Ein Nachmittag im Badria

Freigelände des Badria

Am Sonntag haben wir uns überlegt, mit den Kindern in ein Bade-Paradies zu fahren. Am nächsten liegt natürlich die Therme Erding, Deutschlands bestes Thermalbad überhaupt. Am Wochenende kostet uns das allerdings 13 Euro pro Person für 4 Stunden plus zusätzlichem 3 Euro Sonntags-Aufschlag, also insgesamt 68 Euro nur für den Eintritt.

Wir haben uns deswegen entschieden, ins Badria nach Wasserburg zu fahren. Wasserburg ist als Ausflugsziel sowieso jedem bekannt, zu Recht muss man sagen. Von uns aus ist das Badria in einer halben Stunde Fahrtzeit erreichbar. Bei dem Bad handelt es sich nicht um ein Thermalbad, sondern um ein normales Freibad, das mit einigen Attraktionen aufgepeppt wurde, so wie das heute üblich ist. Dafür kamen wir Erwachsenen auch für 4,90 Euro rein, Kinder zwischen 6 und 16 zahlen die Hälfte und Kinder bis 6 Jahre zahlen gar nichts. Einen Sonntags-Aufschlag gab es auch nicht. Das machte also zusammen 12,25 Euro. Im Sommer gibt es zu den üblichen 4 Stunden noch zwei dazu, ohne dass dafür extra zu zahlen wäre. Klingt akzeptabel, oder?

Das Bad war gut besucht, aber nicht überfüllt. Sowohl Hallenbad als auch Freibad, Rutschen usw. waren zugänglich. Besonders auffällig, war, dass man nicht über Stufen oder Leitern in das große Außenbecken stieg, sondern dass der Boden sanft zur Beckenmitte hin abfiel, so wie es normalerweise auch bei einem See der Fall ist. Auf diese Weise fand jeder die für seine Körpergröße am besten geeignete Wassertiefe.

Uns hat es jedenfalls Spaß gemacht!


Kategorien: Allgemein  Tags: ,

Du kannst die Kommentare als RSS 2.0-Feed abonnieren. Du kannst selber einen Kommentar schreiben, oder von deiner eigenen Website einen Trackback setzen.

Dein Kommentar