Verbesserungsvorschläge für Aion

Für WoW habe ich vor einiger Zeit eine Liste mit Verbesserungsvorschlägen begonnen. Das möchte ich auch für Aion tun.

  • In Aion wurde das Problem mit dem Fensterglas, bei dem man Spiegelungen und Reflexion berechnen müsste, so umgangen, dass es entweder keine Fenster gibt, diese ohne Fensterscheibe oder mit Fensterläden verschlossen sind. Bei Kirchen kann man schon mal Fenster mit buntem Glas finden, aber da fällt kein Licht durch. Gerne würde ich mal durch Fenster hindurchschauen können. Einen brauchbaren Effekt müsste man doch mit Shadern hinbekommen, würde ich vermuten.
    Kirchenfenster

  • In Aion gibt es eine von der Realzeit abweichende eigene Zeit. Vielleicht ist der Grund, dass jeder Spieler die sich verändernden Beleuchtungsverhältnisse erleben können soll. Diese Effekte sind zwar recht nett, aber nachts bleibt es immer noch ziemlich hell. Mir persönlich wäre es lieber, wenn einfach die Echtzeit (des Servers) verwendet würde.

    Nachträglicher Hinweis: Da die Welt von Aion nicht einem normalem Sonnensystem nachgebildet ist, ist dies nicht als Kritikpunkt zu werten. (siehe dazu auch die Kommentare)

  • Wenn wir dann schon verschiedene Tageszeiten haben, sollten diese auch Einfluss auf das Geschehen haben. (Haben sie? Ich habe nichts bemerken können.) Im Dunkeln sollte man sich leichter um gefährliche Gegner herumschleichen können, am Tage könnte die Weitsicht besser sein. Da tun sich viele neue Möglichkeiten für das Spiel auf.
  • Die Schrittgeräusche sind manchmal recht irritierend, wenn nicht sogar nervend. In dem Dorf Tolbas zum Beispiel läuft immer eine Schweinehirtin mit ihren Schweinen (Porgus) die Straße lang. Das Trippeln der vielen Füßchen hört man noch in 30 Metern Entfernung deutlich, deutlicher als die Schritte von Leuten, die sich gleich neben einem bewegen.
  • Auch in Aion gibt es zwar einen Schatten, aber dieser ist immer in der gleichen Himmelsrichtung.
  • Im Augenblick gibt es noch viele Probleme mit der Lokalisierung. Teilweise sind die Felder für die deutschen Texte zu klein, teilweise gibt es Inkonsistenzen bei der Rechtschreibung, einiges ist sogar noch auf Englisch.
  • Die Sprachausgabe ist sehr ordentlich, allerdings werden die Zaubersprüche alle in einer unverständlichen Sprache ausgesprochen, klingt ein wenig asiatisch. Auch scheinen die Stimmen nicht von denselben Sprechern zu sein wie die von den normalen Kommentaren, die unsere Avatare so von sich geben. Das ist irritierend.
  • Die Stimme, die die Kampfgeräusche „spricht“, scheint nicht dieselbe zu sein wie die für die normale Sprachausgabe. Was mich aber noch mehr stört ist, dass Zephyda jedesmal, wenn sie sich „versteckt“, vorher noch mal laut schreit, damit auch alle Gegner aufmerksam werden. Ist doch Unsinn, oder?
  • Wie in FlyFF besteht die Möglichkeit, überall kleine private Shops aufzumachen. Dazu setzt sich die Figur auf einen Schemel und lässt eine Sprechblase mit Werbung über sich erscheinen. Das führt dazu, dass viele Gegenden mit diesen sitzenden Avataren zugekleistert sind, was erstens den Überblick sehr erschwert, zweitens die Gesamtperformance des Spieles negativ beeinflusst. Lieber wäre es mir, wenn diese Mini-Shops nur in bestimmten Gebieten erlaubt sind, zum Beispiel speziell dafür gestaltete Flohmärkte.

    Update 30.09.2009: Shops werden nun nach 30 Minuten automatisch geschlossen. Damit entfallen die so genannten „AFK-Shops“ (-> away from keyboard“), die den Disconnect verhindern sollten, damit man nicht wieder in der Anmeldewarteschlange landete.

  • Bisher vermisse ich so genannte Events, also spezielle Ereignisse wie Feste in Aion, die sehr viel Abwechslung ins Spiel bringen würden. In WoW gibt es beispielsweise anlässlich des Münchener Oktoberfestes ein Brauerreifest bei den Zwergen in der Nähe von ihrer Hauptstadt „Eisenschmiede“.
  • Und noch einmal ein Vergleich mit WoW. Wenn man mit der Maus über Tiere oder Gegner fährt, erscheint in einem Info-Fenster ein Hinweis, ob diese Kreatur für eine laufende Quest relevant ist. Das vermisse ich in Aion. Ich schalte dann immer zum Quest-Buch, um dort nachzusehen, aber das ist umständlich.
  • Wenn man einen so genannten Titel erworben hat, wird man den in der Regel auch anzeigen lassen, weil er Eigenschaften des Charakters aufwerten kann. Bei der Anzeige des Titels hat NCSoft es aber zu gut gemeint, dort wird neben der männlichen auch die weibliche Bezeichnung angegeben. Das liest sich äusserst schlecht. Da das Geschlecht des Charakters festgelegt ist, sollte es ein Leichtes sein, genau die richtige Form über dem Kopf anzeigen zu lassen. Ich rechne fest damit, dass dies mit einem Patch behoben werden wird.
    Bug: Titel

    Update 30.09.2009: Seit heute werden nur noch entweder männliche oder weibliche Titel angezeigt, je nachdem welches Geschlecht der eigene Charakter hat. Wenn jemand einen weiblichen Charakter spielt, werden sämtliche Titel, auch die bei Männern, mit weiblicher Endung angezeigt. Und umgekehrt.

  • Wenn ich eine neue Gegend entdecke, wird mir das mit einem Ton-Signal und einer Textzeile auf dem Bildschirm angezeigt. Aber warum wird mir auch dann „xxx entdeckt“ angezeigt, wenn ich schon tausendmal in dieser Gegend war?

    Update 27.09.2009: dieses Problem wurde anscheinend bereits behoben, es taucht nicht mehr auf.

  • Abgeerntete Ressourcen erscheinen meist schon nach sehr kurzer Zeit wieder und dann auch noch an genau derselben Stelle. Da kann man einfach stehen bleiben und kurz warten, bis das Objekt wieder erscheint. Die Respawn-Zeit sollte länger sein, und es sollte mehr Respawn-Punkte geben. Ich stell mir das so vor, dass zum Beispiel in einem bestimmten Gebiet Estragon zu ernten ist. Man könnte die maximale Anzahl von Estragon auf 10 beschränken, dafür aber 50 Spawn-Punkte vorsehen. Sobald eine Pflanze geerntet wurde, erscheint eine neue zufällig an einem der freien Spawn-Punkte, möglicherwiese auch mit einer (in bestimmten Grenzen zufälligen) Verzögerungszeit. So bleibt man in Bewegung! 🙂 (Die Zahlen sind nur Beispiele, das müsste natürlich in jedem Einzelfall genau ausbalanciert werden.) (25.09.2009)
  • Wenn man eine bereits tote Kreatur angreift, erhält man per Sprachausgabe die Meldung: „Das ist kein gültiges Ziel“. Besser würde ich finden: „Euer Ziel ist tot“.
Kategorien: Aion, MMO  Tags: , ,

Du kannst die Kommentare als RSS 2.0-Feed abonnieren. Du kannst selber einen Kommentar schreiben, oder von deiner eigenen Website einen Trackback setzen.

2 Kommentare
  1. hachre sagt:

    > In Aion gibt es eine von der Realzeit abweichende eigene Zeit. Diese Effekte sind zwar recht nett, aber nachts bleibt es immer noch ziemlich hell. Mir persönlich wäre es lieber, wenn einfach die Echtzeit (des Servers) verwendet würde.

    Es gibt auch Mobs, die je nachdem ob es Tag oder Nacht ist, da sind oder fehlen, oder sich anders verhalten. Der Grund, dass es auch Nachts relativ hell ist und dass der Tag sehr schnell auf Nacht umschwenkt oder nicht, liegt an der Welt. Zwei Halbkugeln die von einer Sonne beleuchtet werden.

    Dabei ist die bewohnte Seite der einen Halbkugel immer von der Sonne abgewandt und die andere immer hin. Durch das Drehen um die eigene Achse ergibt sich so etwas ähnliches wie Tag und Nacht, wobei es aber bei Elyos von Hell auf Abenddämmerung und bei Asmodians von Abendämmerung auf Nacht wechselt und zurück.

    Einen richtigen Tag gibt es auf der Halbkugel der Asmodians nicht; dafür keine Nacht bei den Elyos.

  2. Sven sagt:

    In der Tat hatte ich das nicht beachtet. Dies kann in diesem Spezialfall bei Aion also gut als Erklärung herhalten. Danke für deinen Kommentar!

    Ich werde den Punkt abändern.

Dein Kommentar