BLLV fordert neues Lernkonzept für Gymnasien

Unter diesem Titel fand ich heute eine Pressemitteilung des BLLV (-> Bayerischer Lehrer- und Lehrerinnenverband), in der eine

… Halbierung von Lerninhalten und Vernetzung von Fächern …

vorgeschlagen wird.

Angesprochen werden drei Kernbereiche, um ein nachhaltiges Lernen zu ermöglichen:

  1. Reduzierung der Lerninhalte – weniger Stoff zugunsten einer Vertiefung der Inhalte
  2. Vernetzung einzelner Fächer – fächerübergreifende Projektarbeit
  3. Orientierung an entwicklungspsychologischen Erkenntnissen

Schüler wollen es, Eltern wollen es, Lehrer wollen es … nämlich ein nachhaltiges Lernen in einem modernen Umfeld. Die Zeiten müssen endlich vorbei sein, in denen immer mehr rein faktisches Wissen in immer kürzerer Zeit in die Köpfe unserer Kinder gequetscht wird. Diese Art Wissen hat heutzutage jedes Kind per Gestensteuerung auf dem Handy immer bei sich. Es ist Verschwendung, wenn Kinder nur für die nächste Schulaufgabe lernen und danach alles Gelernte wieder vergessen. Vor allem mit vernetzten fächerübergreifenden Ansätzen kann man reine Fakten als komplexes Wissen im Gehirn verankern.

Seit Jahren wird am Schulsystem herumgebastelt, ohne dass wirklich nachhaltige Verbesserungen erzielt worden sind.

Ich wünsche dem BLLV eine laute Stimme und viel Gehör!

Kategorien: Schule  Tags: , , ,

Du kannst die Kommentare als RSS 2.0-Feed abonnieren. Du kannst selber einen Kommentar schreiben, oder von deiner eigenen Website einen Trackback setzen.

Dein Kommentar