Die ersten Schritte als Assist

Scull StickIn Flaris rüstete sich Zephyda mit einem angemessenem Stab aus. Der wird es ihr später ermöglichen, Heilsprüche auf andere Abenteurer zu sprechen. Aber zunächst ließ sie sich in einer ruhigen Ecke zur Meditation nieder.

Sie konzentrierte sich und nach kurzer Zeit konnte sie die in ihr verborgene Fähigkeit des Heilens aktivieren.

Zephyda in Level 16 Gleich vor der Stadt wollte sie dies nun ausprobieren. Zunächst klappte es nicht so recht, aber dann erreichte ihr Spruch die erste Heldin! Sie fuhr fort, Helden mit ihrer Heilungskraft zu unterstützen. Viele von ihnen bedankten sich höflich. Allerdings stellte Zephyda schnell fest, dass ihre Fähigkeiten sich auf diese Weise kaum verbesserten. Offensichtlich hingen ihre mentalen Fähigkeiten direkt von ihrer physischen Kraft ab. So nahm sie ihren Stab fest in beide Hände und kämpfte erneut gegen die gefährlichen Kreaturen in den Wäldern und Ebenen. Inzwischen war ihre Kleidung fest genug, dass die meisten Angriffe sie kaum noch durchdringen konnten. Auch erholte sie sich von den Anstrengeungen viel schneller als früher. Dennoch waren ihre eigenen Angriffe nicht besonders stark, so nahm jeder Kampf recht viel Zeit in Anspruch. Waren die Verletzungen groß, so nutzte sie die Kampfpausen nicht nur, um sich mit Speisen und Getränken zu stärken, sondern auch, um sich selber zu heilen.

Schnell geriet sie in ein Dilemma: Kämpfe gegen schwache Kreaturen beanspruchten sie nicht allzu sehr. Leider war aber auch der Trainingseffekt nur sehr gering. Kämpfe gegen stärkere Monster fielen ihr wegen ihrer körperlichen Schwäche dagegen schwer. Sie erkaufte diese Erfolge nicht nur durch viel Muskelkater, sondern auch durch sehr viele Pausen, in denen sich ihre Nahrungsvorräte rasch verminderten. Das Kämpfen war also nicht so richtig ihr Weg.

FefernNyangNyangBangSo ging sie dann ganz in den Norden des Kontinents, dort, wo sich Gerüchten zufolge riesige Troll ähnliche Lebewesen, aber auch entartete Farne und halbnackte menschenähnlich aussehende Katzen herumtreiben sollten. Alle diese Wesen stellten wohl für den einfachen Abenteurer bereits eine große Herausforderung dar. Zephyda dachte, dass dort ihre Fähigkeit des Heilens sicher gebraucht würde.

Ein Held mit dem Namen „wutstein“ sprach sie sogleich an, ob sie nicht Seite an Seite mit ihm in den Kampf ziehen wollte. Er würde sich auf den Nahkampf konzentrieren, und sie würde seine Wunden aus der Ferne durch Heilsprüche versorgen. Sie willigte ein und ihr Begleiter kämpfte wie ein Berserker. Mit jedem erfolgreichen Kampf fühlte sie sich sicherer. Ja, dies war der Weg, den sie beschreiten wollte.

Schon bald würde sie sich erneut zur Meditation zurückziehen, um ihre magischen Fähigkeiten zu verbessern.

Du kannst die Kommentare als RSS 2.0-Feed abonnieren. Du kannst selber einen Kommentar schreiben, oder von deiner eigenen Website einen Trackback setzen.

Dein Kommentar