 74 und 75 des Fachbuchs „Erdkunde 5“ des Schroedel-Verlags herangezogen.

In Aufgabe 4 ging es um die Identifikation von 5 Mittelgebirgen in Deutschland. Dazu stand die folgende Landkarte zur Verfügung, auf der die gefragten Mittelgebirge mit den Großbuchstaben A bis E gekennzeichnet waren:

Erdkunde Stegreifaufgabe - Aufgabe 4

Erdkunde Stegreifaufgabe - Aufgabe 4

Die Antworten:
A: Eifel
B: Taunus
C: Erzgebirge
D: Bayerischer Wald
E: Schwarzwald

Für jedes erkannte Mittelgebirge gab es 1 Punkt, zusammen also 5 Punkte. Hättet ihr das hinbekommen? 😉 Wer Spaß daran hat, kann ja auch noch die anderen eingezeichneten Mittelgebirge erraten (oder im Internet recherchieren).


Weitere Artikel zum Fach Geographie.
Weitere Artikel zur 5. Klasse.
Noch mehr Artikel zum Thema Schule.


]]>
http://blog.sevke.net/2011/04/13/3-erdkunde-stegreifaufgabe-in-der-5-klasse-gymnasium/feed/ 0 1803
3. Englisch Stegreifaufgabe in der 5. Klasse Gymnasium http://blog.sevke.net/2011/02/28/3-englisch-stegreifaufgabe-in-der-5-klasse-gymnasium/ http://blog.sevke.net/2011/02/28/3-englisch-stegreifaufgabe-in-der-5-klasse-gymnasium/#respond Mon, 28 Feb 2011 17:44:21 +0000 http://blog.sevke.net/?p=1469 Englisch ist ein wichtiges Schulfach. Die 3. Stegreifaufgabe am 23. Februar 2011 fiel aber wohl nicht so gut aus. Vor allem schienen die Kinder Probleme mit Aufgabe 1 gehabt zu haben. Da ging es darum, zu 11 Substantiven die Pluralform zu bilden und in eine von drei Spalten einer Tabelle einzugruppieren. Die Spalten unterschieden sich hinsichtlich des Endlautes und waren mit den folgenden Überschriften versehen:

[ -s ] [ -z ] [ -iz ]

Darunter befand sich eine Leerzeile für Wörter, die sich in keine der drei Spalten einordnen ließen.

Die Kinder sollten also beispielsweise für das Wort scarf den Plural bilden und diesen dann in die mittlere Spalte der Tabelle eintragen.

Pluralbildung ist sicher ein Thema, das man gut in einer Stegreifaufgabe prüfen kann. Die Aussprache des Endlautes gehört da aber meiner Meinung nach nicht hin. Dafür sollte Platz im normalen Unterricht sein, und dabei sollte man es auch bewenden lassen.

In den Lückentext von Aufgabe 2 sollten die Kinder die richtigen englischen Vokabeln einsetzen. Hinter jeder Lücke war das deutsche Wort in Klammern angegeben. zusätzlich gab es einen Hinweis, ob es sich bei dem fehlenden Wort um ein Personalpronomen handelte.

Einige Hürden waren dabei zu meistern:

  1. die Verben waren fast alle in „present progressive“ zu bilden (außer in einer direkten Rede)
  2. Jeans sind eine Pluralform (Look at your dirty jeans. Now I must wash them again.)
  3. für „auf der Straße“ sagt man „in the street“ (ich merke mir die Straße in der Stadt immer als „Häuserschlucht“, und dann ist klar, dass es „in“ heißen muss … im Gegensatz zu „on the road“

In Aufgabe 3 galt es schließlich noch zwei Kurzsätze zu übersetzen, von denen der eine Satz den Ausdruck „lachen über“ verpackte. Hier war auf die richtige Präposition „at“ zu achten.

Insgesamt hatten die Schüler 15 Minuten Zeit und konnten 30 Punkte ereichen.


Weitere Artikel zum Fach Englisch.
Weitere Artikel zur 5. Klasse.
Noch mehr Artikel zum Thema Schule.


]]>
http://blog.sevke.net/2011/02/28/3-englisch-stegreifaufgabe-in-der-5-klasse-gymnasium/feed/ 0 1469
4. Mathe Stegreifaufgabe in der 5. Klasse Gymnasium http://blog.sevke.net/2011/02/21/4-mathe-stegreifaufgabe-in-der-5-klasse-gymnasium/ http://blog.sevke.net/2011/02/21/4-mathe-stegreifaufgabe-in-der-5-klasse-gymnasium/#respond Mon, 21 Feb 2011 17:55:23 +0000 http://blog.sevke.net/?p=1369 In der 4. Mathe Stegreifaufgabe ging es in erster Linie um Geometrie.

In Aufgabe 1 wurde ein Parallelogramm konstruiert und dessen Umfang berechnet. Dabei wurden mathematische Ausdrücke verwendet, die unsere Kinder natürlich zu interpretieren in der Lage sein mussten.
Die Figur entstand in zwei Schritten, ausgehend von einer definierten Strecke. Im zweiten Schritt wurde in der Mitte der ersten Strecke senkrecht eine zweite gezeichnet, deren Ende den dritten Punkt darstellte. Daraus konnte man schließlich den vierten Punkt herleiten, und das Parallelogramm vervollständigen.

Als nächstes sollte zur längeren Diagonalen durch einen Eckpunkt eine Parallele gezeichnet werden. Die entsprechende Aufgabe lautete: „Zeichne durch D eine parallele h zu [AC]“.

Abschließend sollte der Umfang des Parallelogramms berechnet werden.

Aufgabe 2:
a) | -89 | + | 35 | – | -8 | =
b) (-714) – _____ = -357

In Aufgabe 3 beschäftigten sich die Schüler mit Punktmengen in einem Koordinaten-System. Da hier viele verschiedene Aspekte der Geometrie zusammen kamen, war die Aufgabe nicht ganz trivial. Zunächst sollte mit Hilfe von drei Hilfspunkten ein Kreis und eine Sekante gezeichnet werden. Anschließend galt es, die folgenden Punktmengen farblich zu markieren:

a) alle Punkte, die vom Mittelpunkt des Kreises mehr als 5 cm entfernt waren und gleichzeitig auf der Sekante lagen

b) alle Punkte, die vom Mittelpunkt des Kreises genau 5 cm entfernt waren, also auf dem Kreisumfang, aber nicht auf der Sekante lagen

c) alle Punkte, die weniger als 5 cm vom Kreismittelpunkt entfernt waren, und deren Y-Koordinate zwischen 3 und 4 lag

Wichtig war bei der Zeichnerei, dass mit einer gestrichelten Linie jeweils deutlich die Teile einer bereits gezeichneten Linie aus der entsprechenden Punktmenge herausgenommen wurden (beispielsweise auf Kreisabschnitten). Einzelne Punkte, die man ausschließen wollte, wurden durch einen Kreis um den Punkt herum gekennzeichnet. Da dies sowohl bei Aufgabe a) als auch bei b) notwendig war, mussten zwei kleine Kreise um die entsprechenden Punkte gezeichnet werden, einer alleine reichte nicht.

Insgesamt gab es für die Stegreifaufgabe 15 Punkte, so dass jeder Punkt (in etwa) einer Drittel-Note entsprach.

(Hinweis: Der Begriff Sekante ist noch nicht eingeführt worden.)


Weitere Artikel zum Fach Mathe.
Weitere Artikel zur 5. Klasse.
Noch mehr Artikel zum Thema Schule.


]]>
http://blog.sevke.net/2011/02/21/4-mathe-stegreifaufgabe-in-der-5-klasse-gymnasium/feed/ 0 1369
2. Mathe Schulaufgabe – Leistungsnachweis in der 5. Klasse Gymnasium http://blog.sevke.net/2011/02/10/2-mathe-schulaufgabe-leistungsnachweis-in-der-5-klasse-gymnasium/ http://blog.sevke.net/2011/02/10/2-mathe-schulaufgabe-leistungsnachweis-in-der-5-klasse-gymnasium/#respond Thu, 10 Feb 2011 13:21:46 +0000 http://blog.sevke.net/?p=1301 Auch in Mathe stand vor dem Zwischenzeugnis am 18.02.2011 noch eine 2. Schulaufgabe an. Diese wurde am 25.01.2011 geschrieben und setzte sich zum einen aus dem Rechnen mit ganzen Zahlen, zum anderen aus einer Aufgabe der Geometrie zusammen.

Aufgabe 1: Rechne geschickt!
Ein Term, der aus 6 ganzen Zahlen und den Operatoren „+“ und „-“ bestand, sollte berechnet werden. Unter „geschickt rechnen“ wurde verstanden, dass zunächst alle positiven und alle negativen Glieder so umsortiert werden sollten, dass alle positiven Glieder nebeneinander und alle negativen Glieder nebeneinander standen.

(Anmerkung von mir: grundsätzlich darf man Subtrahend und Minuend in einer Subtraktion natürlich nicht einfach umstellen. Das funktioniert nur, wenn man den Operator umdeutet, also aus einem „-“ ein „+(-)“ macht. Das Kommutativgesetz gilt nur für die Addition und die Multiplikation, aber nicht für die Subtraktion. So kann man dann aus x-y ein (+x)+(-y) machen, dies dann umstellen zu (-y)+(+x), also -y+x. Entschuldigung, wenn das laienhaft dargestellt sein sollte, ich bin kein Mathematiker.

Aus -1277+87-827-323-73+113 wird also +113+87+(-1277)+(-827)+(-323)+(-73) oder 113+87 -1277-827-323-73 oder noch etwas geschickter 113+87 -1277-73-827-323

Das hat den Vorteil, dass man nun jeweils von den Plus- und Minus-Gliedern aus den Beträgen der Zahlen eine Summe bilden kann, und dann anschließend bei den Minus-Gliedern das Vorzeichen ändert. Im Grunde greift hier das Distributivgesetz, denn -1277-827-323-73 = (-1)*(1277+827+323+73).

Aber das war hier alles nicht gefragt. Die Kinder sollten -1277+87-827-323-73+113 nur umstellen nach zum Beispiel 113+87-1277-73-827-323 und dann ausrechnen. Wer die Aufgabe nicht verstanden hatte, konnte bis zu 4 Punkte verlieren.

In Aufgabe 2 sollte ein Merksatz zur Addition von ganzen Zahlen wiedergegeben werden, wenn die Summanden beide ein negatives Vorzeichen aufwiesen. Wie weiter oben angesprochen, werden die Beträge der beiden Summanden addiert, und dann die Summe negiert. Dafür gab es drei Punkte.

Aufgabe 3 bestand aus einer praxisnahen Textaufgabe, die ich hier aus urheberrechtlichen Gründen nicht wörtlich wiedergeben möchte. Es ging um mehrere Ein- und Auszahlungen auf ein Konto, das über ein Dispolimit verfügte. Die möglichen 5 Punkte erreichte man, wenn man den genauen Rechenweg aufschrieb und am Ende den maximal noch möglichen Betrag errechnete, der von dem Konto abgehoben werden konnte.

Mir gefiel die Aufgabe, weil sie das mehr oder weniger abstrakt Gelernte in einen sehr praxisnahen Zusammenhang stellte.

In Aufgabe 4 wurden mathematische Fachbegriffe trainiert, indem aus einem ausformulierten Satz ein Term aufgestellt werden sollte. Ein ganz ordentlicher Stolperstein verbarg sich in der Reihenfolge der Operanden einer Subtraktion, denn wie oben gesagt, darf man die Operanden nicht beliebig vertauschen. Große Aufmerksamkeit musste deswegen auf die genaue Formulierung gelegt werden:

a) Subtrahiere die Differenz/Summe der Zahlen von … oder
b) Subtrahiere von … die Differenz/Summe der Zahlen …

a) und b) liefern verschiedene Terme.

4 Punkte waren zu erreichen.

Aufgabe 5a) Berechne – [ ( -2057 ) – 342 ] – { 235 – [ ( -529 ) + ( -4517) ] }
Drei verschiedene Klammern in einem Term sind schon nicht ganz ohne. Insgesamt war die Aufgabe 6 Punkte wert.

Aufgabe 5b war sehr anspruchsvoll. Der Begriff „Betrag“ musste verstanden worden sein, um diese Aufgabe zu bewältigen. Für einen Term der Art | 8 – x | = 15 sollten alle möglichen Zahlen x bestimmt werden. Die Annahme, als Ergebnis die beiden Zahlen 23 und -7 hinzuschreiben, wäre ausreichend, war leider falsch. Für die Aufgabe gab es 3 Punkte, wenn man für die Zahlen jeweils die Herleitung dazu schrieb, zum Beispiel:
| 8 – 23| = 15, da 8 – 23 = (-15) und der Betrag | -15 | = 15 ist.

An dieser Aufgabe dürften viele Schüler gescheitert sein, vermute ich.

In Aufgabe 5c sollte das arithmetische Mittel von zwei negativen Zahlen ermittelt werden, was ganz einfach geschah, indem man die beiden (negativen!) Zahlen addierte, und das Ergebnis durch 2 teilte. 1 Punkt für die Addition, 1 Punkt für die Division und 1 Punkt für das richtige Ergebnis ergaben insgesamt 3 mögliche Punkte.

Geometrie war das Thema in Aufgabe 6. Ein dreidimensionaler Körper sollte quasi auseinander gefaltet und flach gezeichnet werden (Netz des Körpers). in der Skizze waren 2 Kantenlängen und 2 rechte Winkel eingezeichnet. Zusätzlich war eine Ecke besonders markiert. Im zweiten Teil der Aufgabe sollte dieser Punkt im gerade gezeichneten Netz ebenso markiert werden. Bei solchen Aufgaben bekommt man schnell einen Knoten im Gehirn und muss sich ziemlich konzentrieren. Im Netz sollten zusätzlich alle Kanten mit einer Längenangabe beschriftet werden, was aber in der Aufgabenstellung nicht explizit erwähnt worden ist. Der Komplexität der Aufgabe angemessen gab es 6 Punkte.


Weitere Artikel zum Fach Mathe.
Weitere Artikel zur 5. Klasse.
Noch mehr Artikel zum Thema Schule.


]]>
http://blog.sevke.net/2011/02/10/2-mathe-schulaufgabe-leistungsnachweis-in-der-5-klasse-gymnasium/feed/ 0 1301
2. Deutsch Schulaufgabe – Leistungsnachweis in der 5. Klasse Gymnasium http://blog.sevke.net/2011/02/04/2-deutsch-schulaufgabe-leistungsnachweis-in-der-5-klasse-gymnasium/ http://blog.sevke.net/2011/02/04/2-deutsch-schulaufgabe-leistungsnachweis-in-der-5-klasse-gymnasium/#respond Fri, 04 Feb 2011 13:31:36 +0000 http://blog.sevke.net/?p=1230 Am 21.01.2011 hat unser Sohn in Deutsch eine Schulaufgabe (auch großer Leistungsnachweis genannt) in Deutsch geschrieben. Die Kinder sollten eine Erlebniserzählung zu Papier bringen. Dazu konnten sie sich aus drei Themen eins auswählen:

  • Das größte Abenteuer mit meinem Haustier
  • Eine unheimliche Nacht
  • Mein großer Auftritt

Vor der eigentlichen Geschichte wurde ein Schreibplan erwartet, also eine Art Vorstufe zur Gliederung.


Weitere Artikel zum Fach Deutsch.
Weitere Artikel zur 5. Klasse.
Noch mehr Artikel zum Thema Schule.


]]>
http://blog.sevke.net/2011/02/04/2-deutsch-schulaufgabe-leistungsnachweis-in-der-5-klasse-gymnasium/feed/ 0 1230
1. Ethik Stegreifaufgabe in der 5. Klasse Gymnasium http://blog.sevke.net/2011/02/03/1-ethik-stegreifaufgabe-in-der-5-klasse-gymnasium/ http://blog.sevke.net/2011/02/03/1-ethik-stegreifaufgabe-in-der-5-klasse-gymnasium/#respond Thu, 03 Feb 2011 07:42:54 +0000 http://blog.sevke.net/?p=1223 Am 19. Januar wurde die erste und einzige Stegreifaufgabe des ersten Halbjahres in Ethik geschrieben. Ich bin ja einer, der die Lehrinhalte einiger Fächer grundsätzlich modernisieren würde. Viele wichtige Inhalte fehlen immer noch. Dafür müssen die Kinder vieles lernen, was zwar ganz interessant, aber für das spätere Berufs- und Privatleben leider ziemlich nutzlos ist.

Ethik ist ein Fach, über das ich sehr froh bin. Man braucht sich nur mal die Nachrichtensendungen im Fernsehen anzuschauen, um zu erkennen, dass ein friedliches und konstruktives Miteinander eine Kernkompetenz ist bzw. sein sollte. Alle Lehrer sollen solche Werte natürlich vermitteln, sind aber oft überfordert, wie ich mit selbst erlebten Beispielen belegen könnte.

Ethik bietet eine Chance, unsere Kinder zum Nachdenken anzuregen und vielleicht sogar zu glücklicheren und zufriedeneren Menschen zu erziehen.

Genug davon. Zu den Aufgaben dieser Stegreifaufgabe:

Das Thema war Wahrnehmung und Wirklichkeit.

Die Kinder mussten relativ viel selber formulieren (da zeigt sich, dass auch in Ethik eine halbwegs brauchbare Rechtschreibung hilfreich ist).

In Aufgabe 1 sollte kurz der Begriff Fremdwahrnehmung erklärt werden. Ein Satz reichte aus. Die Aufgabe wurde dementsprechend auch nur mit einem Punkt bewertet.

In Aufgabe 2 wurde die Fremdwahrnehmung auf die eigene Selbstwahrnehmung bezogen. Die Kinder sollten am Beispiel eines konkreten Falls (der dem Ethikbuch entnommen werden durfte) die Auswirkungen von Fremdwahrnehmung auf die Selbstwahrnehmung beschreiben. Hier waren 4 Punkte zu erreichen.

Der Begriff Vorurteil sollte in Aufgabe 3a erklärt werden. Wieder gab es einen Punkt.

2 Möglichkeiten für Vorurteile sollten anschließend in Aufgabe 3b genannt werden, ohne dafür konkrete Beispiele zu bemühen. (4 Punkte)

In Aufgabe 4a sollte der Begriff Stereotyp erklärt werden, was wieder mit einem Punkt bewertet wurde.

Das wurde in Aufgabe 4b um zwei Beispiele (je ein Punkt) ergänzt.

In Aufgabe 5a sollten von vier kurzen Aussagen alle unpassenden gestrichen werden. Da es dafür 3 Punkte gab, lag die Vermutung auf der Hand, dass genau eine der vier Aussagen richtig war und nicht gestrichen werden durfte. Die Aussagen begannen jeweils mit einer der folgenden Personengruppen: Fußballspieler, Ärzte, Lehrer, Schüler.

Eine Aussage lautete beispielsweise:

Fußballspieler sollen gut reden können.

Die falschen Aussagen sollten in Aufgabe 5b verbessert neu aufgeschrieben werden. (Natürlich wieder insgesamt 3 Punkte)

Abschließend wurde in Aufgabe 5c noch der Fachbegriff für solche Aussagen abgefragt, also Rollenerwartung. (1 Punkt)

Mir war es eine große Freude, dass mein Sohn gerade im Fach Ethik die Stegreifaufgabe gut hinbekommen hat!


Weitere Artikel zum Fach Ethik.
Weitere Artikel zur 5. Klasse.
Noch mehr Artikel zum Thema Schule.


]]>
http://blog.sevke.net/2011/02/03/1-ethik-stegreifaufgabe-in-der-5-klasse-gymnasium/feed/ 0 1223
2. Englisch Schulaufgabe – Leistungsnachweis in der 5. Klasse Gymnasium http://blog.sevke.net/2011/01/28/2-englisch-schulaufgabe-leistungsnachweis-in-der-5-klasse-gymnasium/ http://blog.sevke.net/2011/01/28/2-englisch-schulaufgabe-leistungsnachweis-in-der-5-klasse-gymnasium/#respond Fri, 28 Jan 2011 14:27:53 +0000 http://blog.sevke.net/?p=1168 Im Januar mussten die Kinder drei große Leistungsnachweise, also Schulaufgaben schreiben.

Am 14.01. war Englisch dran.

Das Leistungsniveau in der Klasse ist meiner Meinung nach sehr schlecht. Ungefähr die Hälfte der Schüler hat eine 4 oder schlechter als Note erhalten. Über die Gründe kann man spekulieren. Als Lehrkraft wäre ich mit dem Ergebnis nicht zufrieden.

In Aufgabe 1 mussten 6 kurze Satzfragmente übersetzt werden. Hier ging es um die Genitiv-Bildung mit „’s“ im Singular und „s'“ im Plural. Ein Beispiel ist „das indische Restaurant der Guptas“.

In Aufgabe 2 sollte in vollständigen Sätzen beschrieben werden, was die Leute auf den folgenden Bildern gerade tun. „Gerade tun“ ist als Formulierung wichtig, denn dafür wird das present progressive als Zeitform verwendet, also die ing-Form.

Englisch Schulaufgabe - Aufgabe 2

Hervorheben möchte ich, dass die Aufgabe mit 20 Punkten sehr hoch bewertet war. Dementsprechend wurden auch Sätze erwartet, die nicht nur aus Subjekt, Prädikat und Objekt bestanden. Zu Bild 1 hätte ein „Susan is smiling“ auf gar keinen Fall ausgereicht. Ein Satz wie „Susan is listening to the radio and she is sitting on a chair“ ging in Ordnung. An Bild 3 sind nach Aussage meines Sohnes besonders viele Schüler gescheitert. Eine mögliche richtige Antwort wäre wohl „John is wearing jeans and he is putting his pullover on a chair“ gewesen. Leider wird mit diesen Bildern mehr die Imaginationsfähigkeit der Kinder geprüft als ihr Englisch-Wissen.


Auch in Aufgabe 3 wurden Bilder verwendet.

Englisch Leistungsnachweis - Aufgabe 3

Englisch Leistungsnachweis - Aufgabe 3

Hier sollten die Schüler in einem freien Text beschreiben, was die Kinder tun. Es ging also erneut um die present progressive Form. Allerdings war die Aufgabe zweigeteilt. Zitat aus der Aufgabenbeschreibung: „Schreibe dann, was Richard, Spot, Amy und Ben am Nachmittag nicht mehr tun und was er/sie gerade tut/tun.“ (Die Aufgabe wurde in Deutsch beschrieben.) In diesem Fall durften die Sätze einfacher gebildet werden. Die Bildunterschrift wurde von meinem Sohn so interpretiert, dass er zunächst aufschreiben sollte, was die jeweiligen Kinder am Morgen tun, um danach zu beschreiben, was sie am Nachmittag nicht mehr tun. Als drittes hat er dann noch beschrieben, was die Kinder stattdessen am Nachmittag tun. Die Aufgabenstellung selber verlangt allerdings nur die Beschreibung des Nachmittags. Was nun tatsächlich erwartet wurde, weiß ich nicht.

In Aufgabe 4 musste ein Lückentext vervollständigt werden. Dabei ging es um die verschiedenen Ausprägungen des abschließenden „s“, also „s“ für die Pluralbildung, „’s“ für den Genitiv Singular und „s'“ für den Genitiv Plural. Mit oder ohne Apostroph und wenn ja, wohin damit? Das war die Kernfrage. bei anderen Lücken sollte das richtige englische Wort eingesetzt werden. Und als drittes gab es Lücken, bei denen entschieden werden sollte, ob ein „a“ oder ein „an“ als unbestimmter Artikel richtig war.

Bei jeder Lücke war mit einer (1), (2) oder (3) ein Hinweis gegeben, um welche Herausforderung es konkret ging. Bei den (2)er-Lücken (englisches Wort) war zusätzlich das deutsche Wort als Hilfe angegeben.

(1) s, ’s oder s‘: 4 Lücken
(2) englisches Wort: 13 Lücken (1 Lücke erhielt 2 Punkte)
(3) „a“ oder „an“: 2 Lücken


Weitere Artikel zum Fach Englisch.
Weitere Artikel zur 5. Klasse.
Noch mehr Artikel zum Thema Schule.


]]>
http://blog.sevke.net/2011/01/28/2-englisch-schulaufgabe-leistungsnachweis-in-der-5-klasse-gymnasium/feed/ 0 1168
2. NuT Biologie Stegreifaufgabe in der 5. Klasse Gymnasium http://blog.sevke.net/2011/01/12/2-nut-biologie-stegreifaufgabe-in-der-5-klasse-gymnasium/ http://blog.sevke.net/2011/01/12/2-nut-biologie-stegreifaufgabe-in-der-5-klasse-gymnasium/#respond Wed, 12 Jan 2011 15:12:11 +0000 http://blog.sevke.net/?p=1091 Vor Weihnachten wurde in der 5E noch eine Biologie Stegreifaufgabe geschrieben, die wir inzwischen zurückbekommen haben. Es ging um das menschliche Auge.

Leider musste ich den ursprünglichen Artikel am 25.01.2011 entfernen, da mir die entsprechende Lehrkraft eine Veröffentlichung untersagt hat.

Ich bedauere dies sehr. Eine Veröffentlichung von praxisnahen Schulaufgaben und Stegreifaufgaben ermöglicht es Kindern, sich zielgerichtet auf den Unterricht vorzubereiten.

Als Ausweich-Portal empfehle ich Klassenarbeiten.de .

Inhaltlich ging es in der Stegreifaufgabe um folgende Themen:

1. Der Querschnitt eines Auges sollte beschriftet werden. Es handelte sich um eine Schwarz-Weiß-Grafik, so ähnlich wie die folgende aus der Wikipedia.

Das Auge im Querschnitt

Das Auge im Querschnitt

Die Beschriftung entsprach nicht exakt der auf dem Bild. Es gab zum Beispiel keine Unterscheidung nach hinterer und vorderer Augenkammer. Schlemm-Kanal, Irisfortsätze und Ziliarkörper wurden nicht abgefragt. Für die „Zonulafasern“ konnte auch schlicht Muskelfasern geschrieben werden.

2. Mehrere Behauptungen zur Tränenflüssigkeit, zur Lederhaut, zu den Wimpern, zur Netzhaut und zum Sehnerv sollten als wahr oder falsch markiert werden. Vor allem ging es um die jeweilige Funktion.

Beim Sehnerv sollte man sich bewusst sein, dass keineswegs Lichtsignale, sondern elektrische Signale zum Gehirn weitergeleitet werden. Die meisten Kinder werden hier sicher einen Fehler machen, und die genaue Formulierung schlichtweg überlesen. Ich persönlich empfinde die Aussage zur Funktion des Sehnervs schon fast als hinterfotzig, denn hier wird nicht wirklich der Kenntnisstand über das Auge geprüft, sondern nur, ob das Kind beim Lesen wirklich auf jedes einzelne Wort ganz genau achtet.

3. Zur nächsten Frage sollten die Schüler Schutzmechanismen des Auges vor Schlägen auf den Kopf nennen.

4. In Aufgabe 4 sollten die Kinder erklären, dass das Bild im Auge seitenverkehrt, auf den Kopf gestellt und verkleinert abgebildet wird.

5. Zwei Abbildungen zeigten das Auge von vorne, einmal mit geweiteter Pupille, einmal mit verengter Pupille. Die Kinder sollten die „Bedingung“ (so stand es in der Aufgabe) erkennen und unter die entsprechenden Skizzen schreiben, also einmal Tag und einmal Nacht. Beim linken Bild sollten zusätzlich noch die Regenbogenhaut/ Iris und die Pupille identifiziert und beschriftet werden.

6. Hier ging es um die Lichtbrechung. Es sollten drei „Bauteile“ des Auges genannt werden, an denen das Licht gebrochen wird, sprich seine Richtung ändert: Kammerwasser, Hornhaut und Glaskörper.

7. Es wurde nach einem Grund gefragt, wieso ein Mensch erblinden kann. Hier sollte Bezug auf den Aufbau des Auges genommen werden, also zum Beispiel, dass der Sehnerv zerstört ist.

8. Zum Abschluss gab es einen Lückentext mit insgesamt 8 Lücken. Der Text beschäftigte sich mit der Reizweiterleitung, beginnend bei Informationen aus der Umwelt bis hin zur Reaktion als Ergebnis. Die fehlenden Wörter lauteten: Reize, Sinneszellen, spezialisiert, elektrische, Nerven, Gehirn, empfangen, weitergeleitet.


Weitere Artikel zum Fach Biologie.
Weitere Artikel zur 5. Klasse.
Noch mehr Artikel zum Thema Schule.


]]>
http://blog.sevke.net/2011/01/12/2-nut-biologie-stegreifaufgabe-in-der-5-klasse-gymnasium/feed/ 0 1091