2. Ethik Stegreifaufgabe in der 6. Klasse Gymnasium

Stoff im Fach Ethik ist in der 6. Jahrgangsstufe: Menschenbild und Ethik von Judentum und Christentum. Das soll mir recht sein, solange auch andere Weltreligionen in Ethik besprochen werden. Jesus war eine wichtige Person und hat die Moralvorstellungen der damaligen Zeit sehr geprägt. Die Abgrenzung zum Fach Religion ist dabei sicher nicht immer ganz einfach.

Interessant finde ich den folgenden Ausschnitt von der Webseite unseres Gymnasiums in Erding:

Teil-Screenshot der Webseite unseres Gymnasiums in Erding

Teil-Screenshot der Webseite unseres Gymnasiums in Erding – mehr Religion als Ethik, so scheint es

Auf der Webseite scheint der Fokus mehr auf Religion als auf Ethik gelegt zu werden. Vielleicht ist das ja typisch für ein bayerisches Gymnasium. Dennoch möchte ich mich nicht zu falschen Schlussfolgerungen hinreißen lassen, denn schließlich ist eine Webseite nur eine Webseite und sagt nicht wirklich etwas darüber aus, wie Ethik gelehrt und gelebt wird. Von daher würde ich mir aber für die Webseite schon noch ein paar Akzente in Sachen Ethik wünschen. Ich halte dieses Fach für sehr wichtig.

Die 2. Stegreifaufgabe in Ethik bestand aus 9 Fragen, von denen die ersten 5 in ganzen Sätzen zu beantworten waren.

1. Lege dar, welche Erwartung im AT mit der Ankunft des Messias verbunden wird. Skizziere anschließend, inwiefern sich die Erwartungen von Juden- und Christentum hier unterscheiden. (3 Punkte)

2. Nenne den Ehrennamen, den man Jesus gab, und erläutere, was er bedeutet. (2 Punkte)

3. Gib an, welche Tätigkeit Jesus im Alter von zwölf Jahren ausübte. (1 Punkt)

4. Lege dar, in welcher Beziehung Joseph zu Jesus stand. (1 Punkt)
Hierzu gibt es verschiedene Auslegungen. Josef (Joseph) wird sowohl als Vater als auch als Ziehvater genannt, gleichzeitig gibt es aber auch einen Bruder mit dem Namen Joses (= Josef). Als Antwort wurde „Joseph ist der Ziehvater von Jesus“ erwartet. Der „Bruder“ wurde aber auch als richtig bewertet.

5. Fasse zusammen, warum Jesus häufig in Gleichnissen sprach. (3 Punkte)

6. Die zwölf von Jesus zur Verkündigung seiner Lehre ausgewählten Jünger nennt man ……. (1 Punkt)

7. „Das Gleichnis vom Sämann“: Gib im Folgenden jeweils stichpunktartig an, wer oder was mit dem jeweiligen Teil dieses Gleichnisses gemeint sein kann. Halte dich dabei an die im Unterricht besprochene Deutung. (5 Punkte)

a) Sämann: ……….
b) Samen: ……….
c) steiniger Boden: ……….
d) fruchtbarer Boden: ……….

Für d) gab es zwei Punkte.

8. Gib die Gründe an, die für Jesus´ Verurteilung zum Tod am Kreuz maßgeblich waren. (2 Punkte)

9. Nenne den Namen und die Funktion des Mannes, der das Todesurteil unterzeichnete, aber nicht daran schuld sein wollte. (2 Punkte)


Weitere Artikel zum Fach Ethik.
Weitere Artikel zur 6. Klasse.
Noch mehr Artikel zum Thema Schule.


Du kannst die Kommentare als RSS 2.0-Feed abonnieren. Du kannst selber einen Kommentar schreiben, oder von deiner eigenen Website einen Trackback setzen.

Dein Kommentar