Ferienhaus »A Casinha« in Lagos

der Name des Ferienhauses A Casinha als Kachelbild

Der folgende Bericht beinhaltet hauptsächlich subjektive Eindrücke.
Alle Hinweise bitten wir deswegen mehr als Information denn als Bewertung aufzufassen. Was den einen stört, mag der andere besonders schätzen.
A Casinha kann bei Combina gebucht werden.

Sven Sevke, Mai 2002

A Casinha in der Totalen

»A Casinha« liegt am südwestlichem Stadtrand von Lagos und ist nicht leicht zu finden. Wer das Ferienhaus über Combina bucht, ist auf der sicheren Seite, weil er von einem Treffpunkt in Lagos bis zur Ferien-Unterkunft gelotst wird. Die Anfahrt erfolgt über einen ausgewaschenen Sandweg, tiefergelegte Autos haben hier keine Chance.

Der Vorteil ist, dass es keinerlei Durchgangsverkehr gibt und man somit von Straßengeräuschen verschont bleibt. Natürlich dringen die Stadtgeräusche von Lagos immer mal wieder herüber, aber das kann eigentlich nur jemanden ärgern, der das Exil sucht. Solche Menschen sollten aber lieber im Alentejo Urlaub machen.

Bouganville

Im Garten finden sich zum einen Feigen-, Mandarinen-, Orangen-, Zitronen- und Mandelbäume, weiter Salat, Mais, Kartoffeln, Bohnen, Wein usw, dann aber auch schöne Geranienhecken, die den Pool umsäumen, Rosen, Strelizien, Bougainvillen, Zistrosen und eine Menge kräftig blühende Bodendecker. Direkt vor dem Ferienhaus befindet sich ein größerer Bereich mit Blumen, so dass der Blick aus dem Fenster immer schön ist.

schöne Blume
schöne BlumeDas Grundstück besteht weitestgehend aus einem Nutzgarten, an dessen oberen Ende das kleine Haus der Vermieter liegt. Am gegenüberliegenden (Süd-)Ende befindet sich das kleine Ferienhaus »A Casinha«. In der Nähe des Hauses, das die Vermieter (ein älteres portugiesisches Ehepaar) bewohnen, gibt es ein weiteres, größeres Ferienhaus für vier Personen, das über einen eigenen Swimming-Pool verfügt. Dieser darf von Gästen des kleinen Ferienhauses benutzt werden, wenn das größere Haus nicht belegt ist.

Blick ins Wohnzimmer

Durch eine Tür kommt man in den Wohnraum, der links durch einen großen offenen Küchenbereich ergänzt wird. An der linken Seite der Küche schließt sich ein kleines Bad an. Auf der anderen Seite des Wohnraums schließt sich ein Schlafzimmer an. Das gesamte Gebäude hat Bodenfliesen, im Wohnraum einen Teppich und im Schlafzimmer zwei kleine Läufer. Das Haus ist sehr hell und sauber. Durch die Ausrichtung nach Osten heizt es sich im Sommer nicht sehr auf, im Westen grenzt unmittelbar der Nachbar an, so dass sich dort auch keine Fenster befinden. Insgesamt ist »A Casinha« sehr luftig gebaut. Für uns hatte das allerdings den Nachteil, dass wir etwas froren, weil wir eine Woche mit sehr regnerischem und kaltem Wetter erwischt hatten. Über eine Heizung verfügt das Gebäude nicht.

Blick in die Sofa-Ecke des Wohnzimmers
Im Wohnraum befinden sich eine zweisitzige Couch, ein Sessel, ein Tischchen, ein Esstisch mit vier Stühlen, ein kleines Regal, eine Art Sideboard auf Rädern (als Abstellfläche) sowie ein kleiner dreiteiliger Wohnzimmerschrank mit Vitrine und Regalen. Der Fernseher empfängt vier portugiesische Programme über Antenne, ein Satelliten-Empfänger ist nicht vorhanden.

Das Schlafzimmer hat einen geräumigen Schrank und eine Kommode, so dass ausreichend Platz für Ihre Kleidung vorhanden ist. Ausserdem gibt es zwei Einzelbetten, die zusammengestellt wurden und ein, für portugiesische Verhältnisse riesiges Bett von 1,80 x 1,80 m ergibt. So ist es möglich, dass ein Kleinkind mit im Bett schlafen kann. Ein Kinderbett ist nicht vorgesehen.
Blick in die Küche des Ferienhauses A Casinha in Lagos
Die Küche ist für zwei Personen reichlich mit Geschirr und Besteck ausgestattet. Sie verfügt über eine Kühlschrank/Gefrierfach-Kombination, einen Gasherd, einen Toaster und eine Kaffeemaschine. Eine Waschmaschine ist leider nicht vorhanden, obwohl dafür ausreichend Platz vorhanden ist. Die vielen Schränke der Einbauküche werden Sie ohnehin nicht benötigen. Das Fenster in der Küche hat ein Fliegengitter, bei den anderen Fenstern müssen Sie darauf verzichten.

Das Badezimmer hat eine Dusche und einen Schrank, der genug Platz für Ihre Badartikel bietet. Eine Badewanne fehlt. Das Heißwasser wird durch einen Gas betriebenen Durchlauferhitzer erzeugt, der sich ausserhalb des Hauses vor der Küche befindet. Das Wasser ist zwar heiß genug, aber der Wasserdruck ist nur mäßig, was gerade mal so zum Duschen reicht. Im übrigen hatte das Wasser eine bräunliche Färbung, was manchmal vorkommt, wenn es irgendwo einen Rohrbruch gab, und die rote Erde in das Rohr gelangen konnte. Die Ursache für die Verunreinigung in unserem Wasser ist uns nicht bekannt. Zum Trinken und zum Kaffeekochen haben wir auf käufliches Mineralwasser zurückgegriffen.

Bei unserem Besuch ließ sich die Tür zwischen Küche und Badezimmer nicht verschließen. Wir wollen nicht ausschließen, dass dies kurzfristig in Ordnung gebracht wird. Uns hat es nicht weiter gestört.

»A Casinha« verfügt nicht über eine Terrasse, allerdings sind um das Gebäude (es sind eh nur zwei Seiten erreichbar) Fliesen angelegt. Auf der Nordseite, direkt neben dem Tor zur Einfahrt, bleibt immerhin Platz für einen kleinen Tisch mit zwei Stühlen. Die Lage lädt aber vermutlich nur im Hochsommer ein, sich dort aufzuhalten.

Etwas verwirrt hat uns die Anordnung der Lichtschalter, Sie werden anfangs ein wenig Mühe haben, den richtigen Schalter zur richtigen Lampe zuzuordnen. Dafür war unser Sohn zuständig, der uns mit dem ständigen Aus- und Eingeschalte nervte, dafür aber schnell heraushatte, welchen Schalter er für welche Lampe drücken musste.

Sollten Sie das Glück haben, den Pool benutzen zu dürfen, so werden Sie sich über ein ovales Becken freuen, das durch ein kleines Extra-Becken für Kleinkinder ergänzt wurde. Das Wasser wird zwar nicht beheizt, aber Anfang Mai hatte das Wasser zwischen 18 und 21 Grad, was wir an einem Wasser-Thermometer ablesen konnten. Am Pool steht ein Sonnenschirm mit zwei Liegen. Auflagen müssen Sie aber selber mitbringen.

der kleine Pool beim Ferienhaus A Casinha in Lagos

Das portugiesische Ehepaar, das die beiden Ferienhäuser auf ihrem Grundstück vermietet, ist sehr zurückhaltend und sehr freundlich. Das gilt übrigens auch für Kinder. Heiko durfte zum Beispiel die Hühner mit Mais füttern. Wenn Sie sich nicht völlig danebenbenehmen, haben Sie eine gute Chance, mal einen Salat oder was der Garten sonst gerade anbietet, zu bekommen. Die Senhora kümmert sich selber um eine Zwischenreinigung und den Handtuchwechsel. Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, geschah dies zweimal in der Woche.

Ein bisschen stören kann den einen oder anderen, dass sich vor dem Haus, wenn auch ausserhalb des normalen Blickfelds aus den Fenstern, Bau-Schutt zu einem Haufen angesammelt hat. Ich gehe davon aus, dass dieser Haufen im Laufe der Zeit verschwinden wird.

Zum Strand können Sie zwar zu Fuß gehen, wenn Sie die richtigen Schleichwege finden, ansonsten empfehlen wir aber dringend einen Mietwagen. Am nächsten wird wohl der Strand „Porto de Mós“ sein. Dabei handelt es sich aber keineswegs um einen einsamen Strand. Dafür gibt es dort in Form von drei Restaurants/Cafés die Möglichkeit zu essen. Für den Fall, dass Sie Ihr Auto einmal stehen lassen wollen, finden Sie auch direkt am Strand eine Bushaltestelle.

Zu Lagos selber will ich an dieser Stelle nicht viel sagen. Sie ist wohl eine der am stärksten expandierenden Städte der Algarve. So finden Sie dort für Ihre Selbstversorgung leicht erreichbar einen Lidl und einen Modélo, ausserdem auch einen Pingo Doce (etwas teuer) und einen Intermarché. Zum bekannten Strand „Meia Praia“ ist es auch nur ein Katzensprung. Lassen Sie sich nicht von den neuen Appartement-Blocks am Anfang des Strandes abschrecken und fahren Sie einfach etwas weiter in Richtung des Golfplatzes „Palmares“. Dort wird es dann besser und Sie haben Ihre Ruhe.

Kategorien: FeWos, Portugal  Tags: , , ,

Du kannst die Kommentare als RSS 2.0-Feed abonnieren. Du kannst selber einen Kommentar schreiben, oder von deiner eigenen Website einen Trackback setzen.

Dein Kommentar