Kirchentag legt Schulbetrieb lahm

Eben habe ich in „HSU Probe in der 4. Klasse“ noch über unser Schulsystem gemeckert, da bekomme ich ein Info-Blatt der Grundschule Forstern in die Hand. Unter anderem werden die Ferien für 2010 bekannt gegeben. Außerdem gibt es die üblichen Hinweise und Ermahnungen, was man alles nicht darf oder was man alles zu tun hat, wenn das Kind zum Beispiel krank sein sollte.

Was ich aber besonders interessant fand, war

Wichtiger Hinweis: Vom 12. bis 16. Mai 2010 findet in München der 2. Ökumenische Kirchentag statt. Für die Übernachtung der Teilnehmer werden auch Schulgebäude in den umliegenden Landkreisen München, Dachau, Ebersberg, Erding, Freising, Fürstenfeldbruck und Starnberg in Anspruch genommen. Deshalb findet am Freitag, den 14.05.2010, an den öffentlichen Schulen in München und in den oben genannten Landkreisen kein Unterricht statt.

Finde ich klasse! 🙁

Da halten die Anhänger zweier Religionsgemeinschaften eine Art Kongress ab, und die Teilnehmer sollen wohl in den Schulen einquartiert werden. Dafür lassen wir dann einen Tag Unterricht ausfallen. Den Stoff kann man ja locker in irgendeiner anderen Stunde noch dazutun … oder man lässt halt alternativ wieder eine Stunde Sport ausfallen, um den Stoff dort nachzuholen.

Ich habe weder gegen Glauben noch gegenn Kirchentage etwas. Aber was hat denn unsere Grundschule damit zu tun? Und wieso müssen Kinder dafür auf einen Tag Unterricht verzichten?

Kategorien: Allgemein, Forstern, Schule  Tags:

Du kannst die Kommentare als RSS 2.0-Feed abonnieren. Du kannst selber einen Kommentar schreiben, oder von deiner eigenen Website einen Trackback setzen.

Dein Kommentar