Google Wave

Seit dem 17. Mai geistert das neue Konzept von Google durch die Medien, in dem die bisher eher getrennt eingesetzten Kommunikations-Mittel wie Instant Messaging, E-Mail, Chat, Blogs, Wikis, gemeinsame Bearbeitung von Dokumenten an einer einzigen Stelle zusammengefasst werden sollen.

Dazu gibt es auf der Google Wave Startseite ein viel beachtetes 1 1/2 Stunden Video, das sich auf jeden Fall lohnt (Achtung: komplett in Englisch!).

Monopolisten finde ich aus Konsumentensicht eher abschreckend, deswegen bin ich auch kein Google oder Microsoft Fan, jedoch kann der Wave-Ansatz durchaus faszinieren und bietet aus meiner Sicht sehr viel Potenzial. Vor allem scheint mir in dem Zusammenhang die Tatsache wichtig zu sein, dass Google Wave als Open Source angeboten werden wird. Bis dahin dauert es freilich noch ein wenig, Google selber hofft, Ende des Jahres mit dem Release fertig zu werden.

Die Google-Suchmaschine konnte man ja nur als Appliance kaufen, dies wird bei Google-Wave anders sein. Aus diesem Grunde habe ich auch umgehend bei meinem Domänen-Hoster nachgefragt, ob es bereits jetzt eine statregische Entscheidung gibt, Google Wave als Dienstleistung anzubieten. Die Antwort war relativ vage, so dass man die weitere Entwicklung mal abwarten muss.

Eine sehr schöne Zusammenfassung der Möglichkeiten mit Google Wave findet sich auf //SEIBERT/MEDIA von Doreen Düring.

Du kannst die Kommentare als RSS 2.0-Feed abonnieren. Du kannst selber einen Kommentar schreiben, oder von deiner eigenen Website einen Trackback setzen.

Dein Kommentar