Carcavelos in Portugal – Vorbereitung

Skizzierte Landkarte der Umngebung von Lissabon

Jetzt wird es so langsam mal Zeit, dass ich mich mit den Ausflugszielen in meinem Portugal-Urlaub beschäftige. Schließlich ist die Vorbereitung auf einen Urlaub schon fast selbst wie ein kleiner Urlaub, wenn auch nur mit Hilfe der eigenen Vorstellungskraft.

Der Strand von Carcavelos

Panoramafoto des Strands von Carcavelos

Mein Hotel befindet sich in Carcavelos, das ist etwa 20 km westlich von Lissabon. Der Ort ist wohl im Sommer ziemlich überlaufen, weil viele Lissabonner an den großen Strand wollen. 2005 erlangte der Strand traurige internationale Berühmtheit, weil dort Jugendbanden die Gäste überfallen und beraubt haben sollen. Das klingt ja nicht so gut, allerdings ist der Mai ja noch Vorsaison, so dass ich mir jetzt im Vorfeld nicht schon ins Hemd machen möchte.

Gut … also Strand. Strand ist okay, aber mit dem Baden wird es wohl bei voraussichtlich 16 Grad nichts werden.

Außerdem ist der Strand bei Surfern sehr beliebt, was darauf schließen lässt, dass es viel Wind und hohe Wellen gibt. Ob es da auch Strandkörbe gibt?

Als großer Vorteil von Carcavelos gilt die sehr gute Verkehrsanbindung von Lissabon. Da wir ohnehin Mietautos zur Verfügung haben werden, spielt das keine Rolle für mich.

Sehenswürdigkeiten gibt es wohl keine in Carcavelos. Am östlichen Rand des Strandes befindet sich eine große Militär-Festung, die aber nicht besucht oder besichtigt werden kann. Übrigens gilt dieser Strand schon als Atlantikstrand und nicht mehr als Flussstrand (am Tejo). Alles, was sich westlich der Festung befindet, gilt als Atlantik, alles östlich davon als Flußufer.

Interessant ist die Tatsache, dass von hier aus die erste Kabelverbindung des britischen Telegrafennetzwerks zwischen Europa und Amerika realisiert wurde.

Das Riviera Hotel in Carcavelos

Foto vom Eingagsbereich des Riviera Hotels in Carcavelos

Das Riviera Hotel wird in verschiedenen Bewertungen als ganz brauchbar dargestellt. Das Frühstücks-Buffet wird oft gelobt. Das Abendessen würde mich mehr interessieren. Es heißt auch, das Hotel würde schon etwas angestaubt bzw. renovierungsbedürftig wirken. Wenigstens ist es nicht so ein riesiger Betten-Bunker, denn das mag ich gar nicht. Die Pool-Anlage macht mich gar nicht an: klein, geometrisch und in der direkten Sonne. Da werde ich mich wohl kaum aufhalten. Kritisiert wird auch oft, dass der Mini-Kühlschrank im Zimmer nur gegen Zahlung einer Tagesgebühr von 1 Euro für eigene Getränke genutzt werden kann. So ein Blödsinn. Weiter gibt es auf den Zimmern nur WLAN gegen Bezahlung, und das anscheinend auch nur in einer schlechten Qualität. Immerhin gibt es wohl in der Lobby einen ganz passablen kostenlosen Zugang. Der Fernseher wiederum empfängt jede Menge Sender, aber anscheinend keinen einzigen deutschen. Nunja … wenn das WLAN (in der Lobby) funktioniert, ist das auch egal. Ja, ja, ich weiß schon: „Wer wird denn abends auf dem Zimmer bleiben. Da ist Party angesagt.“ Das kommt darauf an … finde ich und ist für mich nicht zwingend ein „Muss“.

Euer Input erwünscht

Vielmehr gibt es momentan zu Carcavelos und zum Riviera Hotel von meiner Seite aus nicht zu sagen. Am 4. Mai weiß ich dann mehr.

Wenn jemand von euch gerne etwas ergänzen oder richtigstellen möchte, so würde ich mich im Anschluss an meinen Beitrag über einen Kommentar freuen.


 weiter zur Vorbereitung auf Mafra und Ericeira


 weiter zum Anreisetag am 04.05.2016


Alle Sunwave Artikel in meinem Blog.
Meine Portugal-Artikel.
Übersicht über Facebook-Gruppen, die sich mit Portugal beschäftigen.
Übersicht über deutschsprachige Portugal-Foren.


Weitere Informationen zu Carcavelos im Internet

Lisbonbeaches.com
Live Beachcam am Strand
Carcavelos in der Wikipedia
Website des Riviera Hotels
Bewertungen für das Riviera Hotel Carcavelos auf TripAdvisor
Website des Reiseanbieters Sunwave


Du kannst die Kommentare als RSS 2.0-Feed abonnieren. Du kannst selber einen Kommentar schreiben, oder von deiner eigenen Website einen Trackback setzen.

Dein Kommentar